SonstA BOE

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Martin-Börsmann-Archiv der Stadtbibliothek Hannover

Besuchsadresse

Straße

Hildesheimer Str. 12

Postleitzahl

30169

Ort

Hannover

Wegbeschreibung

U-Bahn-Linien ab Hbf: 1, 2, 8 (Station: Aegidientorplatz)
Straßenbahnlinien ab Hbf: 10, 17 (Haltestelle: Aegidientorplatz)
Buslinien: 120, 131, 132 (Haltestelle: Aegidientorplatz)

Landkreis

Region Hannover

Weitere Angaben (Archiv)

Telefon

0511 168-40483 oder -42169

Telefax

0511 168-46410

E-Mail (Poststelle)

Stadtbibliothek-Sammlungen@Hannover-Stadt.de

Homepage

Stadtbibliothek

Öffnungszeiten

Archivbenutzung nach Absprache innerhalb der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Hannover (außer Samstags)
Mo. - Fr.: 11:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 16:00 Uhr

Leitung

Dipl.-Bibl. Detlef Kasten

Benutzung

Voranmeldung: unbedingt erwünscht
Bestellzeiten: telefonisch oder per E-Mail nach vorheriger Absprache

Enthält

Martin Börsmann (*5.12.1851 in Elfershude bei Beverstedt; † 22.02.1903 in Hannover), plattdeutscher Schriftsteller, Schildermaler, Graphiker und Sammler plattdeutscher Literatur.
In seinem Testament bestimmte Martin Börsmann 1903 die Stadt Hannover zum Erben für seinen Nachlass. Als Sondersammlung mit separater Aufstellung wurden die 1665 Bände der (Bücher-) „Sammlung Börsmann“ in den Bestand der Stadtbibliothek Hannover aufgenommen. Die Sammlung beinhaltet Titel des 16.-19. Jahrhunderts der deutschen Literatur- und Sprachwissenschaft, Geschichte und Theologie sowie Biografien, Zeitschriften und literarische Kalender vorwiegend in niederdeutscher Sprache und aus allen wichtigen niederdeutschen Mundarten. Zu den Besonderheiten der Sammlung gehört eine nahezu vollständige Sammlung aller in Deutschland und den USA in Plattdeutsch gedruckten Zeitungen bis zum Jahre 1902.
Zwischen 2007 bis 2011 wurde der Nachlass Börsmanns, bestehend aus Manuskripten, Korrespondenz, Lebensdokumenten und Druckwerken (plattdeutschen Vereinsschriften, Festprogrammen, Gelegenheitsgedichten), neu geordnet und in 20 Mappen und 7 Archivboxen abgelegt. Die Mappen sind durch Inhaltslisten erschlossen. Der Nachlass trägt die Bezeichnung Börsmann-Archiv Hannover (BAH).

Veröffentlichungen (Einzelwerke)

Adolf Mußmann: Das plattdeutsche Schrifttum in der hannoverschen Stadtbibliothek. In: Hannoversche Geschichtsblätter. 12 (1909), S. 168 ff.

Börsmannsche Sammlung. In: Hannoversche Geschichtsblätter. 26 (1923), S. 81-83

Dietrich Steilen: Martin Börsmann. Ein Gedenkblatt zu seinem 100. Geburtstag. In: Niedersachsen. 52 (1952), S. 19 f.

Heinrich Egon Hansen: Klaus Groth und Martin Börsmann. Der Briefwechsel zweier Niederdeutscher. In: Jahrbuch der Männer vom Morgenstern. 49 (1968), S. 161-245

Heinrich Egon Hansen: Martin Börsmann. In: Die Samtgemeinde Beverstedt in Gegenwart und Vergangenheit. Bremerhaven, 1983

Sammlung Börsmann. In: Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland. Bd 2.2. Hildesheim, 1998, S. 60-61

Ausstattung

Kopiergeräte für einfache Reproduktionen (sofern zulässig);
fotografische Reproduktionen auf Anfrage;
Arbeitsplätze für Laptop-Benutzung, Hot Spot (WLAN);
elektronischer Bibliothekskatalog (OPAC) für Literaturrecherchen;
öffentliche Internetarbeitsplätze