LkAH N 020

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass Friedrich Ehrenfeuchter

Life span 

1839-1899

Fonds data

Custodial history 

Abt Prof. Dr. Friedrich Ehrenfeuchter lehrte von 1845-1878 an der Theologischen Fakultät der Georg-August Universität Göttingen. Während seiner Amtszeit vermittelte er in den Auseinandersetzungen zwischen seiner Fakultät und der "neulutherischen" Partei in der hannoverschen Landeskirche sowie später im Katechismusstreit. Ehrenfeuchter arbeite zudem an der Neufassung der "Kirchenvorstands- und Synodalordnung für die ev.-luth. Kirche des Königreichs Hannover" mit.
Der Bestand erreichte das Landeskirchliche Archiv Hannover in zwei Etappen: 1962 durch den Enkel E. Ehrenfeuchter, 2007 durch Prof. Dr. H.-W. Krumwiede. Er enthält v. a. Briefe an Ehrenfeuchter (u. a. von Ludwig Adolf Petri, Karl Lichtenberg, Jakob Theodor Plitt und Carl Christian Ullmann). Daneben besteht der Nachlass aus der Korrespondenz seines Sohnes Friedrich Christian.

Ergänzende und verwandte Bestände: A 7 (Beamtenakten) Nr. 182, 694, 726, 951 und 1014; S 6 (Handschriften, Vorlesungsnachschriften) Nr. 246

Literature 

Hans-Walter Krumwiede: Kirchengeschichte Niedersachsens, Bd. 2, Göttingen 1996

Further information (fonds)

Size in m 

0,1

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet