LkAH N 018

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass Wilhelm Otto Brüdern

Life span 

1899-1954

Fonds data

Custodial history 

Geboren am 14. 3. 1884 in Hannover als Sohn eines Postsekretärs, studierte Wilhelm Otto Brüdern ab 1902 Theologie in Göttingen und Heidelberg. 1906 bestand er die erste theologische Prüfung und wurde 1907/08 Vikar in Vienenburg. Nach der zweiten theol. Prüfung (1908) wurde er 1909 in Stade ordiniert, 1909/10 P. coop. in Vilsen, Eitzendorf und Brelingen, 1910/11 Pastor coll. im Hemelingen, 1911-1914 Pastor coll. in Wulsdorf, und von 1924 bis zu seinem Ruhestand 1954 Pastor an der Bethlehemskirche in Hannover-Linden. Er starb am 6. 8. 1956 in Hannover. Der Nachlass enthält neben Predigten und Aufsätzen seinen Schriftwechsel mit dem Landeskonsistorium über Gehalts- und organisatorische Fragen sowie Korrespondenz mit den Generalsuperintendenten Cornelius von Hanffstengel und Wilhelm Schwerdtmann aus seiner Zeit als Marineseelsorger auf Wangerooge während des Ersten Weltkriegs.
Verwandte Bestände: B 7 (Personalakten von Pastoren) Nr. 816 (Personalakte)

Further information (fonds)

Size in m 

0,1

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet