UABS V 1

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Vieweg-Verlag, Briefe

Fonds data

Short description 

ca. 65.000 Briefe, Postkarten, Telegramme, Aktenvermerke, Schriftstücke aus der Korrespondenz des Verlages mit seinen Autorinnen und Autoren

Contents 

Diese besondere Bestandsgruppe aus dem Vieweg-Verlag übernahm das Universitätsarchiv 1999. In der Briefsammlung haben sich mehr als 65.000 Briefe und Postkarten erhalten (V1). Das Verlagsschriftgut (Geschäftsbücher, Inseratsbücher, Manuskriptkorrekturen und vieles mehr) bildet Bestand V3. Eine umfangreiche Sammlung von Belegexemplaren der veröffentlichten Bücher ist heute Teil der Universitätsbibliothek (ehemals V2).

History of creator 

1786 gründete Friedrich Vieweg (1761-1835) den Verlag in Berlin, zehn Jahre später verlegte er den Firmensitz nach Braunschweig. Das Unternehmen stieg zu einem der führenden Wissenschaftsverlage für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich auf. Etliche NobelpreisträgerInnen veröffentlichten ihre Werke im Vieweg-Verlag.

Literature 

Jentzsch, Thomas (1992): Verlagsbuchhandel und Bürgertum um 1800. Dargestellt am Beispiel der Buchhändlerfamilie Vieweg. Zugl.: Kassel, Gesamthochsch., Diss., 1991. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens 37, S. 167–251.

Lütjen, Andreas (2012): Die Viewegs. Das Beispiel einer bürgerlichen Familie in Braunschweig 1825 - 1921. Teilw. zugl.: Halle-Wittenberg, Univ., Diss., 2011. Münster: Monsenstein und Vannerdat (MV-Wissenschaft).