Print

NLA WO 1052 Nds

Description

Identification (short)

Title

Amt für Agrarstruktur Göttingen

Life span

1952-1997

Fonds data

History of creator

Das Amt für Agrarstruktur Göttingen untersteht der Dienst- und Fachaufsicht der Bezirksregierung Braunschweig - Dez. 508. Es ist zuständig für die Landkreise Göttingen, Northeim, Goslar und Osterode am Harz und beschäftigt sich mit Flurbereinigungsverfahren, Dorferneuerungen, freiwilligem Landtausch, ländlichen Siedlungen sowie beschleunigten Zusammenlegungsverfahren. Außerdem übt es die Fachaufsicht über Teilnehmergemeinschaften und deren Zusammenschlüsse sowie flächen- und tierbezogene Ausgleichsmaßnahmen für die Landwirtschaft aus.

Stand: 10. Juni 1998

Das Amt für Agrarstruktur Göttingen wurde zum 1. Januar 2005 aufgelöst. Es ging weitgehend in der neuen Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) Northeim auf, die aus den Vermessungs- und Katasterbehörden Südniedersachsen und Harz, den Katasterämtern Northeim, Göttingen und Osterode am Harz und Teilen des Amtes für Agrarstruktur Göttingen hervorging. Die Dienst- und Fachaufsicht für die insgesamt 14 GLL oblag sowohl dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (ML) sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres, Sport und Integration (MI). Diese doppelte Aufsicht, die ein Novum darstellte, blieb auch bei der Umwandlung der GLL in das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) mit Hauptsitz in Hannover zum 1. Januar 2011 erhalten (Nds. MBl. Nr. 46/2010 S. 1130). Aus den bis dahin eigenständigen Behörden für GLL wurden 14 Regionaldirektionen (RD) des Landesamtes gebildet, deren räumliche Zuständigkeit jedoch unverändert blieb.

Zum 1. Juli 2014 wurde das LGLN reorganisiert und in Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) umbenannt. Es ist heute ausschließlich für Aufgaben der Vermessungs- und Katasterverwaltung zuständig, während die Dezernate 7 (Domänenamt) und 8 (Staatliche Moorverwaltung) sowie der dem Geschäftsbereich des ML unterstehende Teil der Dezernate 1 (Querschnittsaufgaben) der Regionaldirektionen des LGLN an die neu geschaffenen vier Ämtern für regionale Landesentwicklung (ArL; siehe 50 Nds) abgegeben wurden (Nds. MBl. Nr. 47/2013 S. 929). Mit der Reorganisation fand einhergehend eine Reduzierung der Regionaldirektionen durch Zusammenschlüsse von bisher 14 auf neun statt (Aurich, Braunschweig-Wolfsburg, Hameln-Hannover, Lüneburg, Northeim, Oldenburg-Cloppenburg, Osnabrück-Meppen, Otterndorf und Sulingen-Verden).

Stand: August 2016

Custodial history

Das Staatsarchiv Wolfenbüttel ist seit 1978 für das Amt für Agrarstruktur Göttingen zuständig. Der Aktenbestand des Amtes enthält bisher Akten der Zugänge 9/1989 und 20/1998. Die Bestell-Nr. 7 ist nicht belegt.

Stand: 10. Juni 1998


Akten zum Landkreis Goslar befinden sich nun in 52 Nds.

Stand: 18. Dezember 2007

Includes

u.a. Dorferneuerungspläne,dabei mehrfach Ahlshausen, Bilderlahe, Bischhausen, Bodenfelde, Elliehausen, Glashütte, Güntersen, Hahausen, Ildehausen, Mechtshausen, Mingerode, Niedergandern, Obernfeld, Stroit, Walkenried, Weddingen; Ansiedlung von Flüchtlingen u. Spätaussiedlern (darin: Lebensläufe)

Literature

Jörg Bogumil/Steffen Kottmann, Verwaltungsstrukturreform – die Abschaffung der Bezirksregierungen in Niedersachsen, Ibbenbüren 2006.

Peter Grabowski, Verwaltungsmodernisierung in Niedersachsen, in: Neues Archiv für Niedersachsen 1 (2005), S. 27-41.

Klaus Kertscher, Verwaltungsmodernisierung verändert Niedersachsen grundlegend – 14 GLL vereinen "Kataster/Agrarstruktur/Domäne/Moor", in: zfv 133 (2008) Nr. 4, S. 216-222.

Further information (fonds)

Size in m

1,5

Person in charge

Rainer Lohlker (1998/2007)

Dr. Christian Helbich (2016)

Information / Notes

Additional information

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet