Print

NLA ST Rep. 304/10

Description

Identification (short)

Title

Bund der Vertriebenen, Kreisverband Stade

Life span

1959-2001

Fonds data

Custodial history

Auf Vermittlung des Stadtarchivs Stade musste wegen einer drängenden Wohnungsräumung durch die städtische Gebäudewirtschaft in der Schiefen Str. 2 in Stade die dort noch vorhandene Unterlagen zur Tätigkeit des Kreisverbandes Stade des Bundes der Vertriebenen gesichtet werden. Das zuletzt verbliebene Vorstandsmitglied, Frau Ingrid Kuhn, hat ihre Tätigkeit aus Altersgründen aufgeben müssen.

Die in zwei Räumen verteilten Unterlagen im Umfang von ca. 4,70 lfdm. waren zum größten Teil nach einem Aktenverzeichnis gelistet. Folgende Unterlagen im Umfang von ca. 1,30 lfdm wurden übernommen:
Rundschreiben des Kreisverbandes
Landsmannschaften in Stade und Buxtehude
Mitgliederverzeichnis der Ortsverbände
Öffentlichtkeitsarbeit
Aussiedlerverzeichnisse
Aussiedlerbetreuung
Protokolle
Jahreshauptversammlungen
Tag der Heimat
sowie ein außerhalb des Verzeichnisses stehenden Verwaltungsrechtsstreit einer Vertriebenen aus Buxtehude.

Sie wurden vom U. geordnet, mit einer Gliederung versehen und erschlossen. Ein Vorwort steht noch aus. Der Bestand dokumentiert nebem dem organisatorischen Aufbau auf Kreis- und Ortsebene die Arbeit des Verbandes für seine Mitglieder in Fragen des Lastenausgleichs, der Einbürgerung, der Beratung in allgemeinen Rechtsfragen oder der Wohnungs- bzw. Mieterbetreuung. Die angegliederten Landsmannschaften kümmerten sich eher um soziale und kulturelle Belange. Die Überlieferung setzt im Wesentlichen erst Mitte der 60er Jahre ein. Die jüngere Überlieferung, auch zur Landsmannschaft Ostpreußen, liegt noch bei der Familie des letzten, mittlerweile verstorbenen Vorsitzenden, Herrn Weyer, aus Buxtehude.

Stade, im Januar 2016

Dr. Thomas Bardelle