NLA OS Rep 20 Nr. 104

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Item description

Identification

Title 

Albert Havickhorst, Amtmann zu Iburg, beurkundet einen Vertrag zwischen den Bauern des Kirchspiels Kloster Oesede und dem Kloster Oesede (Priorin Benedikta von Glane) über eine Placke genannt dat Krummesyck, bei dem Northore gelegen und zu der Loebreden und Molenbreden gehörig, auf Grund eines älteren Schiedspruchs Amelyncks von Haren, Knappen und damals Amtmannes zu Iburg, dahin gehend: das Kloster soll das Krummesiek erblich behalten und einzäunen dürfen, dafür aber an die Ratleute der Kirche zu Kloster Oesede als Verwahrer der Kerzen des heiligen Sakraments daselbst jährlich sechs Schilling zahlen aus Everd Nergemanns (Niermanns) Haus in der Burschaft Sutdorpe im vorgenannten Kirchspiel. Außerdem gelobt das Kloster, durch "Grafft Hagen und Zaun" ein Tor machen zu lassen und den Bauern in Kriegszeiten zum Durchzug zu öffnen.

Original auf Pergament.
Zwei Siegel (Konvent zu Oesede, Albert Havickhorst) beide ab.

Life span 

18.02.1482

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Micro-/Macrofiche U
Detail page Original U