StadtA H 1.HR.13

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Bausachen

Life span 

1768-1980

Fonds data

Custodial history 

Vorwort / Bestandsgeschichte

HR 13, Bausachen
Umfang 749 Nrn.,
Zitierweise HR 13, Nr. [...]

Technische Bearbeitung (14.-16.7.1992)
Der Bestand wurde nach numerus currens signiert (HR 13, laufende Nummer) und in Archivkartons umgelagert (Herr Heske und der Unterzeichnete). Die laufende Nummer wurde im vorliegenden Aktenverzeichnis in die Spalte Bemerkungen mit blauer Tinte eingetragen. Hin und wieder wurden Akten aus Stehordnern in Aktenklammern umgebettet.
Einzelne Aktentitel und sporadisch auch Laufzeiten sind ergänzt worden. Sechs Akten waren nicht verzeichnet. Eine zunächst nicht (mit laufender Nummer) registrierte Akte:
- "XIII.C.4.g.bb.14.Nr.8" fand sich im Bereich der Hauptregistratur 16 (Schulwesen) an. Sie erhielt später die Signatur: HR 13, Nr.742.
- Einige Akten befanden sich im Bestand ohne irgendwie registriert zu sein. Vgl. HR13, Nr.383, auch: Nr.386, Nr.425.

Verluste.
Als bereits länger bekannter Verlust wurden die Akten mit den angegebenen Nummern in die Verzeichnung aufgenommen:
Aktenplanzeichen Neue Archivsignatur
Verlust XIII.C.3.b.34.III.1 HR 13, Nr.186
Verlust XIII.C.3.b.53 HR 13, Nr.221
Mögliche weitere Verluste sind unter dem folgenden alten Aktenplan-Zeichen zu vermuten, weil bei der Registrierung im Aktenverzeichnis das Ende der Laufzeit mit angegeben war:
"fehlt am 15.7.92" HR 13, Nr. 186
Nicht in die laufende Numerierung aufgenommen wurden die Akten
HR XIII.C.4.g.14.3.a.
HR XIII.C.7.b.5
HR XIII.C.7.b.6
Die zeitweise vermißte Akte: XIII.C.3.b.19.XXI.10 (Vierthaler betr. = HR 13, Nr.134) ist kein Verlust; sie war lediglich verlegt, wie etwa 10% des ganzen Bestandes mehr oder weniger abweichend in unrichtiger Reihenfolge lagen.
Die Abteilung C 6 der Bauamts-Registratur existiert nicht mehr; sie ist offenbar, wie sich z.B. an Umsignierungen auf den Aktendeckeln der Akten HR 2 Nr. 960, 961 und 964 nachweisen lässt, zumindest teilweise in die Abteilung HR 2 F (HR 2: Stadtverwaltung, F: sächliche Ausstattung) überführt worden. (Hep, 12/2018)

Bei den Titelaufnahmen könnte noch nachgebessert werden: Vgl. z.B.Gustav Halmhuber in: HR 13, Nr.126. Geringe Korrekturen sind gelegentlich angebracht worden. Vgl. z.B. HR13, Nr.303.
Wesentliche Teile des Bestandes sind unter Provenienz-Gesichtspunkten dem Aktenbestand der Stadt Linden zuzuordnen. Die Akten z.B. über Grabenbauten mit der abgeschlossenen Laufzeit vor 1920 (HR 13, Nr.357 ff.) stammen alle aus der Registratur des Magistrats der Stadt Linden; sie wurden in der stadthannoverschen Hauptregistratur lediglich umsigniert und nach dem hannoverschen Aktenplanschema aufbewahrt; eine weitere Bearbeitung dieser Akten ist hier meist nicht mehr erfolgt.
Eine systematische Entmetallisierung wurde nicht durchgeführt; auch eine Verschnürung der einzelnen Akten ist unterblieben.
Zu den Akten betr. das Siedlungswesen
Einige Akten, von denen bisher nur bekannt war, daß sie sich im Amt 60.2 befinden, sind jetzt im Bestand HR 13 verzeichnet:
Siehe: HR 13
Nr. 555
Nr. 571 - 578
Nr. 580 - 584
Nr. 591 - 592
Die Fortsetzungsakten-Bände zum Siedlungswesen werden im Bauverwaltungsamt (OE 60), größtenteils unter der Signatur der Hauptregistratur (!), bis in die 1990er Jahre hinein fortgeführt.
Bestandszusammensetzung
Herkunft HR-Aktenbezeichnung Signatur
aus AKZ 42/1995 XIII C.4.g.bb.12, Nr.5 HR 13 Nr. 743

Bestandsabgrenzung
Akten mit der Laufzeit bis (einschließlich) 1955 werden im Archiv eindeutig dem Bestand HR 13 zugeordnet; wenn die Laufzeit mit oder nach dem Jahr 1956 beginnt, werden entsprechende Akten eindeutig dem (neuen bisher noch nicht bestehenden) Archivbestand Bauverwaltungsamt (OE 60) zugeordnet oder an OE 60 zurückgegeben. Beginnt eine Laufzeit vor 1955 und überschreitet sie das Jahr 1956 (z.B.: 1954-1960), erfolgt die Zuordnung nach dem (zeitlichen) Übergewicht (also im Beispielsfall zu OE 60). Zweites Beispiel: 1925-1960 zu HR 13.

Die zum Teil bisher geübte Praxis, archivierte Akten an OE 60 außer Haus zu leihen, wo sie mit Zuwachs der Akten (!) weiter bearbeitet wurden, kann zukünftig schon aus magazintechnischen Gründen nicht mehr zugelassen werden. Zahlreiche leere Aktendeckel der Hauptregistratur (häufig mit Fehlbogen) könnten kassiert worden, sind jedoch vorerst aufbewahrt worden im Bestand Stadtarchiv, weil die Hauptregistratur-Bestände des Archivs (HR 1-44) noch nicht wirklich abschließend bearbeitet werden können:
z.B. XIII.C.1.Nr.8
z.B. XIII. 3.b.Nr.58
Das bisher auch noch verwendete originale Aktenverzeichnis "Hauptregistratur, Sachgruppe XIII" wird dem Bestand Stadtarchiv (ausgemusterte Findmittel) zugeordnet.

Hannover, den 17. Juli 1992, K. Kreter

1.11. 1999 Christine Peters beginnt mit der Erfassung des Bestandes in Access: mit Revision der Verweise und Aktualisierung der Ortsangaben [heute]; abgeschlossen Februar 2000 / kre

Information / Notes

Additional information 

teilweise verzeichnet