StadtA H 2.SK.3.08

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Gemeinde Ahlem

Life span 

1861-1982

Fonds data

Contents 

Das Dorf Ahlem gehörte im 18. Jahrhundert zum Amt Blumenau, ab 1852 zum Amt Linden, ab 1885 zum Landkreis Linden und ab 1932 zum Landkreis Hannover. 1974 wurde Ahlem zu Hannover eingemeindet. Danach befand sich die Ortsverwaltung im Rathaus Ahlem. 1981 trat in Hannover die durch die Niedersächsische Gemeindeordnung vorgeschriebene Stadtbezirksverfassung in Kraft. Damit endete die Selbstverwaltung des Ortes. Ahlem gehört seitdem als Stadtteil zum Stadtbezirk Ahelm-Badenstedt-Davenstedt (Stadtbezirk 11 ).

Custodial history 

Die Registratur der ehemaligen Gemeinde Ahlem kam im Wesentlichen in den Jahren 1982 und 1996 ins Stadtarchiv Hannover. Der Bestand wurde nicht bewertet, sondern 2007 vollständig inventarisiert. Es handelt sich um knapp 2000 Akten ohne Gliederung.
Karten und Pläne mit der Signatur Ahl 1-88 lagern im Kartenmagazin (2.KM.3.06, Fächer 42). Der Ordner mit einer listenförmigen Verzeichnung befindet sich im Findmittelraum.
Die Verzeichnung ist abgeschlossen / April 2019

Literature 

KRUSE, Horst : Ahlemer Hof- und Hausbesitzer 1585 bis 1975 (= Materialien zur Ortsgeschichte hannoverscher Stadtteile; Bd. 20), Everloh 2003.
OBENAUS, Herbert: "Sei stille, sonst kommst Du nach Ahlem!" In: Hannoversche Geschichtsblätter, 41 (1987), S. 301 - 328.
ZIMMERMANN, Helmut: Linden. Vom Bauerndorf zum Ihmezentrum. Historische Streifzüge zwischen Ricklingen und Ahlem. Hannover 1986.

See

Corresponding archival items 

NL Aue