NLA HA Cal. Or. 100 Mariensee

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Urkunden des Klosters Mariensee

Laufzeit 

1200-1735

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

I. Bestandsinformation:
Das Zisterzienserinnenkloster Mariensee bei Neustadt am Rübenberge ging 1215 entweder aus zwei zusammengelegten Klöstern oder einem verlegten Kloster hervor. Es soll 1180 durch Graf Bernhard von Wölpe gegründet und 1183 durch Bischof Anno von Minden geweiht worden sein. Seit der Reformation besteht es als evangelisches Damenstift weiter.
Akten: Cal. Br. 7, B Mariensee. Frühere Bestandsbezeichnung: Cal. Or. 40.

II. Umfang:
287 Urkunden, Wasserschäden

III. Erschließung:
Konkordanz zum Urkundenbuch mit Kopfregesten von 34 Urkunden; EDV-Findliste (Kurzregesten bis 1500)

IV. Bemerkungen
Urkunden bis 1500 sind in einem Sonderfindmittel erfasst und online recherchierbar.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein