NLA WO 25 Urk

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Zisterzienserkloster Walkenried

Life span 

1134-1694

Fonds data

Short description 

Im 12. Jh. gegründet und mit Zisterzienser-Mönchen aus Altenkamp besetzt. 1525 im Bauernkrieg zerstört. Das Kloster hatte seit 1542 die Reichsstandschaft, 1546 Reformation, das Kloster 1557 in eine Schule verwandelt, die bis 1668 bestand. 1629-1631 vorübergehend wieder mit Zisterziensern besetzt, 1648 säkularisiert u. Domäne

Custodial history 

Die Textgestaltung, der Zusätze-Apparat sowie die häufigen Abkürzungen folgen dem Vorbild des ersten Bandes. Auf ein ausführliches Siegelverzeichnis wurde verzichtet, da die Siegel des Walkenrieder Urkundenbestandes im Staatsarchiv Wolfenbüttel zur Zeit von Frau Dr. Barbara Klössel-Luckhardt bearbeitet und in Kürze im Rahmen der neuen wissenschaftlichen Reihe des Braunschweigischen Geschichtsvereins "Corpus sigillorum" (1) publiziert werden.

Danken möchte ich dem Vorsitzenden des Braunschweigischen Geschichtsvereins und Leitenden Archivdirektor i.R. Dr. Horst-Rüdiger Jarck, der mir die Bearbeitung der Urkunden angetragen hat. Zudem half er bei paläographischen Problemen. Herr Johannes Angel, Weddel, Frau Katrin Beger, Rudolstadt, Herr Dr. Martin Bertram, Rom, Herr Volker Graupner, Weimar, Herr Dr. Christian Hoffmann, Hannover, Herr Dr. Arend Mindermann, Stade, Herr Uwe Ohainski, Göttingen und Herr Dr. Ulrich Schwarz, Wolfenbüttel, unterstützten die Arbeit nachhaltig. Die Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz übernahmen die Kosten für die Drucklegung. Die Historische Kommission stellte erneut die Fotos der Urkunden zur Verfügung. Das Thüringische Staatsarchiv Rudolstadt lieh freundlicherweise die umfangreichen Kopialbücher an das Niedersächsische Staatsarchiv in Wolfenbüttel aus, um die Bearbeitung zu erleichtern. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Braunschweig waren, wie schon bei anderen Projekten, außerordentlich hilfsbereit. Ihnen allen sei hier gedankt.


Textgestaltung

Die Edition lehnt sich formal weitgehend den von Dieter Brosius für das Urkundenbuch Scharnebeck aufgestellten und von anderen Editoren, wie Manfred von Boetticher weiterentwickelten Kriterien an.(46-51) Es wird kein reines Fondsprinzip zugrunde gelegt, da erhebliche Verluste an Originalen zu verzeichnen sind. Berücksichtigt werden die vom Kloster empfangenen und in seinem Archiv verwahrten Urkunden sowie nach Möglichkeit alle Stücke, die einstmals ihren legitimen Platz im Klosterarchiv hatten. Das gilt auch für die Urkunden, die bei Besitzveräußerungen dem Käufer ausgehändigt und damit rechtmäßig aus dem Archiv entfernt wurden.

Dies erscheint auch deshalb notwenig, weil viele dieser Urkunden in den Kopialbüchem bzw. dem Repertorium des Heinrich Dringenberg erfaßt und in den "Urkunden des Stiftes Walkenried" publiziert worden sind.

Der Urkundentext wird nach dem Original oder der ältesten Überlieferung wiedergegeben.
Im einzelnen wird wie folgt verfahren:

- Große Anfangsbuchstaben werden nur für Satzanfänge und bei Eigennamen verwendet. Sonntagsnamen und Zusätze von Ortsnamen gelten als Eigennamen (z. B. Oculi, Minor Wessungen), Zusätze bei Heiligen, Monatsbezeichnungen und Wochentagen hingegen nicht (z. B. sancti Martini).
- Übergeschriebene Vokale und Lautzeichen werden wiedergegeben.
- In lateinischen Texten wird i geschrieben, in deutschen werden u und i nur voka-lisch, v und j nur konsonantisch gebraucht.
- y wird stets beibehalten.
- Eindeutige Kürzungen werden kommentarlos aufgelöst, nicht eindeutige Auflösungen sind in runde Klammem gesetzt. Nicht auflösbare Kürzungen wie die von Namen werden beibehalten.


Zusätze-Apparat

Bei Volldrucken wird durch ein knapp gehaltenes Kurzregest auf den Inhalt verwiesen. Nach der Angabe über die Signatur wird bei Originalen das Material genannt. Falls das Original Beschädigungen aufweist, werden sie beschrieben. Danach folgen Angaben über die Zahl der Siegel, die Art der Siegelbefestigung sowie die Identität der Siegelführer, ferner die mittelalterlichen Rückvermerke. Schließlich werden Abschriften, Drucke und Regesten genannt. Es folgt der Druck, dem sich gegebenenfalls die Text- und Sachanmerkungen anschließen. Hilfsmittel zur Erschließung von Orten und Wüstungen waren neben den benutzten Urkunden- und Regestenwerken das Ortsbuch der Bundesrepublik Deutschland,(52) der Orbis Latinus(53) sowie die Arbeiten von Hermann Kleinau,(54) Erhard Kühlhorn,(55) Uwe Ohainski und Jürgen Udolph,(56) Heinrich Uhde,(57) Lieselott Enders und Peter P. Rohrlach,(58) Winfrid Schubart(59) sowie Karl Meyer.(60)

Abweichend von den üblichen Gepflogenheiten in der Editionsreihe der Historischen Kommission ist diesem Urkundenbuch auch ein Siegelverzeichnis beigegeben. Die Siegel an den Walkenrieder Urkunden haben seit dem 19. Jahrhundert intensives Interesse in der Forschung gefunden. An erster Stelle sind die entsprechenden Werke von Otto Posse zu nennen, der den Walkenrieder Urkundenbestand systematisch für seine Themen durchgesehen hat.(61) Aber auch in jüngster Zeit sind Siegel in vorzüglicher Qualität abgebildet bzw. beschrieben worden. Zu nennen sind insbesondere die Kataloge zur Stauferausstellung und für die Ausstellung über Heinrich den Löwen.(62) An zahlreichen anderen Stellen finden sich weitere Hinweise. Für die Zeit bis 1300 sind fast 90% der Siegel aus dem Walkenrieder Bestand veröffentlicht. Dies kann bei der Editon natürlich nicht ignoriert werden.

Die Abkürzungen im Literaturverzeichnis folgen Dahlmann-Waitz.(63)


Häufige Abkürzungen

Abschr. Abschrift
HStA Hauptstaatsarchiv
LHA Landeshauptarchiv
LA Landesarchiv
NdSächsLdBibl Niedersächsische Landesbibliothek
Perg. Pergament
StA Staatsarchiv
StadtA Stadtarchiv
UnivBibl Universitätsbibliothek


Verzeichnis der Quellen

a) 25 Urk (StA Wolfenbüttel)
Der Bestand 25 Urk ist mit 1100 Stück aus dem Zeitraum von 1132 bis 1828 trotz großer Verluste der mit Abstand bedeutendste Urkundenfonds über ein Kloster im Niedersächsischen Staatsarchiv in Wolfenbüttel. Er setzt sich aus den Urkunden zusammen, die 1843 von Hannover abgeliefert worden sind. 1883 kamen 95 Urkunden aus Rudolstadt hinzu, die im 17. Jahrhundert irrtümlich im dortigen Archiv verblieben waren. 1960/63 gab das Niedersächsische Hauptstaatsarchiv Hannover weitere 42 Urkunden ab, die die Grangie Immedeshausen betreffen und beim Verkauf dieses Besitzkomplexes an die Herzoge von Braunschweig-Wolfenbüttel Mitte des 15. Jahrhunderts aus dem Klosterbestand ausgegliedert worden waren. Schließlich wurden 1988 3 Schriftstücke, die dem Turmknauf des Dachreiters in Walkenried entnommen worden waren, in den Urkundenbestand aufgenommen.(64)

b) 22 Urk Kloster Mariental (StA Wolfenbüttel)
Aus dem Bestand des Klosters Mariental wurden 2 Urkunden (22 Urk 251 u. 434) übernommen. Die erste ist ein Vidimus, das offensichtlich auf Veranlassung des Klosters Mariental von einem Notariatsinstrument aus dem Walkenrieder Urkundenbestand genommen worden ist. Dieses Notariatsinstrument ging verloren (vgl. Nr. 294 u. 344), so daß die Marientaler Überlieferung der einzige Beleg für ihre Existenz ist. Von der zweiten Urkunde dürften insgesamt vier Ausfertigungen angefertigt worden sein. Diejenigen für die Klöster Walkenried und Riddagshausen fehlen inzwischen. Vorhanden ist zum einen die Ausfertigung für Mariental.

c) 23 Urk (StA Wolfenbüttel)
Eine zweite Ausfertigung befindet sich im Urkundenbestand von Kloster Michaelstein (23 Urk 158; vgl. Nr. 704).

d) Rep. H Stolberg-Wernigerode B 10 Fach 7 (LHA Sachsen-Anhalt)
Unter dieser Signatur finden sich im Landesarchiv Magdeburg, Außenstelle Wernigerode, Urkunden, die das Dorf Schauen bzw. die benachbarte Wüstung Bruchschauen betreffen. Das Dorf wurde 1530 vom Kloster Walkenried an die Grafen von Stolberg-Wernigerode verpfändet.(65) Dabei gelangten die Urkunden, die den Besitzerwerb durch Walkenried belegen, in das gräfliche Archiv. Es sind für die Zeit von 1205-1300 insgesamt 26 und bis 1500 weitere 53 Urkunden. Der Verbleib der



Anmerkungen:

(1) Vgl. den ersten Band dieser Reihe: Beatrice Marnetté-Kühl, Mittelalterliche Siegel der Urkundenfonds Marienberg und Mariental (QForschBraunschLdG 42 = Corpus sigillorum von Beständen des Staatsarchivs Wolfenbüttel zur Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz gehörende Klöster 1), Braunschweig 2006.
(46) Fehldatierungen und sonstige Mängel werden bei den Urkunden selbst diskutiert.
(47) StA Wolfenbüttel, VII B Hs 107 Bd I-III.
(48) Bd I-IV, Jena 1896-1939.
(49) Uhde, Gutswirtschaft (wie Anm. 14).
(50) Alphei, Walkenried (wie Anm. 8), hier S. 730-734.
(51) Urkundenbuch des Klosters Scharnebeck, bearb. von Dieter Brosius (LünebUB, 13. Abt. = Ver-öffHistKommNdSachsBremen XXXVII: QUntersGNdSachsMA 1), Hildesheim 1979; Urkundenbuch des Klosters Mariengarten, bearb. von Manfred von Boetticher (Göttingen-Grubenha-gener Urkundenbuch, 2.Abt. = VeröffHistKommNdSachs XXXVII: QUntersGNdSachsMA 8), Hildesheim 1987.

Literature 

Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur
Abglanz des Himmels Abglanz des Himmels. Romanik in Hildesheim. Katalog zur Ausstellung
des Dom-Museums Hildesheim, hg. v. Michael Brandt, Hildesheim 2001.

Alphei, Walkenried Cord Alphei, Artikel Walkenried, in: Die Männer- und Frauenklöster der
Zisterzienser in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg, bearb. v. Ulrich Faust OSB (Germania Benedictina XII: Norddeutschland), Sankt Ottilien 1994, S. 678-742.

Asch, Amelungsborn Jürgen Asch, Artikel Amelungsborn, in: Die Männer- und Frauenklöster
der Zisterzienser in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg, bearb. v. Ulrich Faust OSB (Germania Benedictina XII: Norddeutschland), Sankt Ottilien 1994, S. 29-62.

Auswanderungen der Auswanderungen der Hannoveraner nach Pommern in früherer Zeit, in:
Hannoveraner Hannoversches Magazin, Jg. 1843, S. 192-195.

Baumann, Entwicklung Walter Baumann, Die wirtschaftliche Entwicklung Walkenrieds im Überblick, in: Nicolaus Heutger, 850 Jahre Kloster Walkenried, Hildesheim 1977, S. 99-135.

Baumann, Herren von Walter Baumann, Die Herren von Plesse und das Kloster Walkenried, in:
Plesse Plesse-Arch 16,1980, S. 51-63.

Baumann, Walter Baumann, Kirchenherrschaft in Klosterhand im südlichen Nieder-
Kirchenherrschaft Sachsen. Die Kirchen des Klosters Walkenried, in: NdSächsJb 59, 1987,
S. 117-137.

Baumann, Päpstliche Walter Baumann, Päpstliche Ordensprivilegien für die Zisterzienser in
Ordensprivilegien niedersächsischen Klöstern, in: JbGesNdSächsKG 83,1985, S. 109-119.

Bernhardi, Konrad III. Wilhelm Bernhardi, Konrad III. Erster Teil (JbbDtG 16,1), Leipzig 1883, Neudruck Berlin 1975.

Bode, Heimburg Georg Bode, Die Heimburg am Harz und ihr erstes Herrengeschlecht, die
Herren von Heimburg (ForschGHarzgebietes 1), Wernigerode 1909.

Böhmer/ Will I-II Regesta archiepiscoporum Maguntinensium. Regesten zur Geschichte
der Mainzer Erzbischöfe, bearb. v. Johann Friedrich Böhmer u. Cornelius Will, 2 Bde., Innsbruck 1877-1886.

Brosius, Reinhausen Dieter Brosius, Artikel Reinhausen, in: Die Benediktinerklöster in Niedersachsen, Schlewig-Holstein und Bremen, bearb. v. Ulrich Faust (Germania Benedictina VI: Norddeutschland), Sankt Ottilien 1979, S. 43-441.

Buchholz Friedrich Buchholz, Geschichte von Bockenem. Ein Versuch, Hildesheim
1843.

CDA I-II Codex diplomaticus Anhaltinus, hg. v. Otto von Heinemann, Teil 1-2,
Dessau 1867-1875.

CDB 1, XIII, 2,1 u. VI Codex diplomaticus Brandenburgensis, I. Hauptteil, Bd. 13; II. Haupt-theil, Bd. 1 u. 6, hg. v. Adolph Friedrich Riedel, Berlin 1843-1858.

CDSRI, 2 u. 3 Codex diplomaticus Saxoniae regiae, I. Hauptteil, Urkunden der Markgrafen von Meißen und Landgrafen von Thüringen, Bd. 2-3, hg. v. Otto Posse, Leipzig 1889-1898.

Codex Pomeraniae I Codex Pomeraniae viciniarumque terrarum diplomaticus oder Urkunden, so die Pommersch-Rügianisch- u. Caminschen, auch die benachbarten Länder Brandenburg, Mecklenburg, Preussen und Pohlen angehen, Bd. 1, hg. v. Friedrich von Dreger, Berlin 1768.

CPDI Codex Pomeranie diplomaticus, Bd. 1, hg. v. Karl Friedrich Wilhelm Hasselbach u. Johann Gottfried Ludwig Kosegarten, Greifswald 1862.

Diplomatische Nachrichten Einige diplomatische Nachrichten von dem Grafen Theoderich von Wirben, Marggraf Albrecht des Bähren Sohn, in: HannGelehrtAnz, 1753, 94.-96. Stück, Sp. 1393-1432.

Dobenecker Regesta diplomática necnon epistolaria historiae Thuringiae, Bd. 1-4,
bearb. u. hg. v. Otto Dobenecker, Jena 1896-1939.

Eckstorm Henricus Eckstormius, Chronicon Walkenredense sive catalogus abbatum, Helmstedt 1617.

Ego sum Hildensemensis Ego sum Hildensemensis. Bischof, Domkapitel und Dom in Hildesheim 815-1810 (Kataloge des Dom-Museums Hildesheim, Band 3), Petersberg 2000,

Eierd, Bernhard-Linie Udo Eierd, Die Bernhard-Linie der Edelherren von Plesse, in: Plesse-Arch 17,1981, S. 23-34.

Engel, Hildesheim - Wilhelm Engel, Hildesheim - Walkenried - Würzburg, Wechselbezie Walkenried - Würzburg hungen um 1200, in: ZBayrKG 21,1952, S. 133-140.

Engeln, Hadmersleven August Engeln, Die Edlen von Hadmersleven, in: MagdebGBll 10,1875,
5. 342-377.

Engels, Heinrich (V), d.Ä., Odilo Engels, Heinrich (V.), d.Ä., von Braunschweig, in: LexMA 4, von Braunschweig 1989, Sp. 2076.

Erath, Codex Codex diplomaticus Quedlinburgensis, hg. von Anton Ulrich Erath,
Frankfurt a. M. 1764.

Erdmann, Signum Hecilonis Carl Erdmann, Signum Hecilonis episcopi, in: HJb 60,1940, S. 441-451. episcopi

Europäische Stamtafeln Europäische Stammtafeln NF Bd. XVII: Hessen und das Stammesher-NFXVII, XIX zogtum Sachsen, bearb. v. Detlev Schwennicke, Marburg 1998; NF Bd. XIX: Zwischen Weser und Elbe, bearb. v. dems., Frankfurt a.M. 2000.

Fenske, Adel Lutz Fenske, Adel und Rittertum im Spiegel früher heraldischer Formen
und deren Entwicklung, in: Das ritterliche Tümier im Mittelalter, hg. v. Josef Fleckenstein (VeröffMPIG 80), Göttingen 1985.

Fenske/ Schwarz, Lutz Fenske/ Ulrich Schwarz, Das Lehnsverzeichnis Graf Heinrichs I.
Lehnsverzeichnis von Regenstein 1212/12227 (VeröffMPIG 94), Göttingen 1990.

Förstemann, Geschichte Ernst Günther Förstemann, Urkundliche Geschichte der Stadt Nordhausen bis zum Jahre 1250, Nordhausen 1840.

Förstemann, Über E.G. Emst Günther Förstemann, Über E.G. Förstemann's urkundl. Geschichte der Stadt Nordhausen bis zum Jahre 1250, in: NMittGHistAntiqForsch 6, H. 1,1841, S. 152-159.

Gebauer Georg Christian Gebauer, Leben und denkwürdige Thaten Herrn Ri-
chards erwählten römischen Kaysers, Leipzig 1744.

Gercke, CDB III Philipp Wilhelm Gercke, Codex diplomaticus Brandenburgensis, T. 3,
Salzwedel 1771.

Gerlich, Siegfried III. Alois Gerlich, Siegfried III., Erzbischof von Mainz, in: LexMA 7,
Sp. 1867 f.

Geschichte der Stadt Geschichte der Stadt Weißensee von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Weißensee Festschrift anläßlich des 800jährigen Marktrechts der Stadt Weißensee,
Erfurt 1998.

Goetting, Bischöfe Hans Goetting, Die Hildesheimer Bischöfe von 815 bis 1221 (1227)
(Germania Sacra NF 20 = Das Bistum Hildesheim 3), Berlin, New York 1984.

Goetting, Brunshausen Hans Goetting, Das Benediktiner(innen)kloster Brunshausen, das Bene-diktinerinnenkloster St. Marien vor Gandersheim, das Benediktinerkloster Clus, das Franziskanerkloster Gandersheim (Germania Sacra NF 8 = Das Bistum Hildesheim 2), Berlin, New York 1974.

Goetting, Fälschungen Hans Goetting, Die Riechenberger Fälschungen und das zweite Königssiegel Lothars III., in: MIÖG 78,1970, S. 132-166.

Goetting, Gandersheim Hans Goetting, Das reichsunmittelbare Kanonissenstift Gandersheim (Germania Sacra NF 7 = Das Bistum Hildesheim 1), Berlin, New York 1973.

Granzin, Siegel Martin Granzin, Das älteste Siegel von Osterode, in: Unter dem Harze.
Beilage zum Osteroder Kreisanzeiger vom 5. April 1958.

Gresky, Siegel Wolfgang Gresky, Die Siegel des Jechaburger Stiftes, in: MittVDtGAltertumskdeSondershausen 8,1934, S. 17-39.

Grotefend I Die Urkunden des Stifts Walkenried, Abt. 1 u. 2, zusammengestellt und
bearb. v. Johann Heinrich August Hettling, Wilhelm Ehlers, Carl Ludwig
Grotefend, Georg Friedrich Fiedeler (UB HistVNdSachs 2 u. 3), Hannover 1852 u. 1855.

Grotefend, Streit Carl Ludwig Grotefend, Der Streit zwischen dem Erzbischof Gerhard II.
von Bremen und dem Bischof Iso von Verden wegen der geistlichen Gerichtsbarkeit über das Schloß Ottersberg im Jahre 1226, in: ZHistVNd-Sachs 1871, S. 1-45.

Gumowski Marian Gumowski, Pieczecie ksiazat pomorskich, in: Zapiski Towarzystwa Naukowego wToruniu 16,1950, S. 23-66 u. Taf. I-XX.

Hageneder/Haidacher Die Register Innozenz’ III., Bd. 1, bearb. v. Othmar Hageneder, Anton Haidacher u.a., Rom, Wien 1964-65; Bd. 2, bearb. v. Othmar Hageneder, Werner Maleczek u. Alfred A. Stmad, Rom, Wien 1979 (= PubllHist-InstÖsterrKulturinstitutsRom, Abt. 2,1 u. 2).

Harenberg, Historia Johann Christopf Harenberg, Historia ecclesiae Gandershemensis cathedralis ac collegiatae diplomática, Hannover 1734.

Hasenritter, Beiträge Fritz Hasenritter, Beiträge zum Urkunden- und Kanzleiwesen Heinrichs
des Löwen (GreifswaldAbhhGMA 6), Greifswald 1936.

Hasse, Hofämter Claus-Peter Hasse, Die welfischen Hofämter und die welfische Ministerialität in Sachsen. Studien zur Sozialgeschichte des 12. und 13. Jahrhunderts (HistStudEbering 443), Husum 1995.

Hasse, D 6. Siegel Herzog Claus-Peter Hasse, D 6. Siegel Herzog Heinrichs des Löwen (1180- Heinrichs des Löwen 1195), Typ VIII, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 157.

Hasse, D 77. Siegel Kaiser Claus-Peter Hasse, D 77. Siegel Kaiser Friedrichs I. (* nach 1122, König
Friedrichs I. 1152, Kaiser 1155, f 1190), in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1,
S. 270.

Hasse, E 22. Siegel Claus-Peter Hasse, E 22. Siegel Heinrichs, Pfalzgraf bei Rhein (*1173,
Heinrichs, Typ I 11227), Typ I, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 359-360.

Hasse, E 23. Siegel Claus-Peter Hasse, E 23. Siegel Heinrichs, Herzog von Sachsen und
Heinrichs, Typ II Pfalzgraf bei Rhein (*1173, t 1227), Typ II, in: Heinrich der Löwe und
seine Zeit, Bd. 1, S. 360.

Hasse, E 26. Siegel Ottos Claus-Peter Hasse, E 26. Siegel Ottos des Kindes, Fürst von Lüneburg,
des Kindes, Typ II Typ II, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 362.

Hasse, G 4. Siegel des Claus-Peter Hasse, G 4. Siegel des Domkapitels von Verden, in: Heinrich
Domkapitels von Verden der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 478.

Hasse, G 5. Siegel Adelogs Claus-Peter Hasse, G 5. Siegel Adelogs von Reinstedt, Bischof von Hil-von Reinstedt, Bischof von desheim (1170/71-1190), in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. Hildesheim 478 f.

Hasse, G 7. Siegel des Claus-Peter Hasse, G 7. Siegel des Domkapitels von Halberstadt, Typ II, Domkapitels von, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 480.
Halberstadt Typ II

Hasse, G 121. Siegel des Claus-Peter Hasse, G 121. Siegel des Landgrafen Hermann I. von Thürin-Landgrafen Hermann I. von gen (1181-1217), Typ II, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, Thüringen S. 631-633.

Hasse, G 122. Siegel Claus-Peter Hasse, G 122. Siegel Dietrich I. des Bedrängten, Markgraf
Dietrichs I. von Meißen (1197-1221), Typ 5, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit,
Bd. 1, S. 633.

Hasse, Throne Claus-Peter Hasse, Throne, Tiere und die Welfen. Zu Siegeln und Wappen im 12. und 13. Jahrhundert, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 2, S. 76-88.

Heine, Nordhäuser Heinrich Heine, Das Nordhäuser Stadtsiegel und Stadtwappen, in: BlätStadtsiegel ter für Handel, Gewerbe und soziales Leben, in: Beilage zur Magdeburger
Zeitung, Jg. 1905 Nr. 22, S. 173 f, 182 f.

Heineccius Johann Michael Heineccius, Antiquitates Goslarienses, Frankfurt a. M.
1707.

Heinemann, Beiträge Otto Heinemann, Beiträge zur Diplomatik der älteren Bischöfe von Hildesheim (1130-1246), Marburg 1895.
Heinrich der Löwe und Heinrich der Löwe und seine Zeit. Herrschaft und Repräsentation der seine Zeit Welfen 1125-1235, Katalog der Ausstellung Braunschweig 1995, Bd. 1
u. 2, hg. v. Jochen Luckhardt u. Franz Niehoff, München 1995.
Hesse, Rothenburg Ludwig Friedrich Hesse, Geschichte des Schlosses Rothenburg in der untern Herrschaft des Fürstenthums Schwarzburg-Rudolstadt (MittG-HistAntiqForsch 3), Naumburg 1823.
Heydenreich, Historia Lebrecht Wilhelm Heinrich Heydenreich, Historia des ehemals gräflichen nunmehro fürstlichen Hauses Schwartzburg, Erfurt 1743.
Hoffmann, Siegel Gottfried Emst Hoffmann, Die geistlichen Siegel Schleswig-Holsteins im
Mittelalter. H. 1. Die Siegel der Bischöfe v. Schleswig und Lübeck, der Domkapitel u. Kollegiatstifter v. Schleswig, Hadersleben, Lübeck, Eutin u. Hamburg (Schleswig-Holsteinische Siegel des Mittelalters 2,1), Neumünster 1933.

Hom,Henricus Johann Gottlieb Horn, Princeps.....Henricus ...illustris.... landgravius
quondam Thuringiae..., Frankfurt, Leipzig 1726.
Hücker, E 1. Siegel Bernd Ulrich Hücker, E 1. Siegel König Ottos IV, in: Heinrich der Löwe
König Ottos IV. und seine Zeit, Bd. 1, S. 332.
Hücker, E 2. Siegel Kaiser Bernd Ulrich Hücker, E 2. Siegel Kaiser Ottos IV, in: Heinrich der Löwe Ottos IV. und seine Zeit, Bd. 1, S. 332 (mit Abbildung S. 330).
Huillard-Bréholles Historia diplomatica Friderici secundi, hg. v. Jean Louis Alphonse Huillard-Bréholles, Bd. 1-6, Paris 1852-61, Neudruck Türin 1963.
Ilfelder Regesten Ilfelder Regesten, bearb. v. Carl Köhler, Ilfeld 1932.
Jaffé Philipp Jaffé, Regesta Pontificum Romanorum, Bd. 1-2, hg.v. Samuel
Löwenfeld u.a., Leipzig 1885-88.
Jörn, Aktivitäten Eberhard Jörn, Rudolf Jörn, Die Aktivitäten des Klosters Walkenried im
Rupenbergrevier ab 1287, in: Wiedaer Hefte 1,1993, S. 1-42. Kaiserurkunden in Kaiserurkunden in Abbildungen, hg. v. Heinrich von Sybel u. Theodor
Abbildungen von Sickel, Berlin 1891.
Kloster Walkenried Das Kloster Walkenried in der Überlieferung des Stadtarchivs Nordhausen, bearb. v. Peter Kuhlbrodt u. Fritz Reinboth (SchrrFriedrich-Christi-an-Lesser-Stiftung 3), Nordhausen 1995.
Knapp, Siegel des Ulrich Knapp, Siegel des Bischofs Bruno (1153-1161), in: Ego sum Hil. Bischofs Bruno densemensis, S. 417 f.
Koch, Schrift Walter Koch, Die Schrift der Reichskanzlei im 12. Jahrhundert (1125-
1190). Untersuchungen zur Diplomatik der Kaiserurkunde (Denkschrr-Akad. Wien, hist.-phil. Kl. 134), Wien 1979.
Krieg R. Krieg, Beiträge zur Geschichte der Stadt Ellrich am Harz, in: ZHarzV
24,1891, S. 1-33.
Last, Burg Plesse Martin Last, Die Burg Plesse, in: Plesse-Arch 10,1975 (1977), S. 9-249.
Lesser, Historische Friedrich Christian Lesser, Historische Nachrichten von der kayserl. und
Nachrichten des heil. röm. Reichs freyen Stadt Nordhausen, Frankfurt u. Leipzig 1740.

Leuckfeld, Antiquitates Johann Georg Leuckfeld, Antiquitates Blanckenburgenses oder gene-Blanckenburgenses alogische und historische Beschreibung derer vormahls gelebten Grafen
von Blanckenburg am Hartz-Walde nebst kurtzer Nachricht von der alten kayserl. sächs. Pfaltz-Stadt Wallhausen, Frankfurt u. Leipzig 1708. Leuckfeld, Antiquitates Johann Georg Leuckfeld, Antiquitates Ilfeldenses oder historische Be-Ilfeldenses Schreibung des Closters Ilfeld, Quedlinburg 1709.
Leuckfeld, Antiquitates Johann Georg Leuckfeld, Antiquitates Poeldenses oder historische Be-Poeldenses Schreibung des vormahligen Stiffts Poelde, Wolfenbüttel 1707.
Leuckfeld, Antiquitates Johann Georg Leuckfeld, Antiquitates Walckenredenses oder historische Walckenredenses I, II Beschreibung der vormals berühmten Kayserl. Freyen Reichs-Abtey
Walckenried, Leipzig u. Nordhausen 1705.
Leuckfeld, Beschreibung Johann Georg Leuckfeld, Historische Beschreibung von dreyen in und bei der Güldenen Aue gelegenen Oertem, nemlich dem gewesenen Cister-cienser-Closter S. Georgii zu Kelbra nebst einer genealogischen Nachricht von denen (reichten Graffen von Reichlinpen wie auch von denen alten
keyserlichen Pfaltzen Alstedt und Walhausen, Leipzig u. Wolfenbüttel 1721.
Lisch, Urkunden I Friedrich Lisch, Urkunden und Forschungen zur Geschichte des Geschlechts Behr, Bd. 1, Schwerin 1861.
Lötzke Helmut Lötzke, Die Burggrafen von Magdeburg aus dem Querfurter
Hause, Diss. phil. Greifswald 1950.
Lucae, Fürstensaal Friedrich Lucae, Des Heil. Römischen Reichs Uhralter Fürsten-Saal,
Frankfurt a.M. 1705.
Lünig XVIII, XXI Des teutschen Reichs-Archivs spicilegii ecclesiastici oder Germania sacra
diplomata dritter Theil, hg. v. Johann Christian Lünig (Des teutschen Reichs-Archiv 18), Leipzig 1716; Dritte und letzte Continuation spicilegii ecclesiastici, hg. v. dems. (Des teutschen Reichs-Archiv 21), Leipzig 1721.

Marnette-Kühl, C 1. Siegel Beatrice, Marnette-Kühl, C 1. Siegel König Lothars III. (von Süpplingen-
König Lothars III. bürg), Typ II, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 126.
Marnette-Kühl, C 2. Siegel Beatrice Marnette-Kühl, C 2. Siegel Kaiser Lothars III. (von Süpplingen-
Kaiser Lothars III. bürg), in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 126 f.
Mäscher, Reichsgut Karlheinz Mäscher, Reichsgut und Komitat am Südharz im Hochmittelalter (MitteldtForsch 9), Köln, Graz 1957.
Meibom, Scriptores III Heinrich Meibom, Scriptores rerum Germanicarum, T. 3, Helmstedt
1688.
Meier, Betrachtungen Ortwin Meier, Allgemeine Betrachtungen über das Wesen der Siegelkunde, in: NdSachs 36,1931, S. 22-26.
Meyer zu Ermgassen Heinrich Meyer zu Ermgassen, Ein Siegelverruf in Fulda, in: ArchDipl
43,1997, S. 317-353.
MGH LL sectio IV. III Constitutiones et acta publica imperatorum et regum, Bd. 3,1273-1298, bearb. v. Jakob Schwalm (MGH LL Sectio IV. III), Hannover, Leipzig 1904-1906.
MGH DF I Die Urkunden Friedrichs I., bearb. v. Heinrich Appelt u.a., Teil 1-4
(MGH, Die Urkunden der deutschen Kaiser und Könige 10), Hannover 1975-1990.
MGH DHdL Die Urkunden Heinrichs des Löwen, Herzogs von Sachsen und Bayern,
bearb. v. Karl Jordan (MGH, Laienfürsten- und Dynastenurkunden der Kaiserzeit 1), Stuttgart 1941-1949.
MGH DK III Die Urkunden Konrads III. und seines Sohnes Heinrich, bearb. v. Friedrich Haussmann (MGH, Die Urkunden der deutschen Kaiser und Könige 9), Hannover 1969.
MGH DLo III Die Urkunden Lothars III. und der Kaiserin Richenza, bearb. v. Hans
Hirsch u. Emil v. Ottenthal (MGH, Die Urkunden der deutschen Kaiser und Könige 8), Berlin 1927, Nachdruck München 1980.
Migne, PL Jacques Paul Migne, Patrologiae cursus completus. Tomus 201 u. 214, Paris 1855 u. 1890.
Monumenta Boica XVII Monumenta Boica, hg. von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 17, München 1806.

Müldener, Francohusam Johann Friedrich Müldener, Francohusam illustrem natali die perillustris
illustrem atque excellentissimi domini Antonii Friderici de Belwiz..., Frankenhausen 1749.
Mülverstedt, Mittelalter- George Adalbert von Mülverstedt, Mittelalter-Siegel aus den Harzlän-
Siegel dem. Vierte Tafel, in: ZHarzV 3,1870, S. 220-259.
Mummenhoff, Beziehungen Wilhelm Mummenhoff, Aachener Beziehungen zu dem niedersächsischen Zisterzienserkloster Walkenried, in: ZAachenerGV 54, 1932, S. 77-84.
Nebe, Geschichte August Nebe, Geschichte des Klosters Oldisleben, in: ZHarzV 20,1887,
S. 383-440.
Neininger, Konrad von Falko Neininger, Konrad von Urach (f 1227) Zähringer, Zisterzienser,
Urach Kardinallegat (QForschGebietGGörrGes NF 17), Paderborn, München,
Wien, Zürich 1994.
Nicolai Bernd Nicolai, "Libido Aedificandi". Walkenried und die monumentale
Kirchenbaukunst der Zisterzienser um 1200 (QForschBraunschwG 28), Braunschweig 1990.
OrigGuelf II-V Origenes Guelficae, Bd. 2-5, hg. v. Gottfried Wilhelm von Leibniz, Johann Georg Eccard, Johann Daniel Gruber u. Christian Ludwig Scheidt, Hannover 1751-1780.
Päbstliche Urkunden II Päbstliche Urkunden und Regesten die Gebiete der heutigen Provinz Sachsen und die Umlande betreffend, T. 2, bearb. v. Gustav Schmidt (GQProvSachsen 22), Halle 1889.
Patze, Rechtsgeschichte Hans Patze, Zur Rechtsgeschichte des Klosters Walkenried, in: BllDtLdG 112,1976, S. 58-86.
Peter, Hausmarken Hugo Peter, Hausmarken und Steinmetzzeichen in und um Eisenach; die
Eisenacher Stadtsiegel (BeitrrGEisenachs 6), Eisenach 1897.
Petke, Grafen Wolfgang Petke, Die Grafen von Wöltingerode-Wohldenberg (VeröffInstHistLdForschUnivGött 4), Hildesheim 1971.
Petke, Kanzlei Wolfgang Petke, Kanzlei, Kapelle und königliche Kurie unter Lothar III.
(1125-1137) (Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu den Regesta Imperii 5), Köln, Wien 1985.

Pischke, Osterode Gudrun Pischke, Osterode im Mittelalter - Werden und Wachsen einer
alten Stadt, in: Osterode. Weifensitz und Bürgerstadt im Wandel der Jahrhunderte, hg. v. Jörg Leuschner, Hildesheim 1993, S. 17-139.
Posse, Kaisersiegel I-V Die Siegel der deutschen Kaiser und Könige von 751-1806, Bd. 1-5, hg. v. Otto Posse, Dresden 1909-1913.
Posse, Privaturkunden Otto Posse, Die Lehre von den Privaturkunden, Leipzig 1887.
Posse, SAWL I-V Die Siegel des Adels der Wettiner Lande bis zum Jahre 1500, Bd. 1-5, hg.
v. Otto Posse, Dresden 1903-1917.
Posse, SEbM Die Siegel der Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz, Erzkanzler des
Deutschen Reiches bis zum Jahre 1803, hg. v. Otto Posse, Dresden 1914.
Posse, SW Die Siegel der Wettiner bis 1324 und der Landgrafen von Thüringen, Teil
1 u.2, hg. v. Otto Posse, Leipzig 1888 u. 1893.
Potthast Regesta pontificum Romanorum inde ab a. post Christum natum 1198 ad
a. 1304, Bd. 1-2, hg. v. August Potthast, Berlin 1874-75, Nachdruck Graz 1957.
Primbs, Entwicklung Karl Primbs, Die Entwicklung des wittelsbachischen Wappens von Herzog Otto I. bis Kurfürst Max III. Joseph 1180-1777, in: ArchivalZ 8, S. 247-269.
Primbs, Siegel Karl Primbs, Die Siegel der Wittelsbacher in Bayern bis auf Max III. Joseph, in: ArchivalZ NF 2,1891, S. 1-26.
RegArchMagdeb II Regesta archiepiscopatus Magdeburgensis, T. 2 hg. v. George Adalbert
von Mülverstedt, Magdeburg 1881.
RegDomstiftsarchiv Regesten der Urkunden und Aufzeichnungen im Domstiftsarchiv Brandenburg denburg, Teil 1: 948-1487, bearb. v. Wolfang Schößler (VeröffBranden-
burgLHA 36), Weimar 1998.
RegEbMainz 1,1 Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1289-1396,1. Abt., Bd. 1, bearb. v.
Ernst Vogt, Darmstadt 1913.
Regesten der Grafen von Regesten der Grafen von Orlamünde aus Babenberger und Ascanischem
Orlamünde Stamm, hg. v. Carl Heinrich Friedrich Chlodwig Freiherr von Reitzen-
stein, 1. u. 2. Lieferung, Bayreuth 1869-1871.

Regesten Wallmoden Die Regesten des Geschlechts von Wallmoden, bearb. von Hermann Dürre, Wolfenbüttel 1892.
Regimp IV, 1 Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii IV. Ältere Staufer. Erste Abteilung: Die Regesten des Kaiserreiches unter Lothar III. und Konrad III., erster Teil: Lothar III. 1125(1075)-1137, neubearb. v. Wolfgang Petke, Köln, Weimar, Wien 1994.
Regimp IV, 2 Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii IV. Ältere Staufer. Zweite Abteilung: Die Regesten des Kaiserreiches unter Friedrich I. 1152 (1122)-
37
1190,1., neubearb. v. Ferdinand Opll u. Hubert Mayr, Köln, Wien, Graz 1980.
Regimp IV, 3 Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii IV. Ältere Staufer. Dritte Abteilung: Die Regesten des Kaiserreiches unter Heinrich VI. 1165 (1190)-1197, neubearb. v. Gerhard Baaken Köln, Wien 1972; Namenregister, Ergänzungen, und Berichtigungen, Nachträge bearb. v. Karin u. Gerhard Baaken, Köln, Wien 1979.
Regimp V, 1-5 Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii V. Die Regesten des Kaiserreichs unter Philipp, Otto IV, Friedrich II., Heinrich VII., Conrad IV, Heinrich Raspe, Wilhelm und Richard 1198-1272, Abt. 1-5, neu hg. u. erg. v. Julius Ficker, Innsbruck 1881-1901, bericht. Neudruck Hildesheim 1969.
Regimp VI Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii VI. Die Regesten des Kaiserreichs unter Rudolf, Adolf, Albrecht, Heinrich VII. 1273-1313, 1. Abt., neu hg. v. O. Redlich, Innsbruck 1898, 2. Abt., neu bearb. v. Vincenz Sa-manek, Innsbruck 1933-1948.
Regimp 1246-1313 Johann Friedrich Böhmer, Regesta imperii inde ab anno MCCXLVI
usque ad annum MCCCXIII. Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich Raspe, Wilhelm, Richard, Rudolf, Adolf, Albrecht und Heinrich VII. 1246-1313, Stuttgart 1844.
RegMarkgfBrand Die Regesten der Markgrafen von Brandenburg aus askanischem Hause,
bearb. v. Hermann Krabbo u. Georg Winter, Berlin 1910-1955.
RegStolb Regesta Stolbergica. Quellensammlung zur Geschichte der Grafen zu
Stolberg im Mittelalter, bearb. v. Botho Graf von Stolberg-Wernigerode, neubearb. v. George Adalbert von Mülverstedt, Magdeburg 1885.

Rehtmeyer, Chronik I Philipp Julius Rehtmeyer, Braunschweig-lüneburgische Chronica, Teil 1,
Braunschweig 1722.
Reinöhl, Siegel Fritz von Reinöhl, Die Siegel Lothars III., in: NA 45, 1924, S. 270-284.
Rheinische Siegel IV Rheinische Siegel, Bd. 4: Siegel der Stifte, Klöster und geistlichen Dignitäre, bearb. v. Wilhelm Ewald (PubllGesRheinGKde 27, 4), Köln, Bonn 1906.
Rösener, Rittertum Werner Rösener, Rittertum und höfische Kultur zur Zeit Heinrichs des
Löwen, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 2, S. 502-510.
Roth von Schreckenstein, Karl Heinrich Freiherr Roth von Schreckenstein, Konrad von Urach, BiKonrad von Urach schof von Porto und St. Rufina, als Kardinallegat in Deutschland 1224-
1225, in: ForschDtG 7,1867, S. 319-393.
Rustenbach I, II Robert Rustenbach, Geschichte des Klosters Amelungsbom, in:
JbGVHerzogtumsBraunschw 8,1909, S. 48-129,9,1910, S. 1-61.
Schannat, Lehn-Hof Johann Friedrich Schannat, Fuldischer Lehn-Hof sive de Clientela Fuldensi beneficiaria nobili et equestri, tractatus historico-juridicus, Frankfurt a. M. 1727.
Schaumann, Geschichte Adolph Friedrich Heinrich Schaumann, Geschichte der Grafen von Valkenstein am Harze, Berlin 1847.
Scheid, Adel Christian Ludwig Scheid, Historische und diplomatische Nachrichten von
dem hohen und niederen Adel in Teutschland, Hannover 1754.
Schieckel, Regesten Regesten der Urkunden des sächsischen Landeshauptarchivs Dresden,
Bd. 1,948-1300, bearb. v. Harald Schieckel, Berlin 1960.
Schirlitz Ad Monumenta Rerum Ilfeldensium edita anno 1843 Additamenta, bearb. v. August Schirlitz, [...] gratulabundus dicavit Ernst Günther Förstemann, Nordhausen 1853.
Schmidt, Sangerhausen Friedrich Schmidt, Geschichte der Stadt Sangerhausen, Teil 1, Sanger-hausen 1906.

Schmidt-Phiseldeck, Siegel Carl von Schmidt-Phiseldeck, Die Siegel des herzoglichen Hauses Braunschweig und Lüneburg, Wolfenbüttel 1882.
Schneidmüller, Siegel Bernd Schneidmüller, Die Siegel des Pfalzgrafen Heinrich bei Rhein,
Herzogs von Sachsen (1195/96-1227), in: NdSächsJb 57,1985, S. 257-265.
Schnurrer, Urkundenwesen Ludwig Schnurrer, Urkundenwesen, Kanzlei und Regierungssystem der Herzoge von Niederbayern 1255-1340 (MünchHistStudAbtGe-schichtlHilfswiss 8), Kallmünz 1972.
Schöttgen/ Kreysig, Diplomataria et scriptores historiae germanicae medii aevi, hg. v. ChristiDiplomataria I an Schöttgen und Georg Kreysing, Bd. 1, Altenburg 1753.
Schwarz, G 92. Urkunde Ulrich Schwarz, G 92. Urkunde Papst Innozenz’ III. für das Zisterzienser Papst Innozenz’ III. kloster Walkenried, in: Heinrich der Löwe und seine Zeit, Bd. 1, S. 596 f.
Schwarz, PU Die Originale von Papsturkunden in Niedersachsen 1199-1417, bearb. v.
Brigide Schwarz (Index actorum romanorum pontificum ab Innocentio III ad Martinum V electum 4), Rom, Vatican 1988.
Schwarz, Regesten Regesten der in Niedersachsen und Bremen überlieferten Papsturkunden
1198-1503, bearb. v. Brigide Schwarz (VeröffHistKommNdSachsBre-men 37: QUntersGNdSach MA 15), Hannover 1993.
Schwertl, Otto II. der Gerhard Schwertl, Otto II. der Erlauchte, in: LexMA 6,1993, Sp. 1572 f.
Erlauchte
Sebicht Richard Sebicht, Die Cistercienser und die niederländischen Kolonisten
in der goldenen Aue. (Im XII. Jahrhundert.) Mit einer Karte, in: ZHarzV 21,1888, S. 1-74.
Sella, Sigilli Sella, Pietro, I sigilli dellArchivo Vaticano, Bd. 1 (Inventari dell’Archivo
segreto Vaticano), Cittä del Vaticano 1937.
Sello, Siegel Georg Sello, Die Siegel der Markgrafen von Brandenburg askanischen
Stammes, in: Märkische Forschungen 20,1887, S. 263-300.

Simonsfeld Henry Simonsfeld, Jahrbücher des Deutschen Reiches unter Friedrich I.,
Bd. 1 (= JbbDtG 17,1), Leipzig 1908, Nachdruck Berlin 1967.
Stasiewski Bernhard Stasiewski, Ludolf, Erzbischof von Magdeburg, in: NDB 15,
S. 296 f.
Stolberg, Friedrich Stolberg, Befestigungsanlagen im und am Harz von der FrühgeBefestigungsanlagen schichte bis zur Neuzeit (ForschQGHarzgebiets 9), Hildesheim 1968.
Streich, Walkenried Gerhard Streich, "Stift und Closter Walkenried". Die niedersächsischen
Zisterzen zwischen Reichsstandschaft und Landsässigkeit, in: Festgabe für Dieter Neitzert zum 65. Geburtstag, hg. v. Peter Aufgebauer, Uwe Ohainski und Ernst Schubert (GöttForschLdG 1), Bielefeld 1998.
Stumpf, Acta Karl Friedrich Stumpf, Acta Maguntina saeculi XII. Urkunden zur Geschichte des Erzbistums Mainz im 12. Jahrhundert, Innsbruck 1863.
Stumpf, Kaiserurkunden Karl Friedrich Stumpf-Brentano, Die Kaiserurkunden des X., XI. und XII. Jahrhunderts, chronologisch verzeichnet als Beitrag zu den Regesten und zur Kritik derselben. Mit Nachträgen von Julius Ficker, Innsbruck 1865-1883, Neudruck Aalen 1960 (= Karl Friedrich Stumpf, Die Reichskanzler vornehmlich des X., XI. und XII. Jahrhunderts, Bd. 2).
Sudendorf Hans Sudendorf, Ungedruckte Weifenurkunden aus dem Walkenrieder
Klosterarchiv, in: Vaterländisches Archiv des historischen Vereins für Niedersachsen 1843, S. 399-448.
Tangl, Kanzleiordnungen Die päpstlichen Kanzleiordnungen von 1200-1500, hg. v. Michael Tangl, Innsbruck 1894, Neudruck Aalen 1959.
Toelner, Historia Palatina Karl Ludwig Toelner, Historia Palatina seu primorum et antiquissimorum comitum Palatinorum ad Rhenum res gestae eorumque in Palatinatu Rhenano vera et indubitata, hactenus non satis cognita successio, Frankfurt a. Main 1700.
UB Aachen Aachener Urkunden 1101-1250, hg. v. Erich Meuthen, Bonn 1972.
UB Asseburg I Asseburger Urkundenbuch. Urkunden zur Geschichte des Geschlechts
Wolfenbüttel-Asseburg und seiner Besitzungen, hg. v. Johann Graf von Bocholtz-Asseburg, Bd. 1, Hannover, 1876, Nachdruck Osnabrück 1975.

UB Blankenburg-Campe I Regesten und Urkunden des Geschlechtes von Blankenburg-Campe, T. 1, hg. v. Albrecht Hans August Frhr. von Campe, Berlin 1892.
UB Braunschweig IV Urkundenbuch der Stadt Braunschweig, Bd. 4, hg. Heinrich Mack,
Braunschweig 1912.
UB BraunschwLüneb I Urkundenbuch zur Geschichte der Herzoge von Braunschweig und Lüneburg und ihrer Lande, hg. v. Hans Sudendorf, Bd. 1, Hannover 1859.
UB Calenberg III Calenberger Urkundenbuch, hg. v. Wilhelm von Hodenberg, 3. Abt.: Archiv des Stifts Loccum, Hannover 1858.
UB Deutschordensballei Urkundenbuch der Deutschordensballei Thüringen, hg. v. Karl Heinrich
Thüringen Lampe (ThürGQ NF 7), Jena 1936.
UB Duderstadt Urkundenbuch der Stadt Duderstadt bis zum Jahre 1500, hg. von Julius Jäger, Hildesheim 1885.
UB Eberbach II, 1 Urkundenbuch der Abtei Eberbach im Rheingau, 2. Bd., 1. Abt., hg. v.
Karl Rossel, Wiesbaden 1865.
UB Eichsfeld I Urkundenbuch des Eichsfeldes, T. 1, bearb. v. Aloys Schmidt (GQProvSachs NR 13), Magdeburg 1933.
UB Einbeck Urkundenauszüge zur Geschichte der Stadt Einbeck bis zum Jahre 1500,
bearb. v. Wilhelm Feise, Einbeck 1959.
UB Erfurter Stifter I Urkundenbuch der Erfurter Stifter und Klöster, T. 1 (706-1336), bearb.
v. Alfred Overmann (GQProSachs NR 5), Magdeburg 1926.
UB Erzstift Magdeburg I Urkundenbuch des Erzstifts Magdeburg, T. 1 (937-1192), bearb. v.
Friedrich Israel unter Mitwirkung v. Walter Möllenberg (GQProvSachs NR 18), Magdeburg 1937.
UB Goslar I-III Urkundenbuch der Stadt Goslar, Bd. 1-3, bearb. v. Georg Bode
(GQProvSachs 29-31), Halle 1893-1900.
UB Halle I Urkundenbuch der Stadt Halle, ihrer Stifter und Klöster, T. 1, bearb. v.
Arthur Bierbach, (GQProvSachs NR 10), Magdeburg 1930.

UB HHalberstadt I-III Urkundenbuch des Hochstifts Halberstadt und seiner Bischöfe, T. 1-3, hg. v. Gustav Schmidt (PubllKPreußStaatsarch 17,21,27), Leipzig 1883-1889.
UB HHildesheim I-III Urkundenbuch des Hochstifts Hildesheim und seiner Bischöfe, Bd. 1 bearb. v. Karl Janicke (PubllKPreußStaatsarch 65), Hannover u. Leipzig 1896, Bd. 2-3 bearb. v. Hermann Hoogeweg (QDarstGNdSachs 6, 11), Hannover u. Leipzig 1901-1903.
UB Hildesheim I Urkundenbuch der Stadt Hildesheim, hg. v. Richard Doebener, Bd. 1,
Hildesheim 1890, Nachdr. Aalen 1980.
UB HNaumburg I, II Urkundenbuch des Hochstifts Naumburg, T. 1, bearb. v. Felix Rosenfeld
(GQProvSachs NR 1), Magdeburg 1925; T. 2, hg. v. Hans K. Schulze, bearb. v. Hans Patze u. Josef Dolle (QForschGSachsen-Anhalts 2), Köln, Weimar, Wien 2000.
UB Langeln Urkundenbuch der Deutschordens-Commende Langeln und der Klöster
Himmelpforten und Wateier in der Grafschaft Wernigerode, bearb. v. Eduard Jacobs (GQProvSachs 15), Halle 1882.
UB Mainz II, 1, 2 Mainzer Urkundenbuch, Bd. 1, bearb. v. Manfred Stimming (ArbbHistKommVolksstaat Hessen 4), Darmstadt 1932, Bd. 2, bearb. v. Peter Acht (ArbbHistKommission Darmstadt), Darmstadt 1968-1971.
UB Mansfeld Urkundenbuch der Klöster der Grafschaft Mansfeld, hg. v. Max Krühne
(GQProvSachs 20), Halle 1888.
UB Mariengarten Urkundenbuch des Klosters Mariengarten, bearb. v. Manfred von Boetticher (Göttingen-Grubenhagener UB, 2. Abt. = VeröffHistKommNd-SachsBremen 37: QUntersGNdSachsMA 8), Hannover 1987.
UB Meklenburg I-II Meklenburgisches Urkundenbuch, hg. vom Verein für meklenburgische
Geschichte und Altertumskunde, Bd. 1-2, Schwerin 1863-1864.
UB Mühlhausen Urkundenbuch der ehemals freien Reichsstadt Mühlhausen in Thüringen,
bearb. v. Karl Herquet (GQProvSachs 3), Halle 1874.
UB Nordhausen Urkundenbuch der Reichsstadt Nordhausen, T. 2, bearb. v. Gerhard
Meißner, Nordhausen 1939.

UB Pforte I, II Urkundenbuch des Klosters Pforte, T. 1 u. 2, bearb. v. Paul Boehme
(GQProvSachs 33 u. 34), Halle 1893-1909.
UB Plesse Urkundenbuch zur Geschichte der Herrschaft Plesse, bearb. v. Josef Dolle
(VeröffHistKommNdSachsBremen 37: QUntersGNdSachsMA 26), Hannover 1998.
UB Pommern I, II Pommersches Urkundenbuch, Bd. 1, 2. Aufl., neu bearb. v. Klaus Konrad, Bd. 2, bearb. v. Rodgero Prümers, Neudruck der Ausgabe Stettin 1881-1885 (VeröffHistKommPommern, R. II, Bd. 1 u. 2) Köln, Wien/ Aalen 1970.
UB Saldem I, II Urkunden der Familie von Saldem, Bd. 1 u. 2, bearb. von Otto Grotefend
(VeröffHistKommHann 13), Hildesheim u. Leipzig 1932-1938.
UB St. Johann Urkundenbuch des Stifts St. Johann bei Halberstadt 1119/23-1804, bearb. v. Adolf Diestelkamp, erg. u. hg. v. Rudolf Engelhardt u. Josef Hartmann (GQSachs-Anhalts 9), Weimar 1989.
UB Stötterlingenburg Die Urkunden des Kloster Stötterlingenburg, bearb. von Carl von
Schmidt-Phiseldeck (GQProvSachs 4), Halle 1874.
UB Verden I Urkundenbuch der Bischöfe und des Domkapitels von Verden, Band 1,
bearb. von Arend Mindermann (Verdener UB, 1. Abt. = SchrrR des Landschaftsverbandes der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden 13 = VeröffHistKommNdSachs 205), Stade 2001.
UB Wernigerode Urkundenbuch der Stadt Wernigerode bis zum Jahre 1460, bearb. v. Eduard Jacobs (GQProvSachs 25), Halle 1891.
Uhde, Immedeshausen Heinrich Uhde, Die Gutswirtschaft Immedeshausen (1225-1445) und der Besitz des Klosters Walkenried am Westharz (Masch.), 2. Aufl. (Beiträge und Quellen zur Geschichte des Westharzes 3), Oldenburg 1966.
Upmeyer, Oldershausen Dietrich Upmeyer, Die Herren von Oldershausen und die Herausbildung des Gerichts Westerhof (VeröfflnstHistLdFoschUnivGött 10), Hildesheim 1977.
Vogell, Sammlung Sammlung theils bereits gedruckter, theils bislang ungedruckter Urkunden, woraus der Versuch einer Geschlechtsgeschichte der Herren von Behr im Hannoverschen und Churländischen entworfen, hg. von Friedrich Vogell, Celle 1815.

Wendehorst, Bistum Das Bistum Würzburg, Teil 1. Die Bischofsreihe bis 1254. Im Aufträge des
Würzburg Max-Planck-Instituts für Geschichte bearb. v. Alfred Wendehorst (Germania Sacra NF 1,1. Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz), Berlin 1962.
Wentz/Schwineköper Das Erzbistum Magdeburg 1,1. Das Domstift St. Moritz in Magdeburg.
Im Aufträge des Max-Planck-Instituts für Geschichte bearb. v. Gottfried Wentz (f) und Berent Schwineköper (Germania sacra NF 1,4. Die Bistümer der Kirchenprovinz Magdeburg), Berlin, New York 1972.
Weth, Studien Ludwig Weth, Studien zum Siegelwesen der Reichsabtei Fulda und ihres
Territoriums (QForschHessG 41), Darmstadt 1980.
Wießner, Bistum Naumburg Das Bistum Naumburg 1,1 u. 1,2: Die Diözese. Unter Verwendung von Vorarbeiten von Emst Devrient (f) im Aufträge des Max-Planck-Instituts für Geschichte bearb. v. Heinz Wießner (Germania sacra NF 35,1 u. 35,2. Die Bistümer der Kirchenprovinz Magdeburg), Berlin, New York 1997-1998.
Wilke, Ticemannus Johann Georg Lebrecht Wilke, Ticemannus sive vita illustris prinicipis
Theodorici quondam iunioris principis Thuringiae landgravii orientalis et Lusatiae marchionis..., Leipzig 1754.
Winkelmann, Geschichte Eduard Winkelmann, Geschichte Kaiser Friedrichs des Zweiten und seiner Reiche 1212-1235, Berlin 1863.
Winkelmann, Kaiser Eduard Winkelmann, Kaiser Friedrich II., Bd. 1, 1218-1228 (JbbDtG),
Friedrich II. Leipzig 1889.
Winkelmann, Philipp Eduard Winkelmann, Philipp v. Schwaben u. Otto IV. v. Braunschweig,
v. Schwaben Bd. 1: Philipp v. Schwaben (JbbDtG 19,1), Leipzig 1873, unveränderter
Neudruck Darmstadt 1968.

Winter, Ergänzungen Franz Winter, Ergänzungen der Regesten zur Geschichte des Cardinallegaten Conrad v. Urach, Bischof v. Porto u. St. Rufin, in: ForschDtG 11, 1871, S. 631 f.
Wiswe, Bedeutung Hans Wiswe, Die Bedeutung des Klosters Walkenried für die Kolonisierung der Goldenen Aue, in: BraunschwJb 31,1950, S. 59-70.
Wolfsbauer, Siegel des Sabine Wolfsbauer, Siegel des Bischofs Konrad II. (1221-1246), in: Ego
Bischofs Konrad II. sum Hildensemensis, S. 418 f.
Wolfsbauer, Siegel des Sabine Wolfsbauer, Siegel des Bischofs Siegfried (1279-1310), in: Ego
Bischofs Siegfried sum Hildensemensis, S. 419 f.
Worbis Thomas T. Müller, Gerhard Müller, Bernhard Berkhahn, Worbis, die
Stadt der Wipperquellen in alten und neuen Bildern, Duderstadt 2001.
Zeit der Staufer I-III Die Zeit der Staufer. Geschichte-Kunst-Kultur. Katalog der Ausstellung,
hg. v. Rainer Haussherr, Bd. 1-3, Stuttgart 1977.
Zimmermann, Legation Heinrich Zimmermann, Die päpstliche Legation in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Vom Regierungsantritt Innozenz’ III. bis zum Tode Gregors IX. (1198-1241) (GörrGes. VeröffRStaatswiss 17), Paderborn 1913.
Zinsmaier, Urkunden Paul Zinsmaier, Die Urkunden Philipps von Schwaben und Ottos IV.
(1198-1212) (VeröffKommGLdKde in Baden-Württemberg, Reihe B, Forschungen Bd. 53), Stuttgart 1969.

Finding aids 

Für die Urkunden nach 1500 steht ein handschriftliches Findbuch aus dem 19. Jh. im Benutzersaal zur Verfügung

Further information (fonds)

Size in m 

1097 Stück

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: nein

teilweise verzeichnet