NLA BU Dep. 40

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Holzfabrik Otto Bosse, Stadthagen

Laufzeit

1854-1994

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Abteilung: Akten nichtstaatlicher Provenienz, Deposita, allgemein.
Inhalt: Unterlagen zur Geschichte der Familie und der Firma Otto Bosse. Die Fabrik stellte zunächst vor allem Zigarrenkisten her, später Sperrholz für den Flugzeugbau, für Fertighäuser und für Notbrunnen.
Umfang: 0,72 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte

Im Jahre 1842 wird im Adreßbuch der Stadt Bremen erstmals die Segelmacherwerkstatt von Otto Bosse erwähnt, der
gleichzeitig als Reeder tätig war. 1869 wurde das heutige Firmengelände in Stadthagen erworben, ein Jahr später nahm dort die Dampfsägerei und Zigarrenkistenfabrik Otto Bosse den Betrieb auf. 1884 wurde eine eigene Betriebskrankenkasse gegründet, 1935 begann die Produktion von Sperrholz und Preßsperrholz für den Flugzeugbau. Nachdem nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges der Plan, ein Fertighaus aus Festholz zu
entwickeln, gescheitert war, erfolgte die Umstellung auf andere Festholzprodukte. Seit 1993 befindet sich die Firma
Otto Bosse nicht mehr in Familienbesitz.
Zur Geschichte der Firma Bosse sind außer dem vorliegenden und anderen Beständen des Staatsarchivs Bückeburg (vor allem L 3, L 4, L 40, L 102b, Dep. 41) die Unterlagen des Staatsarchivs Bremen und des Stadtarchivs Stadthagen
heranzuziehen.
Die Verzeichnung des Bestandes Dep. 40 erfolgte im Rahmen eines Praktikums durch Herrn Peter Milz, das Findbuch wurde durch den Unterzeichneten erstellt.

Bückeburg, Oktober

1994

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen

Georeferenzierung

Bezeichnung

Stadthagen, Stadt [Wohnplatz]

Zeit von

1

Zeit bis

1

Objekt_ID

5579

Ebenen_ID

1