NLA BU Dep. 30

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Nachlass Capitain Heinrich Christian Teudt

Laufzeit 

1803-1812

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten nichtstaatlicher Provenienz, Deposita, allgemein.
Inhalt: Nur das Tagebuch aus den napoleonischen Kriegen 1803-1812 (herausgegeben von F. Verdenhalven, 1985).
Umfang: 0,10 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte 

Heinrich Christian Teudt (ca. 1786 - 1857) trat 1802 als Kadett in holländische Dienste, wurde 1807 zum Leutnant ernannt und 1809 verabschiedet. Fürst Georg Wilhelm zu Schaumburg-Lippe nahm ihn 1809 in den Dienst des gemeinschaftlichen Bataillons, das die Fürstentümer Lippe und Schaumburg-Lippe als Bundeskontingent aufgestellt hatten. Das Bataillon nahm an Napoleons Feldzug gegen Österreich und Spanien teil. 1810 erfolgte Teudts Beförderung zum Capitain. 1815 wurde er zum Stadtkommandanten von Stadthagen berufen, 1818 Kontrolleur der Branntweinbrennerei in Lauenhagen. Seit 1847 bekleidete er den Posten eines Amtsvogts und Schlossverwalters in Stadthagen. - Der 1984 dem Staatsarchiv übergebene Verwahrbestand enthält lediglich das Tagebuch des Teudt aus den napoleonischen

Kriegen.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen