NLA BU D 3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Nachlass Regierungsrat Heinrich Naujoks

Laufzeit 

1916-1964

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten nichtstaatlicher Provenienz, übereignete Nachlässe u. Privatarchive.
Inhalt: Unterlagen des in der schaumburg-lippischen Landesverwaltung tätigen Beamten, der mit unbelasteter politischer Vergangenheit nach dem 2. Weltkrieg Mitglied der neuen Landesregierung unter Staatsrat Bövers wurde und nach der Auflösung Schaumburg-Lippes noch fünf Jahre lang mit der Abwicklung des Freistaats befasst war.
Umfang: 0,3 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte 

Heinrich Naujoks (geb. 15.01.1883 in Rheda/Westfalen, gest. 27.05.1972) kam kurz vor dem 1. Weltkrieg nach Schaumburg-Lippe. Sein beruflicher Werdegang führte ihn vom Kassenkontrolleur über den Landrentmeister bei der Ablösungstilgungskasse zum Regierungsrat und Dezernenten bei der schaumburg-lippischen Landesregierung (seit 1924, Oberregierungsrat seit 1928). Dort war er für Haushaltsfragen zuständig. Als Beamter mit politisch unbelasteter Vergangenheit wurde er nach dem 2. Weltkrieg Mitglied der neuen Landesregierung unter Staatsrat Bövers. Nach der Auflösung des Freistaats Schaumburg-Lippe im Jahr 1946 war Naujoks noch etwa fünf Jahre lang in der "Abwicklungsstelle" mit der Überleitung der Geschäfte der schaumburg-lippischen Landesverwaltung auf die Stellen des neuen Landes Niedersachsen beschäftigt. - Der Nachlass enthält Verwaltungsangelegenheiten, an denen Naujoks beteiligt war, so z.B. Vorgänge aus der Weimarer Zwischenkriegszeit über den geplanten Anschluss Schaumburg-Lippes an Preußen, aber auch Verwaltungsvorgänge aus der Nachkriegszeit über die Bewältigung der

NS-Vergangenheit.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen