NLA AU Rep. 138 I

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Konsistorium Aurich, Kirchensachen (ref. und luth.)

Laufzeit 

1554-1864

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

In den evangelischen Territorien wurden Konsistorien für die weltliche Leitung der Kirchenangelegenheiten geschaffen. In Ostfriesland entstand erstmals 1643 ein zunächst rein lutherisches Konsistorium als besonderer Teil der gräflichen Kanzlei. Das Konsistorium hatte die Oberaufsicht über das Kirchen-, Schul- und Armenwesen, bestätigte und bestellte die Prediger und Lehrer und hatte die Oberaufsicht über deren Lehre und Lebenswandel.

Bestandsgeschichte 

VORWORT

In den evangelischen Territorien wurden Konsistorien für die weltliche Leitung der Kirchenangelegenheiten geschaffen. In Ostfriesland entstand erstmals 1643 ein zunächst rein lutherisches Konsistorium als besonderer Teil der gräflichen Kanzlei. Das Konsistorium hatte die Oberaufsicht über das Kirchen-, Schul- und Armenwesen, bestätigte und bestellte die Prediger und Lehrer und hatte die Oberaufsicht über deren Lehre und Lebenswandel.

Die Akten des Kgl. Preußischen Konsistoriums in Aurich kamen 1904 als Depositum ins Staatsarchiv Aurich. Die Abgabeverzeichnisse des Konsistoriums wurden lange Jahre als Findbücher benutzt, in denen auch Änderungen der Signatur vorgenommen wurden.
Die spätere Trennung der Aktenbestände in ev.-lutherische und ev.-reformierte Gemeinden wurde mit der Anlage des EDV-Findbuch Rep. 138 II begonnen, jedoch findet man auch im Bestand Rep. 138 I noch Akten reformierter Gemeinden.

Jüngere Akten der lutherischen Kirchengemeinden befinden sich im Landeskirchlichen Archiv des ev.-luth. Landeskirchenamtes in Hannover. Hier ist allerdings 1943 ein wesentlicher Teil des Bestandes durch Kriegsereignisse vernichtet worden. (Vgl. "Der Archivar", 3. Jg. (1950), H. 3, Sp. 148 f. und 4. Jg. (1951), H. 2, Sp. 87). Die jüngeren Akten der ev.-ref. Gemeinden befinden sich im Archiv der Evangelisch-Reformierten Kirche in Leer.

Im November 2012 wurde das handschriftliche Findbuch Rep. 138 I mit leichten Überarbeitungen in das EDV-Verzeichnungsprogramm AIDA übertragen. Zur besseren Übersicht wurde eine Systematik angelegt. Mit der Vergabe von Klassifikationskennzahlen erfolgt nun die Gliederung des Bestandes nach den heutigen Verwaltungsgrenzen (Landkreise Aurich, Leer, Wittmund und Kreisfreie Stadt Emden).

Das jetzige Findbuch enthält auch noch Titel, zu denen die dazugehörenden Archivalien inzwischen als (Kriegs-)Verlust gelten

müssen. Da sie jedoch in der Vergangenheit in der Literatur zitiert wurden und ein Sicherungsfilm vorhanden ist, ist hier der Nachweis mit übernommen worden.


Literatur:
Petrus Bartels, Zur Geschichte des Ostfriesischen Consistoriums, Aurich 1885



Aurich, im November 2012 Freerk

Steinbömer

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet