NLA BU Dep. 3 GM

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Guts- u. FamilienA v. Münchhausen, Apelern: Gutsarchiv Moringen

Laufzeit 

1477-1932

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten nichtstaatlicher Provenienz, Deposita, allgemein.
Inhalt: Akten des Gutsarchivs Moringen (Kreis Northeim) überwiegend bis 1887.
Umfang: 8,9 m.
Erschließung: Findbuch, masch.

Bestandsgeschichte 

Nach den Akten (Dep. 3 GR 3, Nr. 1d) und nach einer alten Überlieferung der Familie von Münchhausen trat Börries von Münchhausen (1663-1722), Erbherr zu Remeringhausen, Stadthagen und Rodenberg, 1704 in hannoversche Dienste, da er in seiner Eigenschaft als Sprecher der schaumburg-lippischen Ritterschaft und als Gutsherr von Remeringhausen in die höchste Ungnade bei seinem Landesherrn, Graf Friedrich Christian zu Schaumburg Lippe, gefallen war. So wurde Börries 1704 braunschweig-lüneburgischer Rat von Hause aus, 1711 Drost zu Lauenau und erhielt 1716 das südhannoversche Amt Moringen als Drost übertragen. Nach seinem Tode (1722) trat sein Sohn Börries in seine Nachfolge. Er hat sich später als Landdrost von Moringen beim Wiederaufbau der 1735 niedergebrannten Stadt sowie als Gründer zahlreicher wohltätiger Stiftungen und einer Schule im Oberdorf Moringen außerordentlich verdient gemacht. Erbe des Münchhausenschen Gutes Remeringhausen wurde 1722 der Forstmeister Christian Ludwig von Münchhausen (1690-1736).


Das Gutsarchiv Moringen läuft i.d.R. mit der Übernahme des Familienguts Apelern durch Börries d. Ä. v. M. im Jahre 1887 aus. Spätere Akten sind im Gutsarchiv Apelern zu suchen. Für die ältere Zeit sind auch die Gutsarchive Remeringhausen (Dep. 3 GR) und Parensen (Dep. 3 GP) heranzuziehen.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Moringen, Stadt [Wohnplatz]

Zeit von 

1

Zeit bis 

1

Objekt_ID 

1677

Ebenen_ID 

1