NLA BU H 36

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Forstinspektion Rinteln

Laufzeit

1698-1879

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Abteilung: Akten staatlicher Provenienz, Hessische Grafschaft Schaumburg, Zentrale Behörden.
Inhalt: Verwaltungsakten aus dem Forst-, Jagd- und Fischereiwesen, darunter Forstvermessung, Forstbereisungen, Holzversteigerungen, Steinbrüche, Forstpolizei u.a.m.
Umfang: 12,95 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte

In der Grafschaft Schaumburg wurde bei der Umbildung der Staatsverwaltung 1821 (Ges. Sammlung f. Kurhessen, Bd. 3, S. 90) ein eigener Forstmeister, der dem Oberforstmeister in Niederhessen unterstand, eingesetzt. Zur Forstinspektion Rinteln gehörten die Oberförstereien Oldendorf und Rodenberg mit jeweils mehreren Forstrevieren. Durch Verordnung vom 12. Juni 1834 (Ges. Sammlung f. Kurhessen, Bd. 7, S. 52) wurde sie in Forstinspektion Schaumburg umbenannt und mit der Leitung der Oberförsterei Oldendorf (die ihrerseits nach Rinteln verlegt wurde) zusammengelegt. Nach 1866 wurde die Aufgabe von der Forstabteilung der Regierung in Minden wahrgenommen (Bestand H 37).
Als Abgabe des Staatsarchivs Marburg gelangte der Bestand 1938/1939 und 1952 in das Staatsarchiv Hannover. Der durch das Frühjahrshochwasser 1946 stark verschlammte und anschließend verpilzte Bestand wurde 1954 als einheitliche Provenienz nach dem ursprünglichen Registraturplan von 1831 geordnet und 1958 verzeichnet.
Der Bestand wurde 2011/2012 in Aida übertragen und mit einer durchlaufenden Nummerierung

versehen.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen