NLA WO 1001 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Bankier Gumpel Samson

Life span 

1698-1830

Fonds data

Short description 

Umfang: 1,3 lfdm
Der jüdische Familienkreis Gumpel ist seit Ende des 17. Jh. in Wolfenbüttel ansässig u. nahm im 18. Jh. den Namen Samson an. Die Samsons in Wolfenbüttel waren Hofjuden mit beachtlichem wirtschaftlichen Erfolg. Ein Familienzweig war auch in Amsterdam geschäftlich tätig. Inhalt: Familiensachen, Nachlassangelegenheiten in Brsg u. Wolfenbüttel; Geschäftsangelegenheiten, vielfach in Amsterdam, u.a. Geschäftsbücher.

Custodial history 

Es ist nicht mehr festzustellen, wann und von wem der vorliegende Bestand, der von der Wolfenbütteler jüdischen Familie Samson stammt, an das Staatsarchiv abgegeben wurde. Auf einer alten Aktenschürze ist als mögliches Abgabejahr 1919 vermerkt; Nachweise darüber konnten nicht ermittelt werden.

Der Bestand liegt zeitlich in der Hauptsache zwischen dem Ende des 18. und dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Den größten Teil machen Geschäftsbücher aus, wohl hauptsächlich von Levi Gumpel Samson zu Amsterdam. (Zu vermerken ist, dass einige schon gebundene und von anderer Seite zu anderen Zwecken gebrauchte Bände später weiterverwendet und zu geschäftlichen Eintragungen benutzt wurden. In diesen Fällen weisen Titel oder Darin-Vermerk auf den besonderen Inhalt hin).

Der Rest bestand fast nur aus oft unzusammenhängenden Schriftstücken zur Verwaltung der Nachlässe verschiedener Familienmitglieder oder zu Geschäftsangelegenheiten. Da vieles in hebräischer oder holländischer Sprache abgefasst ist, war die exakte Verzeichnung erschwert.

Das Findbuch schrieb der Angestellte Wöhler.

Wolfenbüttel, im September 1971

Unterschrift: Grasse

Soweit das Vorwort des maschinenschriftlichen Findbuchs von 1971. Es wurde von Frau Margit Zeitl abschriftlich in die EDV eingegeben. Die Schlussredaktion nahm der Unterzeichnende vor.
Die Erstellung des Findbuches wurde durch die Bundesagentur für Arbeit Braunschweig im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf der Grundlage eines Arbeitsförderungsgesetzes ermöglicht, wofür an dieser Stelle ausdrücklich gedankt sei.


Wolfenbüttel, im Dezember 2006

Dr. Martin Fimpel



_________________________________________________________________
Literatur: Schulze, Hans: Beiträge zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Wolfenbüttel. In: "Braunschweigisches Jahrbuch", Bd. 48, 1967, S. 23 ff. und Bd. 49, 1968, S. 61 ff.
- M. Berliner

(Bearb.): Stammbaum der Samsonschen Familie, 3. Aufl., Hannover 1912




Wolfenbüttel, im November 2005
Margit

Zeitl

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Wolfenbüttel, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

2342

Level_ID 

1