HINWEIS: Am 31.12.2019 können Genehmigungen für Nutzungsanträge enden, Bestellungen sind dann nicht möglich. Bitte wenden Sie sich für eine Verlängerung des Antrags an das jeweilige Archiv.

NLA WO 312 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass des Oberkreisdirektors Walter Geffers

Life span 

1946-1976

Fonds data

Short description 

Umfang: 0,3 lfdm
Walter Geffers (1910-1981) war von 1965 bis 1975 Oberkreisdirektor des Lkrs. Brsg. Inhalt: Handakten, dabei Kreistagssitzungsprotokolle, Tonbänder u. Kassetten.

Custodial history 

Walter Geffers wurde am 6. März 1910 als Sohn des Landwirts Karl Geffers in Lelm im Kreis Helmstedt geboren. Er machte Ostern 1929 in Helmstedt sein Abitur und studierte anschließend Rechts- und Staatswissenschaften in München, Berlin und Göttingen. Geffers legte 1932 die erste und 1937 die zweite juristische Staatsprüfung ab. Ab April 1937 arbeitete er im Reichsdienst (Luftwaffenverwaltung). 1944 wurde sein Beamtenverhältnis in ein Offiziersverhältnis umgewandelt, und Geffers leistete seinen Dienst bei Truppeneinheiten in Polen und Frankreich sowie im Reichsluftfahrtministerium.

Anfang 1946 wurde er aus der Kriegsgefangenschaft entlassen und begann am 1. März 1946 als Referent und Sachgebietsleiter beim Oberfinanzpräsidenten in Hamburg. Am 1. Oktober 1947 wechselte Geffers zur Behörde des damaligen braunschweigischen Verwaltungspräsidenten. Dort war er nacheinander Dezernent für Wohnungs-, Verkehrs-, Wirtschafts- und Gewerbewesen.

Am 1. Februar 1965 wurde Geffers Oberkreisdirektor des Landkreises Braunschweig. Er arbeitete besonders an der Stärkung der Wirtschaftskraft des ländlichen Raumes, der Schaffung von Einrichtungen für Jugendliche und ältere Mitbürger sowie der Pflege der Heimat und des Volkstums. Mit der Auflösung des Landkreises am 28. Februar 1974 wurde er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand (1. September 1974) in den Dienst der Stadt Braunschweig übernommen.

Während seiner Zeit als Oberkreisdirektor war Geffers zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Gemeinnützigen Wohnungsbau- und Kleinsiedlungsgesellschaft mbH Braunschweig-Land.

Nach der Pensionierung übernahm Geffers auch weiterhin zahlreiche Ehrenämter. So war er u.a. Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen und Bremen der Lebensabend-Bewegung und Aufsichtsratsmitglied der Hannover-Braunschweigischen-Stromversorgungs-Aktiengesellschaft (Hastra). Im Mai 1979 wurde Geffers das

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Nach schwerer Krankheit verstarb Walter Geffers am 26. Juli 1981 in Salzgitter. Er war verheiratet und Vater von drei Kindern.

Der Nachlass wurde 1981 ins Staatsarchiv gegeben.

Die Akten wurden im Dezember 2005 vom Unterzeichnenden neu verzeichnet.


Wolfenbüttel, im Dezember 2005





Luttmer
(Archivoberinspektor)




ggf. hinzuzuziehende Archivalien:

91 N (Landkreis Braunschweig)
91 N, Zg. 29/1992, Nr. 2 (Personalakte Walter Geffers)
27 Slg, Nr. 605 (Personengeschichtliche Sammlung: Walter

Geffers)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Landkreis Braunschweig

Time from 

1941

Time to 

1972

Region_ID 

11

Level_ID 

1020

Geotagging

Name 

Landkreis Braunschweig

Time from 

1972

Time to 

1974

Region_ID 

7

Level_ID 

1120