NLA WO 279 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass des Bankdirektors und Heimatforschers Dr. Heinrich Uhde

Fonds data

Short description 

Umfang: 2,6 lfdm
Dr. Heinrich Uhde (um 1914-1976), Bankdirektor in Oldenburg, betätigte sich als Regionalforscher des Westharzraumes.Inhalt: Materialslgen zur Geschichte des Westharzes, bes. betr. Gittelde, Immedeshausen u. Walkenried, südwelfische Linien im Westharz nach 1289, Burg u. Amt Stauffenburg, Osterode; Harzforstkarten.

History of creator 

Der nach schwerer Erkrankung in den Ruhestand getretene, am 17.7.1976 verstorbene Bankdirektor Dr. rer. pol. Heinrich Uhde, Oldenburg i.O., schrieb am 5.1.1976 an den Buchhändler Wilhelm Lippold, 3370 Seesen/Harz, Gartenstraße 8, daß er sich mit folgenden Themen befasse:
1. Die Besitz- und Nutzungsgemeinschaft der südwelfischen Linie nach 1289 (1286) insbesonder hinsichtlich des Westharzes, also die erste "südwelfische Kommunion".
2. Einwohnerverzeichnis der alten Reihenhäuser des Fleckens Gittelde, ab ca. 1577, die ersten Anbauer 1750-1850.
3. Ausführliche Geschichte der Hindeburg bei Badenhausen.
4. Burg und Amt Stauffenburg.
Vorher hatte Dr. Heinrich Uhde in seiner maschinenschaftlich vervielfältigten Reihe "Beiträge und Quellen zur Geschichte des Westharzes - Westharzer Beiträge - folgende Arbeiten verfaßt:
1. Die adlige Familie von Gittelde (1154-1638). 1933
2. Gittelde am Harz. Aus der älteren Geschichte eines Marktfleckens. 1950/51
3. Die Gutswirtschaft Immedeshausen 1225-1445 und der Besitz des Klosters Walkenried am Westharz. 2. Auflage 1966.
Im Braunschweiger Jahrbuch 44, 1963, S. 42-68, veröffentlichte Dr. Uhde den Aufsatz:
"Die Hildesheim-Mainzer- Diözeseangrenze am westlichen Harzrand".
Nach vorstehend genannten Themen ist der Nachlaß, der dem Staatsarchiv im Januar und April 1977 übergeben wurde, in etwa gegliedert worden. Material zur Geschichte von Gittelde (vermutlich zur Häusergeschichte) ist zurückbehalten worden.
Ob es gelungen ist, das Material immer richtig in eine der 8 Gruppen des Inhaltsverzeichnisses einzuordnen, bleibt ungewiß. Immerhin mag der Nachlaß für einen in die Geschichte des Westharzes eingearbeiteten Forscher von Nutzen sein.

Custodial history 

Der Nachlass trägt die Zugangs-Nummer 23/1977.
Der Bestand gilt als Depositum.

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

leer

Geotagging

Name 

Stauffenburg, Ruine [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

16718

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Gittelde Flecken, Gemeinde [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1873

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Osterode am Harz, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1928

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Stauffenburg, Domäne [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1116

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Walkenried, Gemeinde [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1945

Level_ID 

1