NLA WO 254 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass des Kantors und Heimatforschers Georg L. Brackebusch

Life span 

1693-1887

Fonds data

History of creator 

Der in Gandersheim geborene Georg Ludwig Brackebusch (geb. 3.12.1815, gest. 30.8.1889) besuchte von 1833 bis 1835 das Lehrerseminar in Wolfenbüttel und kam 1838 als Opfermann und Bürgerschullehrer nach Gandersheim. Er wurde dort 1858 erster Töchterlehrer, danach 1860 Kantor an der Stiftskirche zu Gandersheim. Zum 1. April 1888 wurde Brackebusch pensioniert (vgl. chronologisches Verzeichnis der Zöglinge des Herzogl. Lehrerseminare in Wolfenbüttel (1903), S. 24).

Brackebusch war vom Harzverein für Geschichte und Altertumskunde und vom braunschweigischem Staatsministerium mit der Inventarisierung der Altertümer in Gandersheim betraut worden. (Braunschweiger Anzeigen vom 3.9.1889). Bedeutung erlangte er zudem als Liedervater, Stadtverordneter u. Heimatforscher in Bad Gandersheim.

Stand: Februar 2011

Custodial history 

Der Nachlaß enthält durchweg Material zur Geschichte von Stadt und Kreis Gandersheim, vorwiegend aus dem 17. bis 19. Jh., sowie vielfach Materialsammlungen zu Brackebuschs Veröffentlichungen.

Der größte Teil des Nachlasses wurde nach seinem Tode von seinem Sohn, dem Rektor Dr. Friedrich Brackebusch in Gandersheim, dem Landeshauptarchiv übergeben worden. Die Akten wurden von Dr. Hermann Voges im Juni 1923 geordnet und verzeichnet. Im Zuge der Neuordnung des Bestandes 17 N (Stadt Gandersheim) kamen Anfang 1966 einzelne Bände und Schriftstücke hinzu.

Aus Brackebuschs Nachlaß hat sein Sohn folgendes Büchlein (neu) herausgegeben:
G. L. Brackebusch: Führer durch Gandersheim und Umgebung (1889) [S. 5 Hinweis auf weitere Veröffentlichungen des Nachlassers, u. a im Gandersheimer Kreisblatt 1833-1888]

Das von Dr. König im Jahre 1966 erstellte Findbuch (mit Nachträgen aus späterer Zeit) wurde von Archivoberinspektor Luttmer in die EDV eingegeben, das Vorwort neu gefaßt.

Stand: Februar 2011

Includes 

Material zur Geschichte von Stadt u. Kreis Gandersheim, dabei u.a. Vereine, Handakten (u.a. Lehen der v. d. Schulenburg), Veranstaltungen; Transport von Geiseln nach Frankreich

Literature 

Herbert Brakebusch: Geschichte und Stammtafel des ambergauschen Geschlechts Brakebusch (Braunschweig [1906]), S. 25 f.

Braunschweigisches Magazin, Bd. 8, 1902, S. 144

See

Corresponding archival items 

- 249 N (Index)
- 298 N (Index)
- 299 N 400- 401 (weitere Nachlassteile)
- 2 Z 265 (Würdigungen)

Zur Ergänzung vgl. Teile des Nachlasses Brackebusch in Handschriften (Beständeübersicht II, S. 164).

Further information (fonds)

Size in m 

0,8

Person in charge 

Stefan Luttmer (2011)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Kreis(direktion) Gandersheim

Time from 

1876

Time to 

1944

Region_ID 

3232015

Level_ID 

20

Geotagging

Name 

Kreisdirektion Gandersheim

Time from 

1833

Time to 

1876

Region_ID 

2

Level_ID 

10420

Geotagging

Name 

Bad Gandersheim, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1388

Level_ID 

1