NLA WO 142 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Braunschweiger (Landes-)Kulturverband

Fonds data

Short description 

Umfang: 0,6 lfdm
Inhalt: Bau- u. Kunstdenkmäler, Heimat- u. Denkmalpflege.

Custodial history 

Das vorliegende Findbuch verzeichnet Akten des Braunschweigischen Landeskulturverbandes; aus der Dienstakte SR 142 N ist zu entnehmen, dass es sich hierbei nur um Teile der ursprünglich vorhandenen Überlieferung handelt:

Der 1941* gegründete Braunschweigische Landeskulturverband übernahm nicht nur die Aufgaben der früheren Braunschweigischen Landesstelle für Heimatforschung und Heimatpflege, sondern führte auch deren Akten fort. Im Winter 1943/44 wurde die Registratur größtenteils ausgelagert und nach Kriegsende in das Amt für Denkmalpflege gebracht. 1951 wurden die dort vorhandenen Aktenbestände an verschiedene staatliche Dienststellen aufgeteilt, soweit diese Funktionen des Landeskulturverbandes übernommen haben. So erhielt das Amt für Denkmalpflege z. B. Akten über Kulturdenkmalpflege und Baupflege, die meisten anderen Akten zur Heimatforschung und Heimatpflege erhielt das Braunschweigische Landesmuseum für Geschichte und Volkstum, wo sie in der laufenden Registratur weitergeführt wurden.

Teile dieser Akten gingen im Dezember 1951 an den Präsidenten des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Braunschweig, Abteilung für Volksbildung, wiederum andere Akten gelangten an das Staatshochbauamt Wolfenbüttel. Nur dieser letztgenannte Teil der Überlieferung wurde 1968 mit Akten des Staatshochbauamtes Wolfenbüttel an das Staatsarchiv übergeben (Zg. 31/1968) und bildet den vorliegenden Bestand 142 N. Nur eine Akte (142 N 24) befand sich bereits vorher im Staatsarchiv und wurde zum Bestand 142 N genommen.

1972 wurden 4 Akten, die sich auf die Burg Dankwarderode, den Braunschweiger Dom und die Kommission zur Erhaltung und Erforschung der kunstgeschichtlichen Denkmäler im Herzogtum Braunschweig beziehen, an den Bezirkskonservator in Braunschweig übergeben. (Vgl. SR 142 N/72, Vermerk ca. 17.01.72, Dr. König).

Obwohl der Braunschweigische Landeskulturverband im

Adreßbuch der Stadt Braunschweig und in dem von ihm verwendeten Briefkopf sowie im Geschäftsverteilungsplan der Braunschweigischen Regierung 1942 und 1950 immer als staatliche Behörde firmierte, erfolgte die Auflösung 1950 nach § 21 des Zweckverbandgesetzes (Amtsblatt des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Braunschweig 1951, Nr. 58, S. 24). Dies bewirkte die 1972 vorgenommene Zuweisung des Archivbestandes zur Hauptabteilung N.
Die Akten waren zwischen 1968 und 1972 von der Archivangestellten Fräulein Grasse verzeichnet und von Archivdirektor Dr. Joseph König klassifiziert worden.
Diese Findkartei wurde von der Unterzeichneten geringfügig überarbeitet. [...]


Wolfenbüttel, im Dezember 1990/Januar 1991


gez. Dr. Ulrike Strauß
(Archivrätin)




* vgl. 12 Neu 14, Zg. 6/1995, Nr. 99



Parallelarchivalien:
------------------------------

- 12 Neu 13i, Nr. 24876-24890
- 4 Nds, Zg. 1/81, Nr. 179 & 464
- Bestand 310 N
- Bestand 319 N



Nachbemerkung:
---------------------------

Die Eingabe des maschinenschriftlichen Findbuchs von 1990/91 in AIDA erfolgte im Februar 2012 durch die Archivangestellte Irene Meier. Das alte Findbuch 142 N lagert nun unter 36 Alt Nr. 1163.

Wolfenbüttel, im März

2012





Luttmer
(Archivoberinspektor)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet