NLA WO 1020 Bund

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Wasser- und Schifffahrtsamt Hannoversch Münden

Life span 

1912-2000

Fonds data

History of creator 

Nach Art. 89 des Grundgesetzes verwaltet der Bund die Bundeswasserstraßen und nimmt die über den Bereich eines Bundeslandes hinausgehenden staatlichen Aufgaben der Binnenschifffahrt sowie die Aufgaben der Seeschifffahrt, die ihm durch Gesetz übertragen worden sind, wahr. Die hierfür zuständigen bundeseigenen Behörden sind (Stand 2000) sieben Wasser- und Schifffahrtsdirektionen (Mittelbehörden) sowie 39 Wasser- und Schifffahrtsämter, eine Fachstelle für Maschinenwesen und fünf Wasserstraßen-Neubauämter (Unterbehörden).

Das der Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Hannover bzw. Mitte und seit dem 1. Mai 2013 der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Mitte zugeordnete Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Hann. Münden geht auf das am 1. April 1934 eingerichtete Preußische Wasserstraßenamt Münden der Wasserstraßendirektion Hannover zurück. Das Amt wurde nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949, als die bisherige Reichswasserstraßenverwaltung in die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) umgewandelt wurde, eine Bundesbehörde und führt mit Erlass vom 1. November 1949 die Bezeichnung "Wasser- und Schifffahrtsamt".

Der Zuständigkeitsbereich des WSA Hann. Münden umfasste ursprünglich den Bereich der Weser von Hann. Münden bis Karlshafen, der Fulda vom Hafen Kassel bis Hann. Münden und der Werra von Blickershausen bis Hann. Münden, ferner die Eder- und Diemeltalsperre und die Häfen Hann. Münden und Kassel. Außenstellen der Behörde befanden sich in Kassel, Hann Münden, Karlshafen, Edertal (Edersee) und Helminghausen (Diemelsee).

In seinem Amtsbezirk obliegt dem WSA Hann. Münden die Verwaltung der Bundeswasserstraßen. Diese umfasst die Unterhaltung, die Planung, den Ausbau und den Neubau der Bundeswasserstraßen mit den dazugehörigen Anlagen und der bundeseigenen Häfen und Talsperren sowie der Schifffahrtszeichen und den Betrieb ihrer Anlagen.

An Bedeutung gewann das WSA Hann. Münden in der Zeit zwischen 1970 und 1978 im Zuge einer umfassenden Neuorganisation und Konzentration auf den Standort Hann. Münden. Zunächst ging der Zuständigkeitsbereich des WSA Kassel auf das WSA Hann. Münden über, so dass die Behörde nun den Fuldabereich ab Mecklar und den Werrabereich ab der Grenze zur damaligen DDR betreute. Zusätzliche Außenstellen wurden in Rotenburg/Weser und Kassel (für die obere Fulda) eingerichtet, später auch in Eschwege und Bad Sooden-Allendorf. 1978 wurden auch das WSA Hameln und das Neubauamt für den Ausbau der unteren Fulda in Kassel aufgelöst und ihre Aufgaben der WSA Hann. Münden übertragen. Damit war dieses nun auch für die untere Fulda ab Kassel vollständig sowie für die Weser bis Kleinen Wieden zuständig. Außenbezirke befinden sich seither in Bad Sooden-Allendorf (vor 2000 aufgegeben), Edertal, Hameln, Hann. Münden, Höxter und Rotenburg/Weser.

Das WSA Hann. Münden gliedert sich 2015 in die drei Sachbereiche Verwaltung Bau und Unterhaltung sowie Verkehrwesen. Daneben besteht eine Bündelungsstelle Gewässerkunde Mitte.

Stand: Dezember 2005 (ergänzt Dezember 2015)

Custodial history 

Das NA Wolfenbüttel ist seit der niedersächsischen Gebiets- und Verwaltungsreform 1978 für das Wasser- und Schifffahrtsamt Hann. Münden zuständig. Der Bestand enthält jedoch auch ältere Akten, sofern diese nach 1978 weiter geführt wurden. Ansonsten sind für ältere Akten die Bestände des Wasserschifffahrtsamts Hannoversch Münden im NLA Hannover heranzuziehen.

Der Bestand war zunächst nur durch Abgabelisten erfasst. Im Februar 2000 wurden diese verzeichnet, geordnet und in die EDV eingegeben.

Dabei wurden folgende Akten kassiert: Zg. 38/1990 Nr. 12, 20-22, 24, 27, 40-44, Zg. /1991 Nr. 3, 5, 6, 8, 12, 24, Zg. 13/1992 Nr. 3,4, 8, 10, Zg. 4/1993 Nr. 4, Zg. 7/1994 Nr. 4, Zg. 12/1995 Nr. 1, 2, Zg. 47/1998 Nr. 1, 2, 4.

Die Akten Zg. 49/1988 Nr. 4, Zg. 11/1989 Nr. 2, Zg. 38/1990 Nr. 25, 34, 50 wurden an das zuständige NLA Hannover weitergeleitet.

Stand: Dezember 2005

Includes 

u.a. Einleitungen, Abwasser, Wasserbau, Versorgungsleitungen, Grundstückssachen, Wasserkraftwerke, Fähren, Zeltplätze, Fischerei in der Edertalsperre, Schiffahrtspolizeiliche Genehmigungen, Talsperren.

See

Corresponding archival items 

im NLA HA:
- Hann. 196 Münden (Wasserbau- und Wasserstraßenamt Münden, vor 1945)
- Nds. 1540 (Wasser- und Schifffahrtsdirektion Hannover)
- Nds. 1542 Münden (Wasserbau- und Wasserstraßenamt Münden, 1945-1978)

Further information (fonds)

Size in m 

4,63

Person in charge 

Stefan Luttmer (2005)

Dr. Christian Helbich (2015)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet