NLA BU H 25

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Polizeidirektion Rinteln

Laufzeit 

1789-1868

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten staatlicher Provenienz, Hessische Grafschaft Schaumburg, Zentrale Behörden.
Inhalt: Akten der Sicherheitspolizei, der Zensur, der Ordnungs- und Nahrungspolizei fast ausschließlich aus dem 19. Jh.
Umfang: 0,31 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte 

Bei dem Bestand Polizeidirektion Rinteln handelt es sich um eine künstlich geschaffene Provenienz aus dem Gesamtbestand Regierung Rinteln H 2. Die Polizeidirektion als Teil der Regierung bekam allenfalls nach 1822, als für die Justizämter Polizeikommissionen eingerichtet wurden, die der Polizeidirektor beaufsichtigte, ein Eigenleben, das einer eigenen Behörde nahekam. Sie bestand nur aus dem Direktor selbst, einem Polizeikommissar und zwei Sergeanten, zu denen noch ein Schätzer und Marktmeister kamen. Der Polizeidirektor war zugleich der Regierungsdeputatus. 1848 wurden die Polizeikommissionen und auch die Polizeidirektion aufgelöst. Die Aufgaben übernahmen zu einem Teil die Ortsvorstände, ansonsten der Bezirksvorstand, an den die Akten abgegeben wurden. Der größte Teil der Polizeiakten dieser Zeit befindet sich denn auch im Bestand H 2 der Regierung Rinteln.
Der hier vorliegende Restbestand von 20 Aktenbänden wurde 1937 vom Staatsarchiv Marburg nach Hannover abgeliefert und hat hier nach dem 2. Weltkrieg stark unter dem Leinehochwasser gelitten. Informationsverluste konnten trotz der vorgenommenen Restaurierung nicht verhindert werden. Die Verzeichnung und Herstellung des Findbuches übernahm der Unterzeichnende.

Bückeburg, im August 1987
Dr.

Steinwascher

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen