NLA WO 7 Nds

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig

Life span 

1896-1992

Fonds data

History of creator 

Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Gewerbeaufsichtsämter und ihren Aufgaben nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Gewerbeaufsicht". Zur Vorgeschichte des Gewerbeaufsichtamtes Braunschweig vor 1945 siehe das Vorwort zum Vorgängerbestand 139 Neu.

Das nds. Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig geht aus dem braunschweigischen Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig hervor, dass nach der Bombardierung seiner Amtsräume im Oktober 1944, bei der fast alle Akten vernichtet wurden, zunächst eine Notunterkunft im Eichamt (Heydenstraße 1) bezog. Durch die sowjetische Besatzung der Exklave Calvörde und des größten Teils des Landkreises Blankenburg gingen diese Gebiete den Aufsichtsbezirken des Gewerbeaufsichtsamtes verloren. Im April 1946 übernahm die Abteilung Arbeit und Technik des braunschweigischen Staatsministeriums die Dienstaufsicht über die Behörde.

Mit der Gründung des Landes Niedersachsen zum 1. November 1946 wurde das braunschweigische Gesundheitsamt ein niedersächsisches Gesundheitsamt umgewandelt und der Aufsicht des Verwaltungspräsidenten Braunschweig untergeordnet. Zum 1. September 1949 konnte das Amt in Teile seiner Diensträume im denkmalgeschützten Kammergebäude (An der Martinikirche 7) zurückkehren.

Zum 22. August 1951 ging die Zuständigkeit für den Landkreis Gandersheim an das inzwischen selbständige Gewerbeaufsichtsamt Goslar über. Am 5. Januar 1953 wurde die bisherige Dreiteilung der Aufsichtsbezirke des Gewerbeaufsichtsamtes Braunschweig zugunsten einer Zweiteilung aufgegeben:

- Aufsichtsbezirk I: Landkreise Helmstedt und Wolfenbüttel und die Polizeireviere 1, 4 und 6 in der Stadt Braunschweig;
- Aufsichtsbezirk I: Landkreis Braunschweig und Stadtkreis Salzgitter sowie die Polizeireviere 2, 3, 5 und 7 in der Stadt Braunschweig.

1972 umfasste der Aufsichtsbezirk des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Braunschweig den Verwaltungsbezirk Braunschweig. 1978 wurde der Aufsichtsbezirk auf die im Regierungsbezirk Braunschweig befindlichen kreisfreien Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg und die Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel festgelegt. Diesen Bezirk betreut das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig, das nach der Auflösung der Bezirksregierungen wie die übrigen Gewerbeaufsichtsämter direkt dem Umwelt- und dem Sozialministerium untersteht, bis heute.

Das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig ist derzeit (April 2016) in vier Abteilungen gegliedert, die jeweils für unterschiedliche Branchen zuständig sind. Die Abteilung 1 erfüllt zudem Funktionen einer Querschnittsabteilung für die Verwaltung der Behörde. Von den 70 Außendienstmitarbeitern werden die meisten Unternehmen und Institutionen (Hochschulen, Behörden etc.) im Aufsichtsbezirk betreut.

War das Amt zunächst noch vorrangig mit versorgungswirtschaftlichen Aufgaben und danach mit dem Wiederaufbau der Betriebe und Verwaltungen befasst, so gehörten bald wieder der technische Gefahrenschutz und der technische Arbeitsschutz zu den zentralen Aufgaben der Gewerbeaufsicht nach 1945. Zum Bereich Arbeitsschutz zählt auch die Überprüfung der Einhaltung von Arbeitszeiten, von Ladenschlußzeiten und von Jugend- und Mutterschutzbestimmungen. Innerhalb dieser Aufgabenbereiche müssen die Gewerbeaufsichtsämter zum Teil als Erlaubnisbehörden für überwachungsbedürftige Anlagen und als Prüfer von Bau- und Anlagegenehmigungsanträgen fungieren.

Neben den eigentlichen Aufgaben im eigenen Zuständigkeitsbezirk erfüllt das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig einige Sonderaufgaben:

- im Bezirk des Gewerbeaufsichtsamts Göttingen: Deponieüberwachung und Planfeststellungsverfahren für Deponien, Herstellerüberwachung und klinische Prüfungen nach Arzneimittelgesetz, Überwachung nach Medizinproduktegesetz sowie förmliche Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz;
- in den Bezirken der Gewerbeaufsichtsämter Celle, Cuxhaven und Lüneburg: Belange des Gentechnikgesetzes.

Stand: November 2016

Custodial history 

Bestandsbearbeitung Zg. 48/1980 und Zg. 50/1981

Der Zugang 48/1980 ist auf Veranlassung von Archivoberrat Dr. Lent durch das Staatsarchiv in Wolfenbüttel übernommen worden. Der Zugang 50/1981 ist wohl versehentlich zunächst an das Hauptstaatsarchiv in Hannover abgegeben worden und ist von dort aus an das Staatsarchiv in Wolfenbüttel geschickt worden. Die Verzeichnung erfolgte 1991.

Die Akten enthalten Schriftmaterial, das aus der Aufsichtstätigkeit des Gewerbeaufsichtsamtes heraus entstanden ist. Die einzelnen Vorgänge sind thematisch zu einem bestimmten Betrieb bzw. zu einer bestimmten Behörde in einer Akte gegebenenfalls mit mehreren Bänden abgelegt worden. Die Registraturordnung ist erhalten geblieben. Zeitlich liegt der Schwerpunkt der Akten zwischen 1945 und 1974. Nur vereinzelte Schriftstücke gehen über diesen Rahmen hinaus.

In den Akten befanden sich eine erhebliche Anzahl von Karten und technischen Zeichnungen.
Die Karten und Zeichnungen, die einen größeren Umfang als DIN A 4 aufweisen, sind den Akten entnommen und der Kartenabteilung K zugeführt worden.

Stand: Januar 1992

Bestandsbearbeitung Zg. 38/1997

Im Mai 1997 gab das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig erstmals Akten der Dienststellenverwaltung und der Aufgabenverwaltung im allgemeinen an das Staatsarchiv ab. Weiterhin enthält dieser Zugang Schriftgut zu einzelnen Betrieben und Behörden, inzwischen auch aus den sogenannten Neukreisen, die durch die Gebietsreform in die Zuständigkeit des Gewerbeaufsichtsamtes gelangt waren. Aus Personalmangel konnte für diesen Zugang, der insgesamt 142 Akten umfaßt, die bisherige, sehr aufwendige archivische Bearbeitung nicht fortgeführt werden:
- Die zahlreichen Karten und technischen Zeichnungen sind jetzt in den Akten belassen worden; auf sie wird im Sachindex hingewiesen.
- Da die auf Firmen und Behörden bezogenen Akten in der Hauptgruppe 1.1. nach Ortsalphabet klassifiziert sind, wurden nur zusätzlich im Titel erscheinende Ortsnamen in den Index der geographischen Begriffe aufgenommen.
- Die Firmen- oder Behördenbezeichnungen finden sich nur noch an einer Stelle, im Index "Namen, Art Betriebe/Behörden".
- Sach- und Institutionenindices nehmen nur noch zusätzliche Angaben auf.

Es ist vorgesehen, zu einem späteren Zeitpunkt die derzeitige oft parallele, z.T. auch mehrfache Aufnahme von Firmenbezeichnungen und Sachen bzw. Sparten der Gewerbebetriebe zu vereinheitlichen. Bis dahin muß unter allen genannten Indices nachgeschlagen werden.

Stand: Oktober 1997

Weitere Zugänge

Weitere Zugänge kamen 2000 (Zg. 14/2000) und 2008 (Zg. 62/2008) in das Staatsarchiv. Zg. 14/2000 wurde von Fra u Dr. Strauß, Zg. 62/2008 von Herrn Thomas Herbst verzeichnet.

Stand: Dezember 2008

Der Zugang 22/2009 stammt aus dem Umweltministerium in Hannover und kam über das Hauptstaatsarchiv Hannover ins Haus.

Stand: April 2009

Includes 

u.a. Dienststellenverwaltung; Ausübung der Aufsicht über Behörden u. Betriebe, Verordnungen u. Durchführungen von Einzelfällen betr. Arbeitsschutz, Arbeitszeit u. Arbeitsbedingungen, betr. Umweltschutz; Aufsicht über Betriebe u. Behörden - Einzelfälle nach Ortsalphabet: Akten, Karten u. technische Zeichnungen.

Literature 

Deutsche Verwaltungsgeschichte, im Auftrag der Freiherr vom Stein-Gesellschaft e.V., herausgegeben von Kurt G.A. Jeserich, Hans Pohl und Georg-Christoph von Unruh, Band V: Die Bundesrepublik Deutschland, Stuttgart 1983-1988; (LS VI 32)

Carl Rauh, Übersicht über die Entwicklung der Organisation und der Aufgabe der Fabrik- und Gewerbeaufsicht im früheren Staate und heutigen Verwaltungsbezirk Braunschweig, Braunschweig 1955; (DiBibl. Zg. 2o 23/56)

Gewerbeaufsicht, Jahresbericht 1988-1990, Niedersächsisches Sozialministerium und Niedersächsisches Umweltministerium, 1990; (DiBibl. Zg. 457/91)

Aufbau und Organisation der Gewerbeaufsichtsverwaltung: Grundsätzliches (ab 1927) (7 Nds Zg 38/1997 Nr. 14; vgl. Gruppe 1.01.)

Homepage des Gewerbeaufsichtsamts Braunschweig

See

Corresponding archival items 

12 Neu Staatsministerium
139 Neu Gewerbeaufsichtsamt 1900 - 1948
4 Nds Bezirksregierung Braunschweig 1902 - 1979
1007 Nds Gewerbeaufsichtsamt Göttingen

Further information (fonds)

Size in m 

11,7

Person in charge 

Simone Gerullis (1992)

Dr. Ulrike Strauß (1997)

Dr. Ulrich Schwarz (2008)

C.Hillmann-Apmann (2009)

Dr. Christian Helbich (2016)

Information / Notes

Additional information 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein