NLA WO 6 B Nds

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Staatshochbauamt Braunschweig II

Life span 

1950-2007

Fonds data

History of creator 

Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Staatshochbauämter und ihren Aufgaben siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Hochbau".

Das Staatshochbauamt Braunschweig II entstand 1949 aus der Umwandlung des bisherigen Reichsbauamtes Braunschweig zum Staatshochbauamt Braunschweig II. Durch Erlass des Finanzministeriums vom 20. Juli 1995 fusionierten die beiden Staatshochbauämter Braunschweig II und Gifhorn zum 1. November 1995 zum neuen Staatshochbauamt Braunschweig II, dessen Behördensitz in Braunschweig verblieb. Im Zuge der Umstrukturierung der Staatshochbauverwaltung wurde das Staatshochbauamt Braunschweig II 2001 Teil des Staatlichen Baumanagements Niedersachsen (SBN) unter der Bezeichnung "Staatliches Baumanagement (SB) Braunschweig II". Mit Runderlass vom 16. November 2005 wurden die beiden SB Braunschweig I und II zum 1. Januar 2006 zum SB Braunschweig mit Sitz in Braunschweig zusammengeschlossen.

Stand: Oktober 2016

Custodial history 

Der Bestand besteht derzeit aus zwei Zugängen, die 2009 in das Niedersächsische Landesarchiv Wolfenbüttel abgegeben worden sind. Neben einer Unternehmerkartei wurden Akten aus den Aufgabenbereichen Gebäude- und Kasernengeländeverwaltung übernommen.

Stand: Oktober 2016

Includes 

u.a. Unternehmerkartei; Gebäudeverwaltung (u.a. Landeskrankenhaus Königslutter sowie von verschiedenen Behörden im Amtsbezirk); Kasernengeländeverwaltung (Richthofen-Kaserne in Dedelstorf und Hammerstein-Kaserne in Wesendorf)

See

Corresponding archival items 

6 A Nds (Staatshochbauamt Braunschweig I)
6 E Nds (Staatshochbauamt Helmstedt)
1006 B Nds (Staatshochbauamt Gifhorn)

Further information (fonds)

Size in m 

1,1

Person in charge 

Dr. Christian Helbich (2016)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet