NLA WO 5 F Nds

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Katasteramt Wolfenbüttel

Life span 

1865-1967

Fonds data

History of creator 

Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Katasterämter siehe das Vorwort zum Tektonikpunkt "Vermessungs- und Katasterverwaltung".

Der Katasteramtsbezirk Wolfenbüttel besteht aus dem Kreis Wolfenbüttel mit folgenden Ausnahmen:

Zugänge:

- aus dem Katasteramtsbezirk Helmstedt die Gemeinden Beierstedt, Gevensleben und Watenstedt;
- aus dem Katasteramtsbezirk Goslar die Gemeinden Burgdorf, Dorstadt, Gielde, Heiningen, Ohrum und Schladen.

Abgänge:

- zum Katasteramtsbezirk Goslar die Gemeinden Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim, Harlingerode, Oker, Schlewecke, Westerode sowie die Forstgemarkungen Harzburg I und II;
- zum Katasteramtsbezirk Braunschweig die Gemeinden Barbecke, Broistedt, Sauingen, Üfingen und Woltwiesche;
- zum Neumessungsamt Watenstedt-Salzgitter (Katasteramt Salzgitter) der Stadtkreis Watenstedt-Salzgitter sowie die Gemeinden Baddeckenstedt, Berel, Binder, Burgdorf, Cramme, Groß Elbe, Groß Heere, Gustedt, Hohenassel, Klein Elbe, Klein Heere, Nordassel, Ölber, Rhene, Sehlde, Warjenstedt, Westerlinde und der Gemeindeteil Sillium des Kreises Wolfenbüttel. (Mitteilungsbl.f.d.Nds. Verwaltungsbezirk Brsg 1950 Stück 2)

Somit umfasste der Katasteramtsbezirk Wolfenbüttel: den Landkreis Wolfenbüttel ohne die zu den Katasteramtsbezirken Braunschweig, Goslar und Salzgitter gehörenden Gemeinden und Forstgemarkungen; aus dem Landkreis Helmstedt die Gemeinden Beierstedt, Gevensleben und Watenstedt; aus dem Landkreis Goslar die Gemeinden Burgdorf, Dorstadt, Gielde, Heiningen, Ohrum, Schladen. (Nds. MBl. 1957 Nr. 16/Nds. MBl. 1962 Nr. 8)

Zum 1. März 1974 wurde der Landkreis folgendermaßen neu gegliedert: Stadt Wolfenbüttel mit den Ortschaften Adersheim, Ahlum, Atzum, Fümmelse, Groß Stöckheim, Halchter, Leinde, Linden, Salzdahlum und Wendessen; Gemeinde Cremlingen mit den Ortschaften Abbenrode, Cremlingen, Destedt, Gardessen, Hemkenrode, Hordorf, Klein Schöppenstedt, Schandelah, Schulenrode und Weddel; Samtgemeinde Asse mit den Gemeinden Denkte, Hedeper, Kissenbrück, Remlingen, Roklum, Semmenstedt und Wittmar; Samtgemeinde Baddeckenstedt mit den Gemeinden Baddeckenstedt, Burgdorf, Elbe, Haverlah, Heere und Sehlde; Samtgemeinde Oderwald mit den Gemeinden Achim, Börßum, Cramme, Dorstadt, Flöthe, Heiningen und Ohrum; Samtgemeinde Schladen mit den Gemeinden Gielde, Stadt Hornburg, Schladen und Werlaburgdorf; Samtgemeinde Schöppenstedt mit den Gemeinden Dahlum, Kneitlingen, Stadt Schöppenstedt, Uehrde, Vahlberg und Winnigstedt; Samtgemeinde Sickte mit den Gemeinden Dettum, Erkerode, Evessen, Sickte und Veltheim (Ohe); Gemeindefreie Gebiete Am Großen Rhode, Barnstorf-Warle, Sillium und Voigtsdahlum. (Nieders. GVBl Nr. 6/1974)

Im gleichen Jahr wurde die Amtsbezirke der Katasterämter folgendermaßen geregelt: Landkreis Wolfenbüttel ohne die zum Katasteramtsbezirk Braunschweig gehörende Gemeinde Cremlingen und Samtgemeinde Sickte sowie ohne die zum Katasteramtsbezrik Salzgitter gehörende Samtgemeinde Baddeckenstedt. (Nds. MBl. Nr. 46/1974)

Im Rahmen der Herstellung der Einräumigkeit im Bereich der Vermessungs- und Katasterverwaltung wurde zum 1. Juli 1985 die Gemeinde Cremlingen und die Samtgemeinde Sickte aus dem Bezirk des Katasteramtes Braunschweig in den Katasteramtsbezirk Wolfenbüttel überführt (Nds. MBl. Nr. 7/1987). Der Bereich Baddeckenstedt wurde auf Dauer beim Katasteramt Salzgitter belassen.

Gem. RdErl. d. MI v. 19. Dezember 1995 (Nds. MBl. Nr. 7/1996) wurden anstelle der Katasterämter vier Vermessungs- und Katasterbehörden gebildet: Braunschweiger Land (mit den Katasterämtern Peine, Braunschweig, Salzgitter, Wolfenbüttel); Wolfsburg (mit den Katasterämtern Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg); Südniedersachsen (mit den Katasterämtern Einbeck, Göttingen und Northeim) und Harz (mit den Katasterämtern Goslar und Osterode). Querschnittsaufgaben wie Organisation, Personal und Haushalt werden nun bei der Kataster- und Vermessungsbehörde Salzgitter zusammengefasst, der Zuständigkeitsbereich dieser Behörde umfaßt die Landkreise Peine und Wolfenbüttel sowie die kreisfreien Städte Braunschweig und Salzgitter. Alle übrigen Aufgaben der Katasterämter werden im bisherigen Umfang bei den einzelnen Dienststellen vor Ort aufrechterhalten.

Stand: Dezember 2000

Infolge der Verwaltungsreform, durch die die Bezirksregierungen als Landesmittelbehörden abgeschafft wurden, wurden auch die 24 Vermessungs- und Katasterbehörden der Ortsstufe zum 31. Dezember 2004 aufgelöst. An ihrer Stelle traten zum 1. Januar 2005 14 Behörden für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL), die direkt dem Innenministerium zugeordnet waren. Als Behördenstandort gehörte das Katasteramt Wolfenbüttel zur GLL Braunschweig, welche für die Landkreise Goslar, Peine, Wolfenbüttel und die Städte Braunschweig und Salzgitter zuständig war.

Mit der Gründung eines neuen Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) zum 1. Januar 2011 blieben die bisherigen 14 GLL an ihren Standorten erhalten und werden als Regionaldirektionen bezeichnet. Das Katasteramt Wolfenbüttel gehört zur Regionaldirektion Braunschweig (RD Braunschweig), die den gleichen Amtsbezirk wie zuvor die GLL Braunschweig betreute.

Im Zuge der Reorganisation und Umbenennung des LGLN zum 1. Juli 2014 wurden die RD Braunschweig und Wolfsburg zur RD Braunschweig-Wolfsburg vereinigt. Seitdem gehört das Katasteramt Wolfenbüttel zu dieser RD.

Stand: August 2016

Custodial history 

Der vorliegende Bestand beinhaltet Archivalien aus den Akzessionen 46/63, 15/73 und 13/85. Katasterunterlagen mit Laufzeiten, die vor 1945 enden, sind in Bestand Vermessungsamt Wolfenbüttel (94 Neu 6) zu suchen. Ausnahmen: Für die Gemeinden Hornburg, Isingerode und Hessen ist das Staatsarchiv in Magdeburg, für die Gemeinden Beuchte, Dorstadt, Groß Flöthe, Klein Flöthe, Gielde, Heiningen, Ohrum, Schladen, Wehre und Werlaburgdorf das Hauptstaatsarchiv in Hannover zuständig.

Der erste Gliederungspunkt folgt strikt alphabetisch den Gemeinden des Kreises. Der zweite Gliederungspunkt enthält durchgehend: 1. Lager-/Liegenschaftsbücher; 2. Gebäudeblätter; 3. Alphabetisches Namensverzeichnis der Grund- und Gebäudeeigentümer; 4. Flurbuch und Gebäudebuch.

Dabei konnten Laufzeiten, vor allem der Alphabetischen Namensverzeichnisse, vielfach nur geschätzt werden.

Stand: Dezember 2000

Includes 

u.a. Lagerbücher, Liegenschaftsbüche; Gebäudeblätter, Alphabetische Namensverzeichnisse der Grund- u. Gebäudeeigentümer, Original-Flurbücher, Eigentümerverzeichnis zum Flurbuch, Gebäudebücher, Flurstücksverzeichnis Wolfenbüttel, Assekuranzverzeichnis Wolfenbüttel

Further information (fonds)

Size in m 

6,8

Person in charge 

Jürgen Diehl (2000)

Dr. Christian Helbich (2016)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet