NLA WO 125 Neu

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Landesdirektion

Fonds data

Short description 

Umfang: 2,6 lfdm
Inhalt u.a.: Geschäftsgang, Registratur; Heimat- u. Wohnrecht, Auswanderung; Kirchen u. Schulen; Wirtschaft, Handel u. Gewerbe; Baupolizei; Feuerlöschwesen; Gefangenenwesen; Steuern u. Zölle; Gesundheitswesen; Armensachen; Straßen, Wege, Flussmeliorationen; Ackerbau, Tierzucht; Forstsachen; Militaria; Wilhelmstift Bevern.

Custodial history 

Das Gesetz vom 12. 10. 1832 (GuVS. Nr. 27, S. 371) über die Einrichtung der Kreisdirektionen bestimmte im § 23, dass die Kreisdirektoren mit den Magistratsvorständen von Braunschweig und Wolfenbüttel sich von Zeit zu Zeit in Braunschweig zu Beratungen versammeln sollten. Dieses Kollegium bildete die Landesdirektion; den Vorsitz führte der Kreisdirektor zu Braunschweig mit dem Titel Landesdirektor. Die §§ 24 ff. regelten die Tätigkeit der Landesdirektion näher, die hauptsächlich der Wahrung der Einheit in Verwaltung und Polizei diente. Ihre Sekretariats-, Registratur- und Kanzleigeschäfte besorgte die Kreisdirektion Braunschweig. Die Neuordnung der Landesverwaltungsbehörden durch Gesetz vom 19. 3. 1850 (GuVS. Nr. 26) nahm bei Aufhebung der Bestimmungen von 1832 über die Kreisdirektionen die im § 23 getroffene Einsetzung der Landesdirektion hiervon ausdrücklich aus (GuVS. 1850 S. 452). Aktenvorgänge sind allerdings nur bis 1850 nachweisbar, so dass die Landesdirektion ihre Tätigkeit nicht fortgesetzt zu haben scheint. In der Behördenübersicht des Braunschweigischen Adreßbuches wurde sie 1851 zuletzt angeführt (S. 160). Die Kreisordnung vom 5. 6. 1871 (GuVS. Nr. 35) sah eine Landesdirektion nicht mehr vor.

Die Akten der Landesdirektion kamen mit einer der ersten Ablieferungen der Kreisdirektion Braunschweig an das Staatsarchiv (vgl. 126 Neu) und wurden bei der Neuverzeichnung dieses Bestandes fast ausschließlich dem Findbuch 1 entnommen. Die vorhandenen Aktenverzeichnisse enthalten Übersichten (z. T. alphabetisch) der in den einzelnen Sitzungen behandelten Angelegenheiten. - Bei der Gliederung dieses Bestandes wurde das Inhaltsverzeichnis der Kreisdirektion Braunschweig ( 126 Neu) zugrunde gelegt.

Über die Bildung der Landesdirektion unterrichtet der Aufsatz von Herbert Mundhenke "Die Entwicklung der braunschweigischen Kreisverfassung von 1814 - 1884" (Brschw.

Jb. 35. 1954, S. 117, insbes. S. 133).

Die Verzeichnung des Bestandes der Landesdirektion erfolgte durch Staatsarchivinspektor Budde 1951, eine Überarbeitung 1967 durch Archivoberinspektor Wilczek. Das bisher bestehende maschinenschriftliche Findbuch zum Bestand 125 Neu wurde durch den Unterzeichnenden in nur geringfügig überarbeiteter Form im Winter 2003 in die EDV eingegeben.



Wolfenbüttel, 2.2.2004





Dr. Norman-Mathias Pingel
(Archivangestellter)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet