NLA AU Schatzungs- und Renteiregister

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Schatzungs- und Renteiregister (Übersicht über die Steuerregister in Ostfriesland bis1800. Inventar)

Laufzeit 

1516-1822

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Das Ziel dieses Inventars war die Aufnahme von registerartigen Akten zu Personen eines Amtes oder mindestens mehrerer Orte eines Amtes. Das Inventar enthält deshalb Renteiregister, Schatzungen, Konsumtionsregister, Deichregister, Amtsrechnungen, die aus den Beständen der Ämter, dem Fürstlichen Archiv, dem Ostfriesischen Landschaftsarchiv und der Manuskriptsammlung zusammengezogen wurden. Musterrollen wurden nicht aufgenommen, ebenso keine Erbpachten, Versteigerungsprotokolle oder Kontraktenprotokolle. Die verschiedenen Bestände dazu sollten ergänzend herangezogen werden.

Bestandsgeschichte 

Die Grundlage jeder Personengeschichtsforschung sind die Kirchenbücher. Sie beginnen in Ostfriesland oft erst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhundert. Steuerregister für frühere Zeiten können helfen, Lücken zu schließen.
Die Gliederung diese Inventars erfolgte nach den Ämteraufteilungen im 18. Jahrhundert. Es empfielt sich zuerst im ersten Gliederungspunkt "Ämterübergreifende Register" zu suchen. Da eine Suche ausschließlich immer chronologisch erfolgen wird und das Inventar auch so angelegt ist, wurde auf ein Index verzichtet.
Die steuerliche Erfassung im Harlingerland war weitestgehend ein Sonderfall (vgl. Handbuch der nds. Landtags- und Ständegeschichte, Hannover 2004, S. 425-430) und erscheint damit in diesem Inventar sehr unvollständig. Hier können die unten genannten Veröffentlichungen, insbesondere die Weinkaufprotokolle, die Lücke schließen.
Die Schatzung von 1719 liegt bereits veröffentlicht vor, genauso wie einzelene Register bereits innerhalb der "Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde" veröffentlicht wurden und damit transkribirt vorliegen. Wenn dies der Fall ist, wurde es beim Titel des entsprechenden Registers vermerkt.

HINWEIS:
Das bislang verwendete Verzeichnis aus dem Jahre 1936 ist weit überholt. Im Benutzerexemplar des Archivs über die Jahre dort eingetragene Hilfen in Form von Signaturen aus dem StAA waren nicht mehr nutzbar, da es zum großen Teil veraltete Signaturen oder auch aufgelöste Nummern enthielt.
15.4.2009, Hennings


Literatur:
Carl Hinrichs, G.D. Ohling, Uebersicht über die Bestände des Staatsarchivs Aurich zur Geschichte der bäuerlichen Familien und Höfe in Ostfriesland, In: Quellen zur bäuerlichen Sippen- und Hofgeschichtsforschung in den Staatsarchiven zu Hannover, zu Osnabrück, zu Aurich, Hannover 1936 (veraltet)
Heyko Heyken, Wittmund und seine Bürger von 1540 bis 1800, Aurich 1995
Heyko Heyken, Die Weinkaufsprotokolle des Amtes Esens von 1554 bis 1811, Aurich 1998
Erhard Schulte, Die Kopfschatzung von 1719, Aurich 1999
Heyko Heyken, Die Einwohner des alten Amtes Wittmund von 1565 bis 1752, Aurich 1985, (Quellen und Forschungen zur Ostfriesischen Familien- und Wappenkunde: Beiheft ; 18)