NLA WO 41 A Neu

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Kaufgericht in Braunschweig

Life span 

1700-1851

Fonds data

History of creator 

Das zunächst nur für die Zeit der Messen 1686 gegründete Kaufgericht Braunschweig bestand bis 1808 bzw. 1814 fort und wurde schließlich 1851 (GuVS Nr. 3) aufgehoben und in das Handelsgericht Braunschweig überführt (vgl. B Ü II, S. 51).

Stand: März 1990

Includes 

Wahl der kaufmännischen Assessoren; Sportel-, Stempel-, Siegel- u. Schreibgebühren; Gebäude, Einrichtung; Personalsachen

Literature 

Diestel, Heinz, "Die Gerichte in der Stadt Braunschweig von 1671 bis 1808" (Ergänzt von Hans Jürgen Querfurth), in : Beiträge zur Geschichte des Gerichtswesens in Lande Braunschweig (Oberlandesgerichtsbezirk Braunschweig), hrsg. von Werner Spiess, Quellen und Forschungen zur Braunschweigischen Geschichte Band 14, Seite 79-106 (hier: S. 99-102).

Mundhenke, Herbert, "Die Entwicklung der braunschweigischen Justizverfassung von 1814 bis 1877", in: a.a.O., S. 107-135 (hier: S. 113, 125-126).

Further information (fonds)

Size in m 

0,1

Person in charge 

Dr. Ulrike Strauß (1990)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja