NLA WO 40 Neu 19

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Amtsgericht Stadtoldendorf

Life span 

1761-1940

Fonds data

Short description 

Umfang: 11,7 lfdm
Inhalt: Ablösungen; Vormundschafts- u. Pflegschaftssachen; Prozessakten; Grund- u. Hypothekensachen; Schöffen u. Geschworene; Nachlassbetreffe; Straf- u. Gefängnissachen; Strafprozessregister; Todesfallsanzeigen; Personalangelegenheiten.

Custodial history 

Im Herzogtum Braunschweig erfolgte die endgültige Trennung zwischen Justiz und Verwaltung durch das Gesetz vom 21.08.1849 (GuVS Nr. 35), mit dem auch die Amtsgerichte geschaffen wurden. Sie nahmen ihre Tätigkeit 1850 auf (GuVS Nr. 13). Sie bestanden bis zum 31.03.1879. Eine Neuordnung brachte das Ausführungsgesetz vom 01.04.1879 (GuVS Nr. 11) zum Deutschen Gerichtsverfassungsgesetz, das in § 11 die bisherigen Amts- und Stadtgerichte aufhob. Es setzte (§ 10) an die Stelle der Stadtgerichte Braunschweig und Wolfenbüttel je ein Amtsgericht und errichtete an den bisherigen Sitzen unter Beibehaltung der Bezirke 22 Amtsgerichte. Diese bestanden als braunschweigische Behörden bis 1946.

Das Amtsgericht Stadtoldendorf wurde am 01.07.1972 durch Gesetz vom 13.07.1971 aufgelöst und dem Amtsgericht Holzminden zugewiesen (Nds. GVBL. Nr. 25, 1971, S. 244 ff., § 1b und 1h).

Die Verzeichnung der Akten des Amtsgerichts Stadtoldendorf erfolgte durch verschiedene Hände. Für die ältere Abgabe erstellte der Magazinbetriebsassistent Koch ein Zettelverzeichnis. Weitere Karteien wurden von Dr. Penners und Dr. Pitz geschaffen. Die Zusammenführung der einzelnen Zettelverzeichnisse wurde durch Archivinspektor Luttmer, die Bearbeitung des bis dahin unverzeichneten Restbestandes wurde durch Archivinspektor Diehl durchgeführt, der auch die vom erstgenannten vorgegebene Klassifikation erweiterte.

Die Eingabe in die EDV (AIDA) erfolgte durch die Archivangestellten Frau Könnecke (ABM) und Herrn Kustak, die Eingabe des Restbestandes in die EDV durch Archivinspektor Diehl.


Als ergänzende Bestände sind zu nennen:

- 39 Neu 19 (Kreisamt/Amt Stadtoldendorf)
- 130 Neu (Kreisdirektion Holzminden)



Literatur:

- Kleinau, Hermann: Geschichtliches Ortsverzeichnis des Landes Braunschweig. Hildesheim. 1968
- H. Mundhenke: Die Entwicklung der braunschweigischen Justizverfassung

1814-1877. In: Beiträge zur Geschichte d.
Gerichtswesens im Lande Braunschweig: Braunschweig. 1954. (Quellen u. Forschungen zur braunschw. Geschichte.
Bd. 14.) S. 107 - 135


Wolfenbüttel, im Juli 1999

Diehl
(Archivinspektor)



Im Februar 2004 gab der Archivangestellte Druckenbrodt Akten des Zugangs 48/2002 in den Bestand ein. Danach erfolgte ein Neu-Ausdruck des Findbuchs.


Wolfenbüttel, den 11.02.2004





Rainer

Lohlker
(Archivoberinspektor)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Amtsgericht Stadtoldendorf

Time from 

1849

Time to 

1972

Region_ID 

1

Level_ID 

3150