NLA WO 34 Neu

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Oberhofgericht in Braunschweig

Life span 

1830

Fonds data

History of creator 

Das kurzlebige, durch VO. vom 20.3.1830 (GuVS. Nr. 7 S. 25) vom Hzg. Karl II. aus politischen Gründen geschaffene Gericht war ein besonderes Obergericht, das dem Staatsministerium unterstand. Es war zuständig für alle Hofbediensteten und die Einwohner der Gebäude, die dem Hofetat unterstanden, in allen Zivil= und Kriminalsachen, nicht aber für Polizeivergehen. Es wurde durch VO. vom 25.10. zum 31.10.1830 (GuVS. Nr. 21) aufgehoben.

Stand: Dezember 1967

Custodial history 

Akten noch schwebender Verfahren gingen an die vorher zuständig gewesenen Gerichte zurück. Vielleicht befinden sich noch einige hierher gehörende Bände in Abt. 30 Neu, wo die Akten des Oberhofgerichts bis 1967 unter der Bezeichnung 30 Neu (Fb. 1), XIII Nr. 1-8 verzeichnet waren.

Stand: Dezember 1967

Includes 

Einrichtung; Dienstanweisungen; Geschäftsgang; Geschäftsbereich

Literature 

R. Heinemann, Das Oberhofgericht des Herzogs Carl II. (In: Braunschw. Jahrbuch 50, 1969, S. 121-127)

Further information (fonds)

Size in m 

0,1

Person in charge 

Wilczek (1967)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Ja