NLA WO 80 Alt

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Administration des Hochstifts Halberstadt

Life span 

1524-1695

Fonds data

History of creator 

Durch die Wahl des damals zweijährigen Herzogs Heinrich Julius zum Bischof von Halberstadt gelangte das Stift Halberstadt in den Einflußbereich des Herzogtums Braunschweig-Wolfenbüttel. Im Jahr 1578 übernahm Heinrich Julius dann selbst die Regierung in Halberstadt. Erst mit dem Westfälischen Frieden 1648 verloren die welfischen Herzöge das Fürstbistum Halberstadt an Brandenburg.

Stand: Juli 1993

Custodial history 

Das vorliegende Findbuch enthält den kleinen Bestand 80 Alt-- Stift Halberstadt unter den braunschweigischen Herzögen als Administratoren. Es handelt sich hierbei jedoch nur um einen Teil der in verschiedenen Archivbeständen des Niedersächsischen Staatsarchivs vorhandenen Überlieferung zu der Herrschaft der Braunschweig-Wolfenbütteler Herzöge in Halberstadt.

Insbesondere ist diese im Bestand 1 Alt 5 in der Klassifikationsgruppe XI: Halberstadt (= 1 Alt 5 Nr. 81 - 117) zu suchen. Es bietet sich daher an, diese Klassifikationsgruppe aufzulösen und die zugehörigen Akten in den vorliegenden Bestand 80 Alt einzuarbeiten. Die Zusammenführung müßte aber mit einer Neuverzeichnung der Bände aus 1 Alt 5 verbunden werden, die gegenwärtig aus zeitlichen Gründen nicht geleistet werden kann, weshalb das Projekt z. Zt. Desiderat bleiben muß.

Bei der Benutzung der Akten ist außerdem der Bestand 2 Alt (Geheime Kanzlei / Geheimer Rat) beizuziehen, wurde doch ein großer Bereich der Verwaltungstätigkeit für das Fürstbistum Halberstadt von den Wolfenbütteler Räten in Personalunion ausgeübt. In der Aktenführung trennte man aber diese beiden verschiedenen Provenienzen nicht sauber von einander.

Ein klares Bild der Herrschaft im Stift Halberstadt ist deshalb aus dem vorliegenden Splitterbestand nicht zu gewinnen, der zu dem in den Laufzeiten bereits vor 1566 einsetzt und noch die Zeit bis 1695 umfaßt: Vielfach ist nicht erkennbar, in welchem Zusammenhang die einzelnen Schriftstücke entstanden sind (z. B. 80 Alt 39); der Informationsgehalt anderer Akten liegt weniger in ihrem Inhalt, sondern eher in den Streiflichtern, die sie auf die Verwaltungspraxis im 16. und 17. Jahrhundert allgemein werfen können (z. B. 80 Alt 23, 27, 28); 80 Alt 27 aus dem Jahr 1587 ist evtl. ein verhältnismäßig früher Beleg für einen Amerikareisenden!

Durch die Verknüpfung des politischen Schicksals der Grafschaften Reinstein und Ho(h)nstein (einschließlich der Herrschaften Lohra und Klettenberg) mit dem des Stifts Halberstadt finden sich im Bestand 80 Alt auch einige Akten zu diesen Grafschaften; diese können u. a. die Archivbestände 4 Blg, 1 Alt 31 und 27 Alt ergänzen.

Sieben Akten des insgesamt jetzt 42 Nummern umfassenden Bestandes 80 Alt waren bereits in früheren Jahren von Dr. Pitz verzeichnet worden, die restlichen Bände waren bisher unverzeichnet - in zwei Akten lagen allerdings Titelkarten in der Hand von Dr. Kleinau ein. Die restlichen Akten wurden von Archivoberrätin Dr. Strauß im Jahr 1992 archivisch verzeichnet unter Eingabe der Titelaufnahmen in AIDA-PC. Aufgrund des geringen Umfangs des Bestandes wurden die Akten ohne Vergabe von Klassifikationsgruppen chronologisch nach Laufzeitbeginn gereiht.

Stand: Juli 1993

Includes 

u.a. Ämterverwaltung u. Hofhaltung; auswärtige u. Finanzangelegenheiten; Kirchen- u. Pfarrsachen; Korn-, Küchen- u. Bauregister; Streitsachen; Universitäten u. Konsistorien, u.a. Georg Calixt, Helmstedt

Literature 

Römer, Christof, "Wolfenbüttel und Halberstadt unter Herzog Heinrich Julius im Rahmen der mitteleuropäischen Konstellation1566 - 1613", in: Beiträge zur niedersächsischen Landesgeschichte. Zum 65. Geburtstag von Hans Patze im Auftrag der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen hrsgg. v. Dieter Brosius und Martin Last, Hildesheim 1984, S. 165 - 180 (Dienstbibl. Sign.: 12 in Zg 235/74, mit weiterführender Literatur).

Beamtenschaft im Hochstift Halberstadt v. Samse, Zentralverwaltung, S. 293 ff.

See

Corresponding archival items 

Beizuziehen sind im übrigen die meisten Bestände der Bestandsgruppe 1 Alt 8, 1 Alt 9, 1 Alt 10 (Acta puplica der Herzöge Heinrich d. J., Julius, Heinrich Julius und Friedrich Ulrich), 1 Alt 13, 1 Alt 15, evtl.1 Alt 18, 1 Alt 19, 1 Alt 22, 1 Alt 30, außerdem VI Hs 14 Gr. 1, VII C Hs und VII D Hs.

Zahlreiche wolfenbüttelsche Akten, die Halberstadt betreffen befinden sich auch im NLA Hannover, Cal. Br. 1, siehe 37 Slg 9.

Further information (fonds)

Size in m 

0,4

Person in charge 

Dr. Ulrike Strauß (1993)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Ja