NLA WO 8 Alt Wolf

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Residenzamt Wolfenbüttel

Life span 

1578-1806

Fonds data

Short description 

Umfang: 14,0 lfdm - Zeit: 1545 - 1808 (1817)
Inhalt: u.a. Hoheits-, Grenz-, Polizei-, Gewerbesachen, Amtshaushalt, Dienste, Hofhaltung, Bauwesen, Forst, Jagd, Fischerei, Güter u. Höfe, Gemeindesachen, Gewässer, Straßen u. Wege, Zehntsachen, Kirchen- u. Schulsachen, Militaria, Justizsachen.

Custodial history 

Die Bildung dieser Gruppe ist auf folgende Weise in den Monaten Mai-Juli 1952 erfolgt:
Grundlage der Neuordnung bildeten die vor 1939 als "Amtsakten, A. Wolfenbüttel", seit 1939 als L Alt Abt. 8 Findb. 44 bezeichneten Akten. Sie dürften durch Abgaben des Amtsgerichtes Wolfenbüttel in das Archiv gekommen sein; jenes Findbuch enthält keine Angaben darüber. Bei der Durchsicht der Einzelstücke stellte sich, wie üblich, heraus, dass es sich um Akten verschiedenster Herkunft handelte. Etwa ein Drittel des Bestandes wurde in andere Abteilungen eingeordnet (s. Randvermerke im alten Findbuche). Die Betreffe und Jahreszahlen des (wohl um 1910 im Strafgefängnis ins Reine geschriebenen) Bandes waren vielfach zu vervollständigen bzw. zu berichtigen. Die alten Nummern ohne weiteren Zusatz sind in der letzten Spalte jeweils aufgeführt.
Eine ziemlich große Aktengruppe, besonders Kirchen- und Schulsachen, gelangte in einer großen Abgabe der Kreisdirektion (Landratsamt) Braunschweig in das Staatsarchiv und wurde aus dem Bestande L Neu Abt. 126 bei dessen Grobordnung 1951 für diese Verzeichnung bereitgelegt. Die Akten sind in der letzten Spalte mit dem Zusatze "Zugg. 3/46" versehen.
Kleinere Aktenmengen fanden sich an folgenden Stellen:
1.) in den schon 1896 und 1923 im Archiv verzeichneten Teilen der Kreisdirektion Braunschweig (L Neu Abt. 126 Fb. 1 u. 2); Kennzeichnung durch KD Br. und Anführung der Sachgruppe (lateinische Zahl) und Nr. in der letzten Spalte;
2.) in dem die Abgaben 1921 und 1924 der Kreisdirektion Wolfenbüttel enthaltenden Findb. 1 von L Neu Abt. 127; kenntlich gemacht durch Zusatz "KD. Wolf. Nr...";
3.) in dem als "Distrikts- bzw. Kreisgericht Wolfenbüttel", seit 1939 L Neu Abt. 31 Wolfb., bezeichneten Bestande; bezeichnet mit "Distr.-/Krg.Wolfb.Nr...";
4.) in den sogenannten "Sammelkästen" (= Slg Abt. 30) (Reihe 2). Hierin lagen einzelne Akten- und

Schriftstücke (in der letzten Spalte "Sa."), ein Packen mit der Aufschrift "Aus dem Nachlaß G[eorg] Bode Nr. 14-22" (in der letzten Spalte "Bo."), je 1 Stück, mit den Aufschriften (wie die vorige von P. Zimmermanns Hand) "Geschenk aus dem Nachlaß von G. Spieß" und "Eingetauscht vom Stadtarch. Braunschweig 1912". Diese Vermerke sind in dieses Findbuch übernommen.
Die Neuverzeichnung dürfte nunmehr eine leichte Benutzbarkeit auch dieser Amtsakten gestatten. Wegen der Größe des Bestandes ist die nachfolgende, an Amt Seesen, Eich und L Alt Abt. 8 Fb. 44 angelehnte Übersicht geschaffen. Diese tritt freilich nicht in den Archivbezeichnungen zutage. Vielmehr lauten die Zitate nur: "L Alt Abt. 8 Wo Nr..."

Wolfenbüttel, im Juli 1952 Dr. jur. Kleinau


Dr. Kleinaus maschinenschriftliches Findbuch wurde im Jahre 2004 von der Archivangestellten Frau Becker in die EDV (AIDA) eingegeben. Die Schlussredaktion und die Erstellung des Registers nahm die Unterzeichnende vor.
Die Erstellung des Findbuches wurde durch das Arbeitsamt Braunschweig im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf der Grundlage eines Arbeitsförderungsgesetzes ermöglicht, wofür an dieser Stelle ausdrücklich gedankt sei.
Anders als bei Kleinau angegeben, sind die Akten nunmehr unter der Archivsignatur: 8 Alt Wolfb Nr. 1... zu zitieren und zu bestellen.

Wolfenbüttel, im Mai 2008 Dr. Wagener-Fimpel

(Archivoberrätin)

Information / Notes

Additional information 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein