NLA WO 8 Alt Vorsf

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Amt Vorsfelde

Life span 

1632-1665

Fonds data

Short description 

Umfang: 3,1 lfdm - Zeit: 1558 - 1807
Inhalt: u.a. Amtsverwaltung, Grenz- u. Hoheitssachen, u.a. von Bartenslebensche Lehen, Untertanen im Werder, Jurisdiktionsstreitigkeiten mit Amt Neuhaus, Domanial- u. Justizsachen, Steuern, Gewerbe-, Kirchen- u. Schulsachen.

Custodial history 

Das Amt Vorsfelde ist eines der jüngsten braunschweigischen Ämtern. Es wurde 1742 gebildet, nachdem das Geschlecht der von Bartensleben auf der Wolfsburg mit dem Tode des Schatzrats Gebhard Werner von Bartensleben im Mannesstamm erloschen war und dessen Lehen an das Herzogtum Braunschweig heimgefallen waren, - und zwar im wesentlichen aus dem sog. Vorsfelder Werder, während Danndorf und Grafhorst zu dem alten Amt Neuhaus geschlagen wurden. Die auf das heimgefallene Gebiet bezüglichen Akten der Registratur des Gerichts Wolfsburg wurden extradiert (Verzeichnis s. L Abt. 26 Bd. 1) und bildeten den Grundstock der Vorsfelder Amtsregistratur, wo sie z. T. weitergeführt wurden. Da eine förmliche Extradition an die Nachfolgebehörde vorliegt, wurde davon abgesehen, die nicht weitergeführten Akten als gesonderten Bestand "Gericht Wolfsburg" zu formieren. Vielmehr wurden sie im Bestande des Amts Vorsfelde belassen und ihre Herkunft besonders gekennzeichnet.
Über den Aufbau der alten Amtsregistratur sind wir nicht unterrichtet, doch haben wir eine Aufbewahrung in Regal- oder Schrankfächern ohne feste Signierung vorauszusetzen. Die im folgenden verzeichneten Akten stellen nur Reste des ursprünglich vorhandenen dar. Sie wurden abgeliefert:
1.) mit der großen Abgabe Zg. 3/48 der Kreisdirektion Helmstedt (in der Hauptsache Kirchen- und Schulsachen und wenige allg. Verwaltungssachen),
2.) vom Amtsgericht Vorsfelde
a) mit der Abgabe vom Okt. 1880 (alte irrtümliche Archivsignatur:"Amt Vorsfelde Nr . . .")
b) mit den Abgaben 1928/32
(altes AZg.Bc Nr. 15; alte Archivsignatur," Herzogl. Amtsgericht Vorsfelde Nr. . . ")
Die alten Archivsignaturen sind jeweils in der Spalte "Bemerkungen" angegeben. Das einzige erhaltene Geld-, Dienst- und Kornregister v. 1744/45 wurde aus dem Nachlaß des Lehrers W. Eßmann - Brechtorf sichergestellt. Umfangreiche Verluste

durch Kassationenund unkontrollierte Vernichtungen müssen sowohl bei der Kreisdirektion Helmstedt wie beim Amtsgericht Vorsfelde angenommen werden. Als einigermaßen vollständig kann nur die Abt. Kirchen- und Schulsachen angesehen werden.
Die Neuverzeichnung auf Zetteln erfolgte im Herbst 1952. Die Akten in Bandform sind gesondert aufgestellt, und zwar:
Erbregister: L Alt Abt. 19
Amtsprotokollbücher: L Alt Abt. 21
Amtsrechnungen: L Alt Abt. 22
Kontributionsbeschreibungen: L Alt Abt. 23
Weitergeführte Amtsakten sind in den Beständen folgender Nachfolgebehörden zu suchen:
W 3 Gr. 2, W 4 C III Gr. 6, W 8, W 9.
L Neu Abt. 31 Kreisgericht Vorsfelde.
L Neu Abt. 39 Gr. 22.
L Neu Abt. 40 Gr. 22
L Neu Abt. 124 C.
L Neu Abt. 128 (A).
NB. Da Vorsfelde und Neuhaus zeitweise unter einem Amtmann (OA. Lambrecht) standen, sind auch die Akten L Alt Abt. 8 Neuhaus mit heranzuziehen.

Wolfenbüttel, den 1.9.1953


Das vorliegende Findbuch ist eine Abschrift des alten, maschinenschriftlichen Findbuchs von 1953. Frau Eggelsmann hat sie im Rahmen eines Praktikums angefertigt und dabei selbständig Orts- und Personenindexbegriffe gebildet. Die Schlussredaktion nahm der Unterzeichnende vor. Im Rahmen des Praktikums war es nicht möglich sich ausführlich mit Indices zu befassen, so dass der hier formierte Index hinter dem Ergebnis des maschinenschriftlichen Findbuchs zurückbleibt. Eine entsprechende Ergänzung war im Rahmen des Dienstbetriebs nicht möglich. Wenn nicht ohnehin nur auf die EDV-Recherche gesetzt wird, sollte in Zweifelsfällen auf das alte Findbuch zurückgegriffen werden.
Die Erstellung des Findbuches wurde durch die Bundesagentur für Arbeit Braunschweig im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf der Grundlage eines Arbeitsförderungsgesetzes ermöglicht, wofür an dieser Stelle

ausdrücklich gedankt sei.


Wolfenbüttel, Dezember 2004

Dr. Martin Fimpel


Literatur

Siegfried, Klaus-Jörg, Geschichte Vorsfeldes. Vorm Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, Wolfsburg

1994.

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet