NLA WO 17 Urk

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Augustinerchorherrenstift St. Lorenz in Schöningen

Life span 

1120-1675

Fonds data

Short description 

Die Kanonissen des wohl im 10. Jh. gegründeten Stifts wurden 1120 durch Bischof Reinhard von Halberstadt durch Augustiner-Chorherren ersetzt, 1568 endgültig reformiert.

Literature 

Werner Freist, Schöningen. Stadt am Elm, Braunschweig-Schöppenstedt 1965. (DiBi Q2703:5)

Wilhelm Bornstedt, Die Elmsburg. Die Augustiner-Klosterkirche St. Laurentius zu Schöningen, Braunschweig 1972.

Gertrud Böttger-Bolte, Die Lorenzkirche zu Schöningen. Die historische Entwicklung der Lorenzkirche und der Stadt Schöningen (Große Baudenkmäler 406), München und Berlin 1990.

Brigide Schwarz (Bearb.), Regesten der in Niedersachsen und Bremen überlieferten Papsturkunden 1198-1503 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 37; Quellen und Untersuchungen zur Geschichte Niedersachsens im Mittelalter 15), Hannover 1993.

Michael Sagroske, Die Klosterkirche St. Lorenz in Schöningen (DKV-Kunstführer Nr. 406/2), 2. Aufl. München und Berlin o.J. [2002]

Claudia Märtl, Schöningen. Vom Königshof zur Stadt, in: dies. u.a. (Hg.), Die Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Braunschweigischen Landes vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Bd. 1: Mittelalter, Hildesheim u.a. 2008, S. 404-423.

Jörg Voigt, Art. Schöningen - Kanonissenstift, seit 1120 Augustiner-Chorherrenstift St. Lorenz (ca. 984 bis 1808), in: Josef Dolle (Hg.), Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810 (Veröffentlichungen des Instituts für Historische Landesforschung der Universität Göttingen 56,1), Teil 3, Bielefeld 2012, S. 1353-1357.

Editionen:

Johann Friedrich Falcke, Codex Traditionum Corbeiensium Notis Criticis Atque Historicis Ac Tabulis Geographicis Et Genealogicis Illustratus ..., Leipzig 1752, hier S. 758ff.

Gustav Schmidt (Hg.), Urkundenbuch des Hochstifts Halberstadt und seiner Bischöfe, 4 Teile, Leipzig 1883-1889.

Gerrit Deutschländer u.a. (Hg.), Urkundenbuch des Hochstifts Halberstadt und seiner Bischöfe, Teil 5, Köln 2015.

Finding aids 

handschriftliches Findbuch aus der Mitte des 18. Jahrhunderts mit Ergänzungen von 1835 und 1886

Further information (fonds)

Size in m 

5,2 (261 Stück)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet