NLA ST Rep. 74 Lehe

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Amt Lehe (bis 1885)

Life span 

1625-1905

Fonds data

Short description 

Hoheitssachen, Polizeisachen, Bestallungen, Handel- und Gewerbesachen, Militärangelegenheiten, Kommunalwege, Deich- und Wasserbau, Domänensachen
Findmittel: EDV-Findbuch 2010
Umfang: 50 lfdm

Custodial history 

Vorbemerkung

Das Amt Lehe, wie es 1859 gebildet war, umfasste außer dem alten Gericht gleichen Namens die Ämter Bederkesa, Beverstedt (größtenteils, soweit es nicht zum Amte Bremervörde geschlagen wurde) und Stotel-Vieland. Der 1885 neu geschaffene Kreis Lehe enthielt die Ämter Lehe und Bederkesa, dazu das Amt Dorum, während der südliche Teil des alten Amtes Lehe zum Kreise Geestemünde kam, der das Amt Hagen hinzuerhielt. 1932 sind die beiden Kleinkreise Lehe und Geestemünde zum Großkreise Wesermünde vereinigt worden. Dieser heutige Großkreis umfasst also drei Ämter nach dem Stande von 1859: Lehe, Dorum und Hagen und beide Kreise von 1885: Lehe und Geestemünde. Der Umfang des Amtes Lehe 1859-1885 lässt sich danach am einfachsten als das Mittelstück des Großkreises Wesermünde ohne die alten Ämter Dorum und Hagen bestimmen.
Eine durchgehende Ordnung des Bestandes Ha 74 Lehe war nicht vorhanden. 6 gesonderte Abgaben standen in ungleichem Ordnungszustand nebeneinander: 1. Ein in der ursprünglichen Registraturordnung aufgestauter Teil, der anscheinend spätestens 1885 abgegeben war, Pak. 1 - 51, 2. die Domanialsachen der Ämter Lehe (einschließlich Beverstedt) und Bederkesa, offenbar zur gleichen Zeit abgegeben, Pak. 52 - 122. (Für die Domanialakten sind 1948 vom Domänenrentamt in Stade die zugehörigen Behördenfindbücher an das Staatsarchiv gekommen.) 3. eine jüngere Abgabe mit einer Zettelnotiz "geordnet, aber unverzeichnet", deren Ordnung aber dem Prinzip von Teil 1 und 2 nicht entsprach und wegen der fehlenden Verzeichnung auch bereits gestört war, Pak. 123 - 176, 4. ein ungeordneter Bestand, der wohl mit dem vorigen zusammen abgegeben war und eigentlich zu Ha 174 Lehe gehört, Pak. 177 - 190, 5. Steuersachen des Amtes Bederkesa aus Ha 80 Stade, Pak. 191 - 196, 6. Abgabe des Domänenrentamtes Stade von 1953, Pak. 197 - 200. Hiervon sind Teil 1 - 3 und 5 - 6 einheitlich

neu aufgestellt und zunächst in Form einer Titelübersicht Verzeichnet worden.
Als Muster wurde die Ordnung festgehalten, die der Aufstellung von Teil 1 zu Grunde lag und in den Behördenfindbüchern zu Teil 2 für die Domänenakten mit allen Einzelheiten festgehalten war. Dazu ist die Vorbemerkung im 1. Bande der Domänenabteilung einzusehen. Der Band für das Amt Lehe stammt aus dem Jahre 1864, die beiden für das Amt Bederkesa sind wohl zu derselben Zeit nach einer Vorlage von 1795 abgeschrieben.
Diese vorherige Feststellung war notwendig, weil die alte Ordnung nicht einfach aus den Aufschriften der Aktendeckel abgelesen werden kann. Die Signaturen waren mehrfach verändert, fehlten stellenweise aber auch ganz. Von den vorhandenen waren nur verwendbar die in einer bestimmten, einheitlichen Handschrift geschriebenen systematischen und Fach-Signaturen, meist, aber keineswegs immer, die ältesten Aufschriften. Das Amt Bederkesa war schon vor 1859 gut geordnet und beschriftet gewesen; doch waren die Fachbezeichnungen nur teilweise nach der Registratur in Lehe geändert. In dem einen vorliegenden Falle, wo die Steuerakten des Amtes an die Regierung gegeben und dort verblieben waren, fanden sich nur die ursprünglichen Signaturen des Amtes Bederkesa. Die Fache dieses Zuganges haben deshalb eine Numerierung 101a - 101l erhalten. Die Akten des Amts Beverstedt hatten nur eine sehr unzulängliche Signierung gehabt, waren aber größtenteils mit einer neuen Fachbezeichnung des Amtes Lehe versehen. Störend waren besonders die Umsignierungen nach 1885 beim Kreise Lehe oder bei Wasserbaubehörden, an die einige Akten weitergeleitet waren. Eine vollständige Rekonstruktion der Bezeichnungen der systematischen Einteilung war aus diesen Gründen nicht möglich. Deshalb ist bereits in dieser Titelübersicht allein die vorgefundene oder sinngemäß ergänzte Fachbezeichnung maßgebend; systematische

Signaturen sind nur stellenweise angeführt, um die Gliederung etwas übersichtlicher zu gestalten. Sie sind nur da in Klammern hinzugesetzt, wo sie nach den Aufschriften nachgewiesen oder mit Sicherheit wiederhergestellt werden konnten. Mitunter waren nur die beiden ersten Chiffren, römische Ziffer und großer Buchstabe erkennbar. Es ist nicht daran zu zweifeln, dass dies Neuordnungs-Schema der Registraturordnung in der Zeit von 1859-1885 entspricht.
Die Fache entsprechen den Sachtiteln. Wenn ein Sachtitel bei fortlaufender Zählung durch mehrere Fache hindurchgeht, wird nur die Ziffer des ersten für die Signatur verwendet. Neuer Beginn der Zählung innerhalb des gleichen Sachbetreffs kommt nicht vor. Die Zählung der Fache beginnt, wie vielfach bei den Ämterregistraturen, bei jeder der 4 Hauptgruppen neu: Reg. = Regiminalia, Dom. = Domanialia, Mil. = Militaria und Kon. = Konsistorialia. Die Siglen Reg., Dom., Mil. oder Kon. müssen also bei Ha 74 Lehe vor Fach und Nummer mitgenannt werden, z.B. Ha 74 Lehe Dom. Fach 1 Nr. 1. Die Übersicht der Fachbezeichnungen der Abt. Domänen ist in diese Gesamtübersicht nochmals aufgenommen worden, obwohl sie am Anfang der drei Bände kurrent gemachter Behördenfindbücher bereits enthalten ist, um die rasche Orientierung zu erleichtern.

Hannover, im Juni 1957
gez. Weise

Das Findbuch wurde im Rahmen der Programme zur Förderung der wissenschaftlichen Literaturversorgungs- und Informationssysteme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (www.dfg.de/lis) digitalisiert und von den U. gegengelesen.

Stade, im Mai 2010

Dr. Christina Deggim und Dr. Thomas

Bardelle

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Ämter/ Amt Stotel-Vieland

Time from 

1813

Time to 

1827

Region_ID 

41

Level_ID 

7420

Geotagging

Name 

Amt Lehe

Time from 

1852

Time to 

1859

Region_ID 

129

Level_ID 

6120

Geotagging

Name 

Amt Lehe

Time from 

1859

Time to 

1885

Region_ID 

72

Level_ID 

6320

Geotagging

Name 

Amt Lehe

Time from 

1839

Time to 

1852

Region_ID 

15

Level_ID 

8120

Geotagging

Name 

Amt Lehe

Time from 

1831

Time to 

1839

Region_ID 

2

Level_ID 

9220

Geotagging

Name 

Amt Stotel-Vieland

Time from 

1827

Time to 

1831

Region_ID 

1

Level_ID 

9320

Geotagging

Name 

Amt Bederkesa

Time from 

1852

Time to 

1859

Region_ID 

117

Level_ID 

6120

Geotagging

Name 

Amt Bederkesa

Time from 

1813

Time to 

1843

Region_ID 

3

Level_ID 

7520

Geotagging

Name 

Amt Bederkesa

Time from 

1843

Time to 

1852

Region_ID 

2

Level_ID 

7620

Geotagging

Name 

Amt Beverstedt

Time from 

1852

Time to 

1859

Region_ID 

132

Level_ID 

6120

Geotagging

Name 

Gericht Beverstedt (einschließlich Burggericht Altluneberg)

Time from 

1813

Time to 

1852

Region_ID 

174

Level_ID 

6020

Geotagging

Name 

Gericht Lehe

Time from 

1813

Time to 

1827

Region_ID 

42

Level_ID 

7420

Geotagging

Name 

Gericht Lehe

Time from 

1827

Time to 

1831

Region_ID 

2

Level_ID 

9320

Geotagging

Name 

Klosteramt Neuenwalde

Time from 

1813

Time to 

1843

Region_ID 

5

Level_ID 

7520