NLA AU Rep. 220/39

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Albert Pannenborg - Nachlaß

Laufzeit 

1741-1976

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Nachlass der Göttinger Familie Pannenborg, der einen Einblick in die Lebens- und Gedankenwelt einer Familie des gehobenen Bürgertums gewährt

Bestandsgeschichte 

Erster Nachtrag:

Im Jahre 2001 übergab Herr Recke aus Emden dem Staatsarchiv
zwei weitere Bände aus dem Nachlaß Pannenborg. Während
die wohl noch von Claes Lammerts Oldenhove erstellte
Sammelhandschrift "Allerhand Tractaten, die ostfriesischen
Stände betreffend" (Num. 97; jetzt Rep. 241, A 275) dem
Nachlaß Oldenhove zuzuorden ist, könnte Pannenborg die
zweite von zwei bekannten Abschriften der "Genealogicorum
stemmatum antiquorum in orientalis Frisia, partim
emortuorum partim adhuc vigentium, plenior collatio,
curante Mattaia de Wicht, Auricae 1787" selber erworben
haben, da kein Besitzvermerk der Familie Oldenhove zu
erkennen ist. Sie trägt derzeit die Signatur Rep. 241,
A 274.

Aurich, Juni 2003
Dr. Wolfgang Henninger



Zweiter Nachtrag:

Das Testament der Eheleute Lambertus Oldenhove und
Juliana Margaretha Kohlberger vom 19. April 1764
befindet sich unter den Protokollen des Notars Petrus
Menkema (Rep. 124, Nr. 2503).

Aurich, März 2004
Dr. Wolfgang

Henninger

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet