NLA ST Rep. 3 VP

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Urkunden verschiedener Provenienz

Life span 

1346-1904

Fonds data

Short description 

Beim Bestand handelt es sich um Urkunden, vor allem zur Geschichte von Adelsfamilien aus kleinen Erwerbungen, aus Akten des Staatsarchivs und aus Einbänden
Findmittel: EDV-Findbuch 2002/04
Umfang: 117 Nummern

Custodial history 

In den Jahren 2002/2003 wurde die in der ersten Hälfte der 1990er Jahre gebildete Repositur Rep. 3 FP (Urkunden fremder Provenienzen) aufgelöst, indem die Originalurkunden von den lediglich als Fotographie vorhandenen Urkunden getrennt wurde. Während die Fotos fortan den neuen Bestand Rep. 3 Foto (Urkunden fremder Archive - Fotobestand) bilden, sind die Originalurkunden zu einem neuen Bestand Rep. 3 VP (Urkunden verschiedener Provenienz) zusammengefaßt worden, der künftig als Auffangbestand für einzelne Urkunden dienen soll.

Den Auftakt für die Bildung eines solchen Auffangbestandes für Urkunden, die als Einzelstücke in das Staatsarchiv Stade gelangen würden oder aus konservatorischen Gründen aus Akten zu entfernen waren, bilden zwei Urkunden aus dem Bestand des Amtes Otterndorf, die noch Erich Weise (vor 1964) aus einer Akte entnommen hatte. Neben weiteren solcher Urkunden, die aus Akten des Staatsarchivs entnommen worden sind, speist sich der Bestand bisher v. a. aus Abgaben des Hauptstaatsarchivs Hannover. Nach 1964 gab das Hauptstaatsarchiv vier Urkunden nach Stade ab, die im Jahr 1935 vom Staatsarchiv Oldenburg aus dessen Bestand "Domstift Lübeck" ausgesondert worden waren. Diese vier Urkunden wurden in Hannover zunächst zur Beständegruppe "Kleine Erwerbungen" gelegt. Im Jahr 1975 gab das Hauptstaatsarchiv eine Urkunde von 1614 nach Stade weiter, die es 1973 vom Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg erhalten hatte. 1980 übersendet das Hauptstaatsarchiv in Hannover 12 Urkunden und Aufschwörungstafeln der Familie von Schulte (Kleine Erwerbungen A 2), die zunächst zum Stader Bestand Rep. 94b (= heute Rep. 301/8) gelegt werden. Im Hauptstaatsarchiv zurückbehalten wird eine biographische Skizze des hannoverschen Finanzministers Kaspar Detlef von Schulte (Hann. 91 Schulte). Vor 1984 waren weitere zehn Urkunden vom Hauptstaatsarchiv nach Stade weitergegeben

worden, über deren Herkunft nichts weiter bekannt ist.

Die im Jahr 1965 von Frau Schinnmeyer in Detmold erworbenen Urkunden betreffend die Horneburger Burgmannshöfe (acc. 17/65), die bislang unter einer Nummer zusammengefaßt und nur durch z. T. fehlerhafte Kurzregesten erschlossen waren, wurden im Februar 2002 einzeln verzeichnet. Im März 2002 wurden zwei Pergamenturkunden aus der Akte Rep. 301/8 Nr. 63, fünf Pergamenturkunden aus dem unverzeichneten Bestand Rep. 91/3 sowie sechs Urkunden aus Rep. 72/172 Buxtehude Nr. 990 entnommen und zum Bestand Rep. 3 VP gelegt. Nach und nach wurden seit 2002 die vorliegenden Urkundenregesten überprüft, berichtigt und ergänzt.

Stade, den 23. September 2004 Dr. Christian

Hoffmann

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet