NLA ST Rep. 180 K

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Regierungspräsident Stade 1885-1978, Kirchensachen

Life span 

1867-1978

Fonds data

Short description 

Geistliche und geistliche Institutionen, Dienstverhältnisse der Pastoren, Lehrer und Küster, Rechnungswesen, kirchliche Bauten in den Städten und Kreisen
Laufzeit: 1867-1978
Findmittel: EDV-Findbuch 1995
Umfang: 10 lfdm

Custodial history 

In Ausführung des Landesverwaltungsgesetzes vom 30.7.1883,
das die Verwaltungsorganisation in Preußen neu ordnete, er-
folgte die Umstrukturierung der Landdrostei in Stade zur
Regierung. Mit ihrer Einrichtung zum 1.7.1885 bildeten Kir-
chen- und Schulsachen den Zuständigkeitsbereich der Abtei-
lung II.
Durch Gesetz vom 6.5.1886 gingen sämtliche exekutiven Rech-
te, die bis dahin von konsistorialen Behörden wahrgenommen
worden waren, auf staatliche Stellen über. Staatlichen Stel-
len wurde überdies die Leitung der Kirchenbuchführung und
die Mitwirkung bei der Veränderung von Pfarrbezirken zuge-
wiesen. Kirchliche Organe, d.h. vor allem die Kirchengemein-
den, bedurften der staatlichen Genehmigung bei Eingriffen in
das Kirchenvermögen, zur Anlage von Kirchensteuern und bei
der Errichtung neuer Gebäude. Im Regelfall erteilte solche
Genehmigungen die Regierung (Verordnung vom 24.6.1885). Hin-
sichtlich der Prüfung von Kirchensteuerbeschlüssen, die den
größten Teil der Regierungstätigkeit beanspruchte, bestimmte
das Kirchensteuergesetz vom 10.3.1906 (in Verbindung mit dem
hannoverschen Kirchenvorstandsgesetz vom 14.10.1848) die Zu-
ständigkeit staatlicher Stellen in begründeten Fällen. Das
galt namentlich für den Fall, daß die Kirchensteuer durch
Staatsorgane eingezogen wurde; die Regierung mußte dann zu-
erst die Heberolle für vollstreckbar erklären (Verfügung des
Kultusministers vom 7.9.1886).
Bei diesem Verfahren ist es, sofern die Kirchensteuern als
Zuschlag zu den Staatssteuern erhoben werden sollten, fortan
geblieben. (Nieders. Gesetz vom 21.12.1948).
Während durch diese Regelungen die Mitwirkung staatlicher
Stellen an der Kirchenverwaltung einerseits beschränkt,
andererseits - wegen des zunehmenden Finanzbedarfs der Ge-
meinden - intensiviert wurde, erhielt die Regierung durch
die Auflösung der Finanzdirektion in Hannover 1885 auch

ei-
nen neuen Zuständigkeitsbereich. Die Finanzdirektion (früher
die Domänenkammer) hatte u.a. die Liegenschaften und Ver-
mögenswerte der säkularisierten Klöster verwaltet. Dazu
gehörte die Ausübung des Patronatsrechts an den ehemaligen
Klosterkirchen und anderen Kirchen staatlichen Patronats und
vor allem die Instandhaltung der kirchlichen Gebäude.
Die Beibehaltung der Bezirksregierungen als mittlerer Ver-
waltungsinstanzen schien nach 1945 weiterhin sinnvoll, so
daß die Verwaltungskontinuität von 1885 bis zur Aufhebung
der Regierung in Stade gewahrt blieb. Die Kirchensachen (zu-
letzt ein Dezernat in der Abteilung IV) traten allerdings in
ihrer Bedeutung mehr und mehr zurück.


Stade, im Dezember 1995 Dr. Bei der Wieden


In der ersten Jahreshäfte 2002 wurde der Teilbestand Rep. 180 K um insgesamt drei Nummern aus der sogenannten "Restüberlieferung des Stader Regierungspräsidenten" ergänzt (Nr. 592-594). Bei diesem bis dahin unverzeichneten und ungeordneten provisorischen Bestand handelte es sich um die Anfang der 1980er Jahre an das Staatsarchiv abgegebenen Restakten der 1978 aufgelösten Stader Bezirksregierung. Ein großer Teil dieses Bestandes ist für nicht archivwürdig befunden und kassiert worden. Die verbliebenen 463 Akten wurden im Sommer 2002 auf die entsprechenden Teilbestände des Bestandes Rep. 180 (Regierungspräsident Stade 1885-1978) verteilt und verzeichnet.

Stade, im September 2002 Dr. Christian Hoffmann


Die Nummern Rep. 180 K Nr. 433 und Nr. 536 - 554 sind nicht

belegt!

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1885

Time to 

1932

Region_ID 

7

Level_ID 

310

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1932

Time to 

1937

Region_ID 

5

Level_ID 

510

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1939

Time to 

1947

Region_ID 

3

Level_ID 

610

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1947

Time to 

1972

Region_ID 

2

Level_ID 

710

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1974

Time to 

1977

Region_ID 

8

Level_ID 

810

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1972

Time to 

1974

Region_ID 

10

Level_ID 

1210

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1937

Time to 

1939

Region_ID 

5022018

Level_ID 

10

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1939

Time to 

1947

Region_ID 

2

Level_ID 

610

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1947

Time to 

1962

Region_ID 

1

Level_ID 

710

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1937

Time to 

1939

Region_ID 

5022035

Level_ID 

10