NLA ST Rep. 180 G

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Regierungspräsident Stade 1885-1978, Gewerbeaufsicht

Life span 

1885-1978

Fonds data

Short description 

Akten zu Märkten, Zunft- und Innungssachen, Krug- und Konzessionssachen, Gewerbeaufsicht, Wirtschaftsförderungsprogrammen
Findmittel: EDV-Findbuch 1984, Archivfindbuch (2 Bände), Abgabelisten, EDV-Findbuch in Arbeit
Umfang: 32 lfdm

Custodial history 

Der Bestand Rep. 180 G umfaßt insgesamt 21,5 laufende Me=
ter Akten und ist im wesentlichen in einer Großakzession des
Jahres 1984 - Ergebnis der systematischen Durchsicht der in
Stade verbliebenen Altregistratur des Dezernats 301 (früher
Dez. 10 I G) der ehemaligen Bezirksregierung Stade - ins
Staatsarchiv gelangt. Ergänzt wurde diese Akzession um eini=
ge kleinere Abgaben der letzten Jahre; dabei handelt es
sich einmal um Akten der unmittelbaren Nachkriegszeit, zum
anderen um zahlreiche Einzelfallakten zu den jüngeren Wirt=
schaftsförderungsprogrammen, schließlich um Akten der Gewer=
beaufsicht. Obwohl die Gewerbeaufsicht seit etwa 1967 ein
eigenes Dezernat (307) bildet, sind diese Akten mit denen
des Wirtschafts- und Gewerbedezernats zusammengefaßt worden,
1. weil die Gewerbeaufsicht bis dahin immer ein Bestandteil
des Wirtschaftsdezernats war (14 I G) und damit die älteren
Gewerbeaufsichtsakten ohnehin bei diesem Dezernat aufbewahrt
wurden, und 2. weil die Aufgaben beider Dezernate so eng
miteinander verwandt sind, daß es nur sinnvoll ist, sie zu
einem einzigen Archivbestand zu vereinigen. Für jedes Dezer=
nat einen eigenen Archivbestand zu bilden, würde zwar das
Provenienzprinzip in reinster Form hochhalten, aber den
Überblick nur erschweren und bei der Suche nach zusammenge=
hörigen Vorgängen eher Verwirrung stiften. Im übrigen paßt
sich diese Vereinigung der bisher im Staatsarchv Stade ge=
bräuchlichen Einteilung der Akten des Regierungspräsidenten
an.

Die zeitliche Grenze zu den bislang bereits im Staatsarchiv
vorhandenen Wirtschafts- und Gewerbeakten der preußischen
Regierung bzw. der hannoversch/preußischen Landdrostei (Rep.
80 G) ist zunächst rein pragmatisch gezogen: Alles, was bis=
lang dort, wenn auch nicht immer gut, im Findbuch aufge=
führt, somit zu finden und gelegentlich auch schon benutzt
worden war, ist zunächst

dort geblieben; alle späteren Zu=
gänge, die dort nicht verzeichnet waren, bildeten den frühe=
ren Bestand Rep. 180 GII. Im wesentlichen hat sich damit
ein Schnitt zwischen den beiden (Teil)-Beständen um 1936/40
ergeben; das Schwergewicht des älteren (Teil)-Bestandes
lag deutlich weit vor dieser Grenze, das des jüngeren
(Teil)-Bestandes deutlich weit danach, nämlich auf der Nach=
kriegszeit; allerdings reichen die Akten über die Beaufsich=
tigung privater Versicherungsvereine teilweise bis zum An=
fang des 20.Jhs. Die Endgrenze des Bestandes wird mit der
Auflösung der Regierung in Stade am 1.2.1978 fixiert. Da=
nach entstandene Akten werden den Bestand Rep. 280 (Bezirks=
regierung Lüneburg ab 1978) bilden. Schon im Vorgriff auf
die in Zukunft geplante Bereinigung des bisherigen Bestandes
Rep. 80 (= hannoversche Regierung des 18. Jahrhunderts,
französische Übergangsbehörden, hannoversch/preußische Land=
drostei 1823 - 1885, preußische Regierung ab 1885) hat der
frühere (Teil)-Bestand die Benennung Rep. 180 G II
erhalten. Der zeitlich davor liegende (Teil)-Bestand Rep.
180 G I hatte sich durch das Ausscheiden aller Akten vor 1885
aus dem bisherigen Bestand Rep. 80 G ergeben, so daß unter
dieser Bestandsnummer nur noch die Akten der hannoversch-
preußischen Landdrostei und ihrer Vorgängerbehörden zu fin=
den sein werden. 1885 als das Jahr der ersten großen preu=
ßischen Gebiets- und Verwaltungsreform wird somit die Grenze
zwischen den Beständen Rep. 80 und Rep. 180 bilden, so wie
1978 die Grenze zwischen den Beständen Rep. 180 und Rep. 280
markiert.

Inhaltlich ist nur auf weniges hinzuweisen:
1. In dem fast 60 laufende Meter umfassenden Aktenbestand
des Dezernats 301 in der Stader Altregistratur mußte
sowohl aus quantitativen wie aus qualitativen Gründen
sehr stark kassiert werden; insgesamt sind nur etwa
30

Prozent der Akten ins Archiv übernommen worden. Aus
den umfangreichen Akten mit Anträgen auf Zulassung zu
Gewerben aller Art nach 1945 ist eine kleine Auswahl
vorwiegend zeittypischer Fälle ins Archiv übernommen
worden, aber auch solche Firmen wurden erfaßt, die sich
seitdem zu einer größeren Bedeutung entwickelt haben.
Ein zweiter zu fast 100 Prozent kassierter Block umfaßt
die Akten der Preisprüfung bei öffentlichen Aufträgen;
in der Regel enthalten diese Akten nicht mehr als nur
Kopien der Baupläne, Baubeschreibungen, Leistungsver=
zeichnisse u.ä., daneben allenfalls nichtssagende in=
terne Vermerke. Sollten im Einzelfall die Akten zu ei=
nem dieser Bauwerke archivwürdig sein, so werden sie
bei der federführenden Stelle, nicht aber bei der
Preisprüfung, aufzuheben sein.

2. Für größere Firmen, insbesondere für die Industriean=
siedlung, sowie für Grundsatzangelegenheiten der Wirt=
schaftspolitik wird der Bestand Nds. 500 (Wirtschafts=
ministerium) im Niedersächsischen Hauptstaatsarchiv
Hannover ergänzendes, u.U. sogar informativeres Mate=
rial enthalten. Für die einzelbetriebliche Hilfe (In=
vestitionsförderung, Zinshilfe etc.) im Rahmen der ver=
schiedenen Wirtschaftsförderungsprogramme, für die der
Wirtschaftsminister mit zuständig war, gilt jedoch
grundsätzlich, daß die betreffenden Akten auf der Ebene
des Regierungspräsidenten archiviert und auf der Ebene
des Ministeriums kassiert werden. Nur in besonderen
Fällen mag eine entsprechende Akte auch auf der Mini=
sterialinstanz ins Archiv gelangen.

3. Mit großem Nutzen sind zu vielen Fragen der jüngeren
Wirtschaftsgeschichte die zahlreichen Veröffentlichun=
gen des Statistischen Landesamtes, die größeren und
kleineren,

regelmäßigen und unregelmäßigen Publikatio=
nen der Industrie- und Handelskammer und der Handwerks=
kammer und ihrer Untergliederungen sowie statistische
Zusammenfassungen in den örtlichen und regionalen Zei=
tungen heranzuziehen. Ein Teil dieser Publikationen be=
findet sich in der Amtsdrucksachensammlung der Dienst=
bibliothek. Weiteres ergänzendes Material für die Zeit
ab etwa 1950 enthält der Bestand Rep.264 I - Handwerks=
kammer Lüneburg-Stade, Bezirksstelle Stade; allerdings
wird dieser Bestand im wesentlichen erst in der Zeit
nach dem Jahre 2000, teilweise nach 2020, frei benutz=
bar sein.

Die Eingabe der knapp 1700 Aktentitel besorgten die Archiv=
angestellten Christel Lühmann und Mari-Luise Petzold. Die
technischen Arbeiten (Einpacken etc.) leistete im wesentli=
chen der Betreuer der Altregistratur der ehemaligen Stader
Regierung, Hans Hanck, der auch bei der Durchsicht und Ver=
zeichnung eine überaus wertvolle Hilfe war.

Stade, im Herbst 1984 gez. Dr. Bernd Kappelhoff

Im Laufe der Jahre 2004-2007 wurde der alte Bestand Rep. 80 G aufgeteilt in die Bestände Rep. 4, Rep. 40, Rep. 50, Rep. 80 und Rep. 180 G. Die Verzeichnung des Bestandes Rep. 180 G besorgten die Unterzeichnete und Frau Silvana Lolli. Dabei zeigte sich, daß die bestehende Gliederung des Bestandes Rep. 180 G für die Akten aus Rep. 80 G wesentlich erweitert werden mußte. Die Verzeichnung wurde von Frau Karin Schmeelk zum Abschluss gebracht und vollendet. Der Bestand ist noch nicht abschließend Korrekturgelesen.

Stade im Mai 2010 gez. Dr. Christina Deggim

Siehe auch Rep. 180 OVA zu den Spruchkammern der Arbeitslosenversicherung
Rep. 180 G acc. 2001/031 Nr. 32 zur Aktenabgabe des Wirtschaftsdezernats des Regierungspräsidenten in Stade an das

Staatsarchiv

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1937

Time to 

1939

Region_ID 

5022035

Level_ID 

10

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1885

Time to 

1932

Region_ID 

7

Level_ID 

310

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1939

Time to 

1947

Region_ID 

3

Level_ID 

610

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1947

Time to 

1972

Region_ID 

2

Level_ID 

710

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1974

Time to 

1977

Region_ID 

8

Level_ID 

810

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1972

Time to 

1974

Region_ID 

10

Level_ID 

1210

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1937

Time to 

1939

Region_ID 

5022018

Level_ID 

10

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1939

Time to 

1947

Region_ID 

2

Level_ID 

610

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade Teil Neuwerk

Time from 

1947

Time to 

1962

Region_ID 

1

Level_ID 

710

Geotagging

Name 

Regierungsbezirk Stade

Time from 

1932

Time to 

1937

Region_ID 

5

Level_ID 

510