NLA ST Rep. 174 Lehe

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Landratsamt Lehe (1885-1932)

Life span 

1822-1921

Fonds data

Short description 

Kreis- und Gemeindeverfassung und -verwaltung, öffentliche Sicherheit, Gesundheitsangelegenheiten, Wasserbau, Landwirtschaft, Ablösungen, Kirchen- und Schulsachen, Judaica, Militärsachen
Findmittel: EDV-Findbuch 1999
Umfang: 1,5 lfdm

Custodial history 

Nachdem die preußische Verwaltung nach der Annektion des Königreichs Hannover 1866 zunächst die Einteilung der nunmehrigen preußischen Provinz in Amtsbezirke hatte bestehen lassen, wurden Landkreise nach preußischem Vorbild erst durch die Kreisverordnung für die Provinz Hannover vom 6. Mai 1884 geschaffen. Die 18 Ämter im Landdrosteibezirk Stade, wie sie seit der Verwaltungsreform von 1859 bestanden hatten, wurden mit Wirkung zum 1. April 1885 zu 14 Kleinkreisen mit einem Landrat als königlichem Beamten an der Spitze zusammengelegt und umgebildet.

Die Kommunalreform von 1885 hatte somit u. a. zur Folge, daß mit Wirkung zum 1. April 1885 die alten Ämter Dorum und Lehe aufgehoben wurden. Die 15 Landgemeinden des Amtes Dorum und 26 Landgemeinden des ehemaligen Amtes Lehe wurden zum Landkreis Lehe zusammengeschlossen, während 45 weitere Landgemeinden des aufgehobenen Amtes Lehe dem neugebildeten Landkreis Geestemünde zugelegt wurden. Kreissitz des neuen Landkreises Lehe war der alte Amtssitz Lehe, der im Jahr 1920 zur Stadt erhoben wurde. Die Stadt Lehe schied bereits im Jahr 1924 aus dem Kreisverband aus und bildete mit Geestemünde, welches im Jahr 1912 ebenfalls die Stadtrechte erhalten hatte, den neuen Stadtkreis Wesermünde.

Im Rahmen der Kommunalreform des Jahres 1932 wurde der Kreis Lehe zum 1.10.1932 mit dem bisherigen Kreis Geestemünde zu einem neuen Landkreis Wesermünde zusammengeschlossen. Der Stadtkreis Wesermünde blieb 1932 bestehen und schied im Jahr 1946 auf Grund der Entscheidung der amerikanischen Besatzungsmacht, das 1937 nach Wesermünde eingemeindete Bremerhaven um den Stadtkreis Wesermünde vergrößert dem Stadtstaat Bremen hinzuzufügen, aus dem Regierungsbezirk Stade aus. Durch die Kommunalreform der 1970er Jahre wurde der Landkreis Wesermünde zum 1. August 1977 mit dem Kreis Land Hadeln und der Stadt Cuxhaven zum neuen Landkreis Cuxhaven

vereinigt.

Ein Teil des "Rumpfbestandes" Rep. 174 Lehe gelangte zu einem nicht näher zu bestimmenden Zeitpunkt offensichtlich über die Registratur des Stader Regierungspräsidenten in das im Jahr 1959 neuerrichtete Staatsarchiv Stade. Im September 1964 - also vor Überführung der Stader Bestände aus Hannover - lag in Stade ein Bestand von etwa 2 lfdm Akten bereits vor. Ein weiterer Teil des heutigen Bestandes dürfte mit der alten Amtsregistratur an das bis 1959 für den alten Regierungsbezirk Stade zuständige Hauptstaatsarchiv Hannover gelangt sein und wurden mit den anderen Stader Beständen aus Hannover in den Neubau in Stade am Sande überführt. Erst hier wurden später die Akten des Landratsamtes Lehe von den vorhergehenden Ämterregistraturen getrennt.

Aus dem zunächst 112 Aktennummern umfassenden Altbestand "Landratsamt Lehe" wurden sodann provenienzmäßig einige Akten aus der Zeit vor 1885 herausgelöst und den Beständen Rep. 74 Dorum bzw. Rep. 74 Lehe hinzugefügt. 35 fälschlich hier abgelegte Akten wurden zudem in den Bestand Rep. 174 Geestemünde eingeordnet (Nr. 16-50). In seiner jetzigen Gestalt umfaßt der Bestand Rep. 174 Lehe 72 Akten (= 1,5 ldfm) aus den Jahren 1822 bis 1921. Bei einer evtl. Neuordnung der beiden Amtsbestände Rep. 74 Lehe und Rep. 74 Dorum wird die provenienzmäßige Bereinigung zwischen den Beständegruppen Rep. 74 und Rep. 174 fortzuführen sein, indem die von den Landratsämtern Lehe und Geestemünde fortgeführten Akten in die entsprechenden Bestände Rep. 174 Lehe bzw. Rep. 174 Geestemünde eingeordnet werden. Ergänzend ist auf die hier aufgenommenen Kreisverwaltungsberichte (seit 1885/86) und das offizielle Kreisblatt (seit 1885) sowie auf die Haushaltspläne für den Landkreis Lehe hinzuweisen.

Akten des Kreisausschusses Lehe sind nicht in das Staatsarchiv gelangt. Die hierfür in der hiesigen Archivtektonik vorgesehene Bestandssignatur "Rep.

174a Lehe" bleibt daher unbesetzt. Für den Zeitraum 1885 - 1932/1945 sind im Staatsarchiv die Akten der Regierung Stade in den neu geordneten Teilbeständen Rep. 180 (u.a. landrätliche Verwaltung, Kreiskommunalangelegenheiten, Wasserbau) und der zuständigen Fachbehörden (z.B. Rep. 129 Wesermünde) sowie des Amtsgerichts (Rep. 72/172 Lehe) heranzuziehen. Akten der früheren Amtsverwaltungen zu Dorum und zu Lehe sind in den Archivbeständen Rep. 74 Dorum und Rep. 74 Lehe zu suchen. Der Amtmann in Lehe war im Zeitraum von 1867 bis 1885 Kreishauptmann des [Steuer-] Kreises Lehe, der die Ämter Dorum, Hagen und Lehe umfaßte.

Die für die Geschichte des Altkreises Wesermünde wesentlichen Akten der Landratsämter Geestemünde und Lehe bzw.(seit 1932) Wesermünde sind im 2. Weltkrieg im Kreisgebäude in Bremerhaven verbrannt. Im Stadtarchiv Bremerhaven sind in der "Abt. Wesermünde" außer Archivalien der früheren Landgemeinde und späteren Stadt Lehe bzw. Wesermünde auch Akten des Kreishauptmanns in Lehe und des Landratsamtes Lehe nachzuweisen, die nach Stadtwerdung Lehes (1920) an den Magistrat abgegeben wurden. Sollten weitere Akten des Landratsamtes Lehe erhalten geblieben sein, sind sie im Kreisarchiv des Landkreises Cuxhaven in Otterndorf zu suchen.

Die Titelaufnahme und EDV-Eingabe besorgte die Archivangestellte K.Schmeelk unter Anleitung des Unterzeichners. Die Akten des Bestandes sind zu zitieren mit "Rep. 174 Lehe" und Angabe der laufenden Bestellnummer. Die Akten sind im Rahmen der für die Niedersächsischen Staatsarchive geltenden Benutzungsordnung uneingeschränkt benutzbar.

Stade, April 1999 Bernd Watolla




Schrifttum

Der Landkreis Wesermünde. Amtliche Kreisbeschreibung. Bearb. v. Heinrich Seedorf. Hrsg. v. Nds. Landesverwaltungsamt/Dez. Kreisbeschreibungen. Bremen-Horn 1968 (Die Landkreise in Niedersachsen, Bd.

23).

Lembcke, Rudolf: 100 Jahre Kreise an Elb- und Wesermündung 1885-1985. Der Landkreis Cuxhaven und seine Rechtsvorgänger. Hrsg. v. Ldkr. Cuxhaven. Cuxhaven 1985.

Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815 - 1945. Reihe A: Preußen, Bd. 10: Hannover. Bearb. v. Iselin Gundermann und Walther Hubatsch. Marburg 1981, S. 736-739 und S. 784-787.

Lenz, Wilhelm: Das Archivwesen im Landkreis Wesermünde. In: Niederdeutsches Heimatblatt Nr. 158, Febr. 1963, S.

4.

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Kreis Lehe

Time from 

1885

Time to 

1924

Region_ID 

7

Level_ID 

820

Geotagging

Name 

Kreis Lehe Teil Altenwalde

Time from 

1924

Time to 

1932

Region_ID 

5

Level_ID 

8620

Geotagging

Name 

Kreis Lehe

Time from 

1924

Time to 

1932

Region_ID 

4

Level_ID 

8620

Geotagging

Name 

Kreis Lehe Teil Altenwalde

Time from 

1885

Time to 

1924

Region_ID 

9

Level_ID 

820