HINWEIS: Am 31.12.2019 können Genehmigungen für Nutzungsanträge enden, Bestellungen sind dann nicht möglich. Bitte wenden Sie sich für eine Verlängerung des Antrags an das jeweilige Archiv.

NLA AU Rep. 220/74

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Teilnachlass Jan Fastenau

Fonds data

Custodial history 

Im Jahre 2011 übergab Frau Angelika Ruge, Norden, dem Staatsarchiv Aurich mehrere Tagebücher aus dem Nachlass von Jan Fastenau (Acc. 2013/33). Sie waren zuletzt im Besitz von Frau Inge Knoop, einer Großnichte von Jan Fastenau aus Südamerika, die die Tagebücher Frau Ruge mit der Bitte übergab, sie dem Staatsarchiv in Aurich zu übergeben.

Jan Fastenau (1889-1945) studierte Kunstgeschichte an mehrenen Universitäten und unternahm als freier Forscher längere Reisen durch Deutschland, Österreich und Frankreich.
Zeit seines Lebens arbeitete er an einer, leider nicht vollendeten umfassenden ostfriessichen Kunstgeschichte, die er sich mit beschwerlichen Reisen durch Ostfriesland hart erarbeitete. Seine Manuskripte dazu befinden sich in der Ostfriesischen Landschaftsbibliothek. Zum Druck gelangte nur eine 34seitige Abhandlung "Ostfriesische Kunstgeschichte in Umrissen". Der hiesige Teilnachlass umfasst seine Tagebücher mit Aufzeichnungen seiner Reisen und der Tätigkeit im Namen der Gesellschaft für Bildende Kunst und Vaterländische Altertümer in Emden für das Museum, dessen Leiter er auch war. Der Nachlass umfasst auch 2 Bände einer Familiengeschichte.

Literatur:
Günther Robra, Jan Fastenau, in: Biographisches Lexikon Ostfrieslands, Band I, Aurich 1993
Jan Fastenau, Ostfriesische Kunstgeschichte in Umrissen, Emden 1930


Aurich, Juli 2013

Hennings