NLA AU Rep. 220/46

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Dr. Ernst Bilke - Nachlaß

Laufzeit

1920-1965

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Dr. Ernst Bilke wirkte nach dem Kriege als Landstallmeister in Georgsheil. Mit seiner Hilfe wurde der Grundstein für den "Friesenaraber", ein vielseitig einsetzbares Pferd für den Hof und für Turniere gelegt.

Bestandsgeschichte

Dr. Ernst Bilke wirkte in Ostfriesland nach dem Kriege als
Landstallmeister in Georgsheil. Er war als
Heimatvertriebener nach Ostfriesland gekommen. Vor dem
Kriege war er als letzter Landstallmeister auf der
Moritzburg tätig.
Mit seiner Hilfe wurden die zwei Vollblutaraberpferde "Wind"
und "Jason" nach Georgsheil geholt, die den Grundstein für
den "Friesenaraber", ein vielseitig einsetzbares Pferd für
den Hof und für Turniere, legten und dem Ostfriesischen
Stutbuch noch einmal eine Nachkriegsblütezeit verschaffte.
Dr. Ernst Bilke verließ Ostfriesland rasch. Er wurde in
Freiburg ansässig und wurde später stellv. Präsident der
Gesellschaft der Züchter und Freunde des arabischen Pferdes.
Der Bestand widerspiegelt seine Aufgaben in Ostfriesland
durch reiches Bildmaterial (ca. 200 Fotos),
Zeitungsausschnitte und Briefwechsel, u.a. mit dem Fürsten
Knyphausen.
Der Nachlass gelangte durch Kauf von der "Galerie am
Lauterwald", Marion Vogel, Ölbronn, in den Jahren 2001 und
2002 in zwei Lieferungen an das Staatsarchiv in Aurich.





Literatur:
Gauger: Frühe Ernte: 150 Jahre Landwirtschaftlicher
Hauptverein, Aurich 1999, hier S. 73
Schepp: Arabisches Vollblut in der westdeutschen Zucht nach
1945, Hausarbeit, 1951
Ostfriesisches Stutbuch, Norden ab 1896
Bilke, Pferdepassion, Hildesheim 1976






Aurich, April 2002 Ingrid

Hennings

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Georgsheil [Wohnplatz]

Zeit von

1

Zeit bis

1

Objekt_ID

11367

Ebenen_ID

1