NLA OS Rep 801

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Militär-Ersatzbehörden

Life span 

1868-1885

Fonds data

Custodial history 

Der Bestand besteht aus Akten der Oberersatzkommission im Bezirk der 37. und 38. Infanteriebrigade und der Prüfungskommission für einjährig Freiwillige (Akz. 11/1896).

Die kommandierenden Generäle des X. und IX. Armeekorps standen gemeinsam mit dem Oberpräsidenten den Ersatzangelegenheiten in der Provinz Hannover als Ersatzbehörde 3. Instanz vor.
In den Infanteriebrigadebezirken besorgten der Infanteriekommandeur und ein vom Oberpräsidenten bestellter höherer Verwaltungsbeamter als "Oberersatzkommission" die Esatzangelegenheiten. Zur Beschlussfassung über gewisse Angelenheiten, insbesondere Zurückstellung von der Aushebung wegen privater Verhältnisse, trat den ständigen Mitgliedern ein von den Provinzialständen gewähltes Mitglied hinzu.
Der Landdrosteibezirk Osnabrück gehörte teils zur 37. (Oldenburg) teils zur 38. (Hannover) Infanteriebrigade. Deslhalb war in beiden Kommissionen ein Mitglied der Landdrostei Osnabrück neben einem Beamten der Landdrostei Aurich im 37. Bezirk und einem Beamten der Landdrostei Hannover im 38. Bezirk vertreten.

Die Prüfungskommission für einjährig Freiwillige entschied nach vorgängiger Prüfung über die Ansprüche auf Berechtigung zum einjährigen Dienst. Der Zivilvorsitzende der Oberersatzkommission führte den Vorsitz und regelte die Geschäfte. Außer ihm bestand jede Kommission aus zwei Stabsoffizieren oder Hauptleuten und einem Beamten aus dem Ressort der Zivilverwaltung als ordentlichen Mitgliedern und einigen vom Oberpräsidenten bestellten Lehrern höherer Lehranstalten als außordentlichen Mitgliedern.

Osnabrück, den 25. August 1969

gez.

Behr

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet