NLA OS Rep 438

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Bezirkslandtag

Laufzeit 

1945-1947

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Enthält vor allem Sitzungsprotokolle des Bezirkslandtags, der im Regierungsbezirk Osnabrück auf Anordnung der britischen Militärregierung vom 19. Januar 1946 errichtet und nach der Einberufung des ersten Niedersächsischen Landtags im November 1946 wieder aufgelöst wurde.

Bestandsgeschichte 

Im Regierungsbezirk Osnabrück wurde auf Anordnung der britischen Militärregierung vom 19. Januar 1946 ein Bezirkslandtag errichtet, der nach längeren Verhandlungen zwischen den Vertretern der Militärregierung in Osnabrück und dem Regierungspräsidenten am 19. Februar 1946 zu seiner ersten Sitzung zusammentrat und im Laufe des Jahres 1946 mehrmals tagte. Er wurde nach der Einberufung des Niedersächsischen Landtages durch Dekret der Militärregierung vom 28. November 1946 aufgelöst. Bezirkslandtage - nach dem Auflösungsdekret in der gesamten Provinz Hannover vorgesehen - waren auch in Aurich, Hildesheim und Lüneburg gebildet worden. Legislative und Exekutive, die zunächst in der Person des Regierungspräsidenten als Vorsitzendem des Bezirkslandtages vereint waren, wurden erst im Laufe des Jahres 1946 getrennt. Die Mitglieder des Bezirkslandtages wurden von der Militärregierung auf Vorschlag erst der Kreisverwaltungen, dann der Parteien ernannt.

Da der Regierung die Führung des Büros des Bezirkslandtages übertragen wurde, sind die Akten des Landtages und seiner Ausschüsse, als eines Organs der kommunalen Selbstverwaltung, über das Regierungsdezernat I 2 als Akz. 16/65 in das Staatsarchiv gelangt.


April 1972 gez.

Feindt

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet