NLA OS Rep 430 Dez 107

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Regierung Osnabrück - Kommunalprüfungsamt

Laufzeit 

1878-1970

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Enthält neben der Überlieferung des Kommunalprüfungsamts (Dez. 107) auch sachlich verwandte Akten des Kommunaldezernats (Dez. 106).

Bestandsgeschichte 

Dem Kommunalprüfungsamt (Dez. 107) der Regierung
Osnabrück (Rep 430) oblagen die Ordnungsprüfungen der
Landkreise, kreisfreien Städte und Zweckverbände
hinsichtlich ihrer Haushalts-, Kassen- und Rechnungs=
angelegenheiten. Außerdem führte es Bilanzprüfungen
der von den genannten Stellen unterhaltenen Wirtschafts=
betriebe aus.

Schließlich überwachte dieses Dezernat die Kontroll=
tätigkeit der bei den Landratsämtern eingerichteten
Kreis- und Gemeindeprüfungsämter. Diese überprüften
die kreisangehörigen Gemeinden auf den gleichen Gebieten,
auf denen das Kommunalprüfungsamt der Regierung tätig
war. Es hatte auf die kreisangehörigen Gemeinden also
mittelbaren Zugriff.

Die Aufgabengebiete des Kommunalprüfungsamtes wurden im
wesentlichen durch das Preußische Gemeindefinanzgesetz
vom 15.12.1933 (GS S. 442) geschaffen (vgl. Fries,
Aufgabengebiete S. 10). Infolgedessen setzt mit diesem
Jahr im ganzen die Überlieferung in diesem Dezernat
ein.

Ein großer Teil der sachlich hierher gehörenden Akten
wurde im Kommunaldezernat (Dez. 106) geführt. Dies
erklärt sich zum einen aus der engen Zusammengehörigkeit
beider Dezernate. Zum andern wurde das Kommunalprüfungsamt
(Dez. 107) vom Kommunaldezernat aus aufgebaut. Bei
letzterem entstanden daher die Organisationsakten.

Diese im Kommunaldezernat entstandenen und geführten
Akten werden im vorliegenden Verzeichnis aufgeführt,
da sie hier auch gesucht werden. Lagerungsmäßig aber
befinden sie sich ihrer Überlieferung gemäß beim
Dezernat 106. Sie sind anhand der Signatur bzw.
Bestellnummer (z. B. Rep 430 Dez. 107 jetzt Dez. 106 usw.)
zu erkennen.

Zur Aussage der Akten ist noch folgendes zu bemerken:
Gegenüber der vom Dez. 106 ausgeübten allgemeinen
Bündelung und Koordinierung der Verwaltung von Kreisen
und Gemeinden intensivierte das Gemeindefinanzgesetz
auf dem Gebiet von Finanzen und Wirtschaft

die
Überwachungsmöglichkeiten durch den Staat erheblich.
Das "3. Reich" ergriff diese Gelegenheit, um das
Leben auf der lokalen Ebene im Sinne seiner Ideologie
zu durchdringen. Insofern wurde das Gemeindefinanzgesetz
zu einem Instrument des Nationalsozialismus.

Dieser Tendenz kam der erste Dezernent, von Steinau-
Steinrück, beim Aufspüren wirklicher Mängel mit Energie
und Geschick nach. Darüber sprechen die Organisations=
akten (vgl. 15.01.01.) und Vorgänge über die Ablösung
und kommissarische Einsetzung von Bürgermeistern,
besonders auf dem Lande (vgl. 15.25.: Bestellnr.
Rep 430 Dez. 107 Akz. 15/65 Nr. 104; Jahre 1931-1943.
Auch 15.10.01.01.: Bestellnr. Rep 430 Dez. 107
jetzt Dez. 106 Akz. 15/65 Nr. 309 Bd. 9; Jahre 1934-1936),
eine deutliche Sprache.

Der Teilbestand Dez. 107 kam mit den Zugängen 15/65
aus dem Kommunaldezernat (früher I/2), 15/65 aus dem
Kommunalprüfungsamt (früher I/3) und 10/74 in das
Staatsarchiv. Sein Umfang beträgt ca. 6 lfd. m.

Die Titeleingabe erfolgte durch Herrn R. Menke.


Osnabrück, April 1987
Dr. Delbanco


Fries, Fritz: Die Aufgabengebiete der Bezirksregierung
und ihre rechtlichen Grundlagen. Arnsberg 1948.


Liste der Querverweise
----------------------


Essen vgl. Bad Essen

Iburg vgl. Bad Iburg

Kreisbahn vgl. Hümmlinger Kreisbahn

Laer vgl. Bad Laer

Verfolgte vgl. Politisch

Verfolgte

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Osnabrück

Zeit von 

1885

Zeit bis 

1974

Objekt_ID 

217408

Ebenen_ID 

10