NLA AU Dep. 28

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Ostfriesische Ritterschaft

Laufzeit

1454-1939

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Die Ritterschaft bildete seit Anfang des 16. Jahrhunderts einen Teil der Ostfriesischen Landstände. Das Depositum besteht aus einem Urkundenarchiv und einem Aktenarchiv.

Bestandsgeschichte

Dep. 28 Ostfriesische Ritterschaft

Innerhalb der sich seit Anfang des 16. Jahrhunderts bildenden Landstände in Ostfriesland unterschied sich deren erster Stand, die Ritterschaft, von den beiden anderen dadurch, daß die Mitgliedschaft sich auf einen festen Bestand von Gütern stützte, deren Besitzer stimmberechtigt waren. Dieses besondere Verhältnis führte frühzeitig zu einer gewissen Abschließung des Standes, der in der landschaftlichen Verfassung von 1846 noch erhalten blieb. Erst die neue Verfassung der Ostfriesischen Landschaft von 1942 kennt die Ritterschaft nicht mehr. Schon vorher hatten sich aber deren Mitglieder als ein besonderer Verein konstituiert.

Das Depositum besteht aus zwei Teilen. Das Urkundenarchiv wurde von dem Ritterschaftsmitglied Edzard Fürst zu Inn- zu Knyphausen hinterlegt, das Aktenarchiv von dem letzten ritterschaftlichen Landschaftspräsidenten Georg von Eucken-Addenhausen.

Besonders hinzuweisen ist auf die wichtige Ergänzungsüberlieferung im gräflich-fürstlichen Archiv (Rep. 4,
B IV q [Ritterschaft]), außerdem auf Unterlagen zur Ritterschaft im Archiv der Ostfriesischen Landschaft (Dep. 1). Da die Verwaltung der ritterschaftlichen Belange oft in den Händen der Familien zu Inn- und Knyphausen und von Frese gelegen hat, haben ritterschaftliche Archivalien auch Eingang in die entsprechenden Familienarchive gefunden (Dep. 4 und Dep. 41).

Das alte Anfang der 1970er Jahre aufgelöste Findbuch der Deposita, das sich unter den "alten Findbüchern" befindet, enthält etliche originale Aktenverzeichnisse der Ritterschaft, die noch bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.

Juli 2003-Februar 2005

Dr. Wolfgang Henninger


Nachtrag:

Literatur u.a:

- Die Rechtsstellung und Bedeutung der Landschaften und Ritterschaften. Zwei Beiträge von Wolf-Rüdiger Reinicke und Heinz-Dieter Stodolkowitz (Calenberg-Grubenhagensche Studien, hrsg. von

der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft, Hannover, Heft 4), Göttingen 1970

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet