NLA OL Erw 5

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Evangelisch-Lutherische Organisationen in Oldenburg

Laufzeit

1934-1979

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

In diesem Bestand sind die Kleinbestände der Bekenntniskirche, des Generalpredigervereins und des Arbeitsausschusses für Kirchensachen zusammengefasst.

Bestandsgeschichte

Erw 5 Kirchliche Organisationen (Evangelisch-Lutherische Kirche in
Oldenburg)
Zeit: 1911-1977
Umfang: 0,6 lfd. m; 28 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet
Lagerungsbestände: Best. 257, Best. 256-3 und Best. 259-1

In diesem Sammelbestand sind sehr kleine Überlieferungen kirchlicher Einrichtungen und Gruppen zusammengefasst.
Der Arbeitsausschuss für Kirchensachen (Lagerungssignatur Best. 257) hat sich 1945/46 zunächst informell zusammengefunden, weil den Mitgliedern in der Nachkriegssituation der Oldenburgischen Kirche am Herzen lag, dass sich die Kirche in Oldenburg nicht auf Gesetze und Erlasse der NS-Reichskirche begründen, sondern an den oldenburgischen gesetzlichen Bestimmungen der Weimarer Republik anknüpfen sollte. Natürlich gab es dabei auch Gutachten nichtoldenburgischer kirchenrechtlicher Fachleute und Diskussionen um eine Entnazifizierung in der Kirche des neuen Freistaates Oldenburg bzw. des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Oldenburg. Dabei spielte die Mitwirkung in der Bekenntniskirche eine gewisse Rolle. Deren sehr geringe Überlieferung ist hier als Teilbestand unter der Lagerungssignatur 256-3 erfasst. Dabei handelt es sich ganz überwiegend um zumeist vertrauliche Rundschreiben, welche über die Situation des "Kirchenkampfs" im Bereich der Oldenburgischen Kirche, aber auch über die Auseinandersetzung zwischen der NS-gesteuerten Reichskirche, den so genannten "Deutschen Christen", und der sog. Bekennenden Kirche (Wuppertal-Barmen) berichten und Vor- und Ratschläge weitergeben.
Die Überlieferung des Generalpredigervereins (Lagerungssignatur Best. 258), beinhaltet lediglich 1911/12 erhobene Auskünfte auf Fragebögen über die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden im Großherzogtum Oldenburg (Landesteil Oldenburg). Die Fragebogenaktion sollte in den Landeskirchen Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Bremen und

Schaumburg-Lippe als Basis zu einer Niedersächsischen Kirchenkunde dienen.

Inhalt:
Arbeitsausschuss Kirchensachen 1947-1977 (14); Bekenntniskirche 1934-1935 (7); Generalpredigerverein 1911-1913 (7).

Literatur:
Karl-Ludwig Sommer, Bekenntnisgemeinschaft und bekennende Gemeinde in Oldenburg in den Jahren der nationalsozialistischen Herrschaft, Hannover 1993; Rolf Schäfer (Hg.), Oldenburgische Kirchengeschichte, 2. Aufl. Oldenburg 2005.

Verwandte Bestände:
Best. 134 ( Oldenburgisches Ministerium der Kirchen und Schulen); Best. 250 (Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg); Best. 160-1 (Evangelisches Oberschulkollegium

Oldenburg).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Landesteil/ Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von

1937

Zeit bis

1974

Objekt_ID

217280

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum/Landesteil Oldenburg

Zeit von

1864

Zeit bis

1937

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

210

Georeferenzierung

Bezeichnung

Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von

1974

Zeit bis

1977

Objekt_ID

11

Ebenen_ID

810

Georeferenzierung

Bezeichnung

Verwaltungsbezirk Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von

1974

Zeit bis

1977

Objekt_ID

17

Ebenen_ID

810

Georeferenzierung

Bezeichnung

Landesteil/Verwaltungsbezirk Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von

1937

Zeit bis

1974

Objekt_ID

5022022

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum/Landesteil Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von

1864

Zeit bis

1937

Objekt_ID

3

Ebenen_ID

210