NLA OL Rep 730

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Seefahrtschule Elsfleth

Laufzeit

1856-1965

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Die Seefahrtschule wurde 1832 als private Navigationsschule gegründet und 1854 vom Oldenb. Staat zwecks seeemännischer Ausbildung übernommen. Heute gehört sie als Fachbereich "Seefahrt" zur Fachhochschule Oldenburg.

Bestandsgeschichte

Rep 730 Seefahrtschule Elsfleth
Zeit: 1856-1965
Umfang: 1,2 lfd. m; 74 Verzeichnungseinheiten (Stand Februar 2013)
Erschließung: Archivdatenbank
Lagerungsbestand: auch Best. 167

Durch das Anwachsen der oldenburgischen Schifffahrt im 19. Jahrhundert wurde eine gründliche Ausbildung des seemännischen Nachwuchses notwendig, um ein gewisses Maß an Sicherheit von Schiff, Mannschaft und Ladung zu gewährleisten. Am 8. März richteten mehr als ein Dutzend Elsflether Schiffer ein Gesuch an die Regierung bzw. den Großherzog, die "fernere Ausbildung der jungen Seefahrer betreffend" (siehe Best. 70 Nr. 7161). Ihre Absicht war die Errichtung eines Instituts "zur gründlichen Erlernung der Steuermannskunst". Der Großherzog erklärte sich im Mai 1831 bereit, das Institut für ein Jahr zu unterstützen. Der von den Seeleuten angeworbene Lehrer Hein starb noch bevor die Navigationsschule eröffnete. Die Elsflether Schiffer warben daraufhin den in Bremen am Lehrerseminar beschäftigten und in Elsfleth geborenen Dr. Johann Hinrich Suhr an, der die Stelle eines ersten Navigationslehrers erhielt. Im August 1832 wurde der Lehrbetrieb an der zunächst privaten Navigationsschule aufgenommen. Ab 1854 war die private Einrichtung als eine großherzoglich-oldenburgische Navigationsschule anerkannt, um den oldenburgischen Seefahrern eine seemännische Fachausbildung zu vermitteln. In erster Linie richtete sich das Angebot an Personen, die das Kapitäns- oder Steuermannspatent erwerben oder den Beruf des so genannten Schwer-Bootsmanns ergreifen wollten; sie mussten sich einer Prüfung vor einer Militärkommission stellen. Später wurde die Navigationsschule auch für Interessenten aus den Nachbarstaaten geöffnet. 1938 wurde die Seefahrtschule zur Reichsseefahrtschule erhoben, 1943 aufgelöst, nach 1945 neu begründet; 1961 wurde ein Neubau eingeweiht. Mit der Gründung der Fachhochschule Oldenburg ging die

Seefahrtschule Elsfleth zum 1. August 1971 in der Vereinigung der Ingenieurakademie und der beiden Seefahrtschulen in Leer und Elsfleth auf. Zwar ging die Eigenständigkeit der Elsflether Seefahrtschule verloren, erreicht wurde aber ein anerkannter Fachhochschulstatus, wodurch der Elsflether Fachbereich Seefahrt zum größten Ausbildungsstandort für den nautischen Offiziersnachwuchs avancierte.

Inhalt:
Organisation und Geschäftsführung 1914-1945 (10); Personal 1909-1938 (14); Haushalts- und Kassensachen 1910-1964 (19); Lehrbetrieb, Schulordnung, Schulkommission 1879-1954 (4); Lehrgänge und Kurse 18181-1938 (8); Matrikel, Prüfungszeugnisse, Patente, Ehrungen 1856-1943 (11); Schulgeld, Lehrmittel, Wetterdienst, Gesundheitswesen 1896-1965 (8).

Literatur:
W. v. Freeden, Nachrichten über Zustände der Oldenburgischen Navigationsschule, Oldenburg 1862; Festschrift zur Einhundertjahrfeier der Seefahrtschule Elsfleth, bearb. von dem Seefahrtschuldirektor Dr. Johannes Möller, [Elsfleth] 1932; Hans Adam, Von der großherzoglichen Navigationsschule in Elsfleth zum Fachbereich Seefahrt der Fachhochschule Oldenburg, Elsfleth 1982; Sehr zweckmäßig. Navigationsschule, Seefahrtschule, Fachbereich Seefahrt in Elsfleth 1832-2007, hg. von der Oldenburgischen Landschaft und den Freunden der Seefahrtschule Elsfleth e.V., Oldenburg 2007.

Verwandte Bestände:
Best. 70 (Regierung Oldenburg); Best. 136 (Oldenburgisches Innenministerium); Best. 76-7 (Amt Elsfleth); Best. 193 (Wasserschout Brake); Best. 230-7 (Verwaltungsamt Elsfleth); Best. 231-4 (Landratsamt Wesermarsch); Rep 400 (Verwaltungsbezirk Oldenburg); Rep 686 (Hafenanstalten); Dep 20 WESER (Landkreis Wesermarsch).


Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Elsfleth [Wohnplatz]

Zeit von

1

Zeit bis

1

Objekt_ID

15376

Ebenen_ID

1